Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

JoHM S6/2020 – Corrigendum

Migräne und Spannungskopfschmerz in Deutschland. Prävalenz und Erkrankungsschwere im Rahmen der Krankheitslast-Studie BURDEN 2020

Porst M, Wengler A, Leddin J, Neuhauser H, Katsarava Z et al. (2020)
Journal of Health Monitoring 5(S6): 2–26. DOI 10.25646/6988.2

In der ursprünglichen Version wurde in Tabelle 4 („Medikamentengebrauch in der Behandlung von Kopfschmerzen“) Metamizol-Natrium zweimal ausgewiesen, als Wirkstoff und als Präparat mit dem Wirkstoff (Handelsname "Novaminsulfon"). Tabelle 4 in der korrigierten Version zeigt die Reihenfolge der Wirkstoffe, nachdem diese zwei Nennungen zusammengeführt (d. h. das Medikament "Novaminsulfon" der Gruppe "Metamizol-Natrium" zugeordnet) wurden.

Im Fließtext auf dieser Seite wurde der (auf die Wirkstoffgruppe der Triptane bezogene) Satz „Sie werden insbesondere von Personen mit Migräne eingenommen und liegen mit 7,3 % der Nennungen auf dem vierten Rang.“ entsprechend korrigiert. Der Satz lautet korrekt: „Sie werden insbesondere von Personen mit Migräne eingenommen und liegen mit 7,3 % der Nennungen auf dem fünften Rang.“

Erscheinungsdatum 30. November 2020 PDF (41 KB, Datei ist barrierefrei⁄barrierearm)

Gesundheitsmonitoring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.