Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

Information zur Anerkennung von diagnostischen Tests auf SARS-CoV-2 bei Einreise aus einem Risikogebiet nach Deutschland

Stand: 13.11.2020

For English version please see "English archive" below

Für Einreisende in die Bundesrepublik Deutschland, die sich zu einem beliebigen Zeitpunkt innerhalb der letzten 10 Tage vor Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten haben, besteht gemäß den jeweiligen Quarantäneverordnungen der zuständigen Bundesländer, grundsätzlich eine Pflicht zur Absonderung (Quarantäne). Die aktuelle Liste der Risikogebiete ist auf folgender Webseite zu finden: www.rki.de/covid-19-risikogebiete.

Bitte beachten Sie: Die Bundesregierung prüft fortlaufend, inwieweit Gebiete als Risikogebiete einzustufen sind. Daher kann es auch zu kurzfristigen Änderungen, insbesondere zu einer Erweiterung dieser Liste, kommen.

Grundsätzlich gilt für Ein-bzw. Rückreisende aus dem Ausland, die sich innerhalb der letzten zehn Tage vor der Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten haben, die Verpflichtung sich unverzüglich nach Einreise in eine zehntägige Quarantäne zu begeben. Die Möglichkeit, die Quarantänepflicht durch ein negatives Testergebnis vorzeitig zu beenden, besteht grundsätzlich erst nach fünf Tagen.

Um das Gemeinwesen, das Familienleben und den Wirtschaftsverkehr aufrecht zu erhalten, sind bestimmte Personengruppen von der Pflicht zur Quarantäne bei Vorlage eines negativen Testergebnisses nach Einreise ausgenommen. Zur Frage, ob ggf. eine dieser Ausnahmeregelungen für Sie einschlägig ist, wenden Sie sich bitte an das Sie betreffende Bundesland.

Das Testergebnis muss auf Papier oder in einem elektronischen Dokument in deutscher, englischer oder französischer Sprache vorliegen und nach der Einreise der zuständigen Behörde auf Verlangen vorlegt werden. Negative Testergebnisse dürfen bei Einreise nicht älter als 48 Stunden sein. Bitte prüfen Sie die Quarantäneverordnungen des für Sie zuständigen Bundeslandes auf etwaige Abweichungen.

Molekularbiologische Teste (PCR-Teste) zum direkten Nachweis des Coronavirus SARS-CoV-2 werden derzeit grundsätzlich aus allen Staaten der Europäischen Union sowie aus unten genannten Staaten akzeptiert.

Antigen-Teste zum direkten Nachweis des Coronavirus SARS-CoV-2 werden grundsätzlich aus allen Ländern anerkannt, sofern sie die von der WHO empfohlenen Mindestkriterien für die Güte von SARS-CoV-2-Ag-Schnellteste erfüllen. Hierzu zählen Teste, die eine ≥80% Sensitivität und ≥97% Spezifität, verglichen mit PCR-Tests, erreichen (WHO: Antigen-detection in the diagnosis of SARS-CoV-2 infection using rapid immunoassays. Interim guidance, 11 September 2020).

Bei Vorlage eines negativen Testergebnisses in Bezug auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 und gleichzeitig begründetem Verdacht eines Nichterfüllens von Test-Mindestkriterien, obliegt es grundsätzlich der zuständigen Behörde, Testergebnisse nicht anzuerkennen. Für den Abgleich der Mindestkriterien durch die zuständigen Gesundheitsbehörden müssen Angaben zum Hersteller des Antigen-Tests auf dem Testzertifikat ersichtlich sein.

  • Ägypten
  • Albanien
  • Algerien
  • Andorra
  • Angola
  • Argentinien
  • Aserbaidschan
  • Äthiopien
  • Australien
  • Bahamas
  • Bahrain
  • Barbados
  • Belarus
  • Benin
  • Bosnien und Herzegowina
  • Botsuana
  • Brasilien
  • Brunei
  • Burkina Faso
  • Chile
  • China
  • China HK
  • Costa Rica
  • Côte d'Ivoire
  • Dominikanische Republik,
  • Ecuador,
  • El Salvador
  • Eswatini
  • Georgien
  • Ghana
  • Großbritannien (Verein. Königreich)
  • Guinea
  • Indien
  • Indonesien
  • Island
  • Israel
  • Jamaika
  • Japan
  • Jordanien
  • Kambodscha
  • Kanada
  • Kasachstan
  • Katar
  • Kenia
  • Kirgisistan
  • Kolumbien
  • Kongo DR
  • Kosovo
  • Kuba
  • Kuwait
  • Laos
  • Libanon
  • Liechtenstein
  • Madagaskar
  • Malaysia
  • Malediven
  • Mali
  • Marokko
  • Mauritius
  • Mexiko
  • Monaco
  • Montenegro
  • Mosambik
  • Myanmar
  • Namibia
  • Neuseeland
  • Niger
  • Nigeria
  • Nordmazedonien
  • Norwegen
  • Oman
  • Pakistan
  • Palästinensische Gebiete
  • Panama
  • Peru
  • Philippinen
  • Republik Moldau
  • Ruanda
  • Russische Föderation
  • Saint Lucia
  • Saudi-Arabien
  • Schweiz
  • Senegal
  • Serbien
  • Seychellen
  • Singapur
  • Sri Lanka
  • Südafrika
  • Südkorea
  • Südsudan
  • Surinam
  • Taiwan
  • Tansania
  • Thailand
  • Togo
  • Trinidad Tobago
  • Tschad
  • Tunesien
  • Türkei
  • Uganda
  • Ukraine
  • United States Virgin Islands
  • Uruguay
  • USA
  • Usbekistan
  • Venezuela
  • Vereinigte Arabische Emirate
  • Vietnam

Stand: 13.11.2020

Gesundheitsmonitoring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.