Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Maßnahmen zur Desinfektion und Abfall-/Abwasserentsorgung im Zusammenhang mit einem begründeten Ebolafieber-Verdachtsfall in Deutschland

Please click here for English version

Alle Maßnahmen müssen in Abstimmung mit dem zuständigen Gesundheitsamt und ggf. Kompetenz- und Behandlungszentrum erfolgen. Desinfektionsmittel mit nachgewiesener, mindestens begrenzt viruzider Wirksamkeit (wirksam gegen behüllte Viren) sind zur Desinfektion bei Kontamination mit Ebolaviren ausreichend. Viruzide Desinfektionsmittel, d.h. Mittel, die zusätzlich auch gegen unbehüllte Viren wirksam sind, können ebenfalls angewendet werden. Dieses Merkblatt informiert detailliert über Desinfektionsmaßnahmen und die Abfall- und Abwasserentsorgung bei einem begründetem Ebolafieber-Verdachtsfall.

Im Anhang enthält das Dokument eine Liste der Sonderabfallverbrennungsanlagen, die erklärt haben, Ebolavirus-haltigen Abfall zur Verbrennung anzunehmen.

Erscheinungsdatum 27. April 2015 PDF (163 KB, Datei ist nicht barrierefrei)

Ge­sund­heits­mo­ni­to­ring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.