Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Arthrose – Heft 54

Arthrose ist eine Muskel-Skelett-Erkrankung, die durch degenerative Veränderungen an Gelenken gekennzeichnet ist. Dabei kommt es zu einem langsamen, aber stetigen Abbau des Gelenkknorpels. Mit Fortschreiten der Erkrankung können auch angrenzende Knochen, Muskeln und Bänder in Mitleidenschaft gezogen werden.

Die Folge sind Schmerzen und Funktionseinschränkungen, die zu Bewegungseinbußen, Behinderungen und Einschränkungen im Alltag führen können. Risikofaktoren für Arthrose sind unter anderem Alter, einseitige Belastungen der Gelenke sowie Übergewicht.

Das Themenheft gibt einen ausführlichen Überblick über das Krankheitsbild und aktuelle Daten zur Verbreitung der Arthrose in Deutschland. Weiterhin werden verschiedene Methoden der Diagnostik und Therapie angesprochen sowie individuelle und gesellschaftliche Folgen der Erkrankung vorgestellt.

Zu den Folgen der Erkrankung gehören die Inanspruchnahme von medizinischen Leistungen im ambulanten und stationären Bereich sowie die anfallenden Krankheitskosten. Einen Schwerpunkt des Heftes bildet in diesem Zusammenhang der Einsatz künstlicher Hüft- und Kniegelenke.

Stand: 25.06.2013

Zusatzinformationen

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer

Ge­sund­heits­mo­ni­to­ring

In­fek­ti­ons­schutz

For­schung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

© Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit