Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

Klimawandel und Gesundheit

Die farbigen Balken stellen den Temperaturanstieg in Deutschland seit 1881 dar. Quelle: University of Reading / Ed Hawkins (modified)  https://showyourstripes.info/l/europe/germany/all

Übersicht

Der Klimawandel nimmt auf vielen Wegen Einfluss auf die menschliche Gesundheit. Hitzewellen können Herz-Kreislauf-Erkrankungen verschlechtern, die Wirkung von Medikamenten verändern, und führen zu Übersterblichkeit. Veränderte Wetterbedingungen ermöglichen es Krankheitserregern, sich in neuen Regionen auszubreiten, so z.B. Zecken und Mücken, die Viren und andere Erreger übertragen. Auch die Pollenflugsaison allergener Pflanzen wird durch wärmeres Wetter verlängert, sodass Menschen mit Allergien länger belastet sind. Gleichzeitig gibt es viele Wechselwirkungen zwischen Verstärkern des Klimawandels und der Entstehung nichtübertragbarer Krankheiten, beispielsweise bei der Mobilität oder Ernährung. Am Robert Koch-Institut beschäftigen sich deshalb viele Projekte und Fachgebiete mit den gesundheitlichen Auswirkungen des Klimawandels, aber auch mit möglichen Co-Benefits in Bereichen, in denen Klimaschutzverhalten zugleich positive Effekte auf die Gesundheit hat.

Forschung im RKI

RKI-Publikationen

Veranstaltungen am RKI

Externe Links

National

International

Weitere Einträge bei Gesundheit A-Z

Stand: 06.05.2022

Zusatzinformationen

Gesundheitsmonitoring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.