Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Nationale Enterovirus­surveillance

Im Rahmen der Überwachung der Polio­freiheit wird in Deutschland seit 2010 die Enterovirus­surveillance durchgeführt. Dabei wird allen pädiatrischen und neurologischen Kliniken in Deutschland zur differenzial­diagnostischen Abklärung von viralen Menin­gi­tiden bzw. Enzepha­litiden sowie akuten schlaffen Paresen eine unent­geltliche Enterovirus­diagnostik angeboten. Dafür wurde ein Labor­netz­werk für Entero­virus­diagnostik (LaNED) in Deutsch­land etabliert.

Ziele

Folgende Ziel­setzungen werden mit der Enterovirus­diagnostik bei viralen Meningitiden/Enzephalitiden verfolgt:

  • Überwachung der Poliofreiheit in Deutschland im Rahmen der Globalen Polio­eradi­kations­initiative (GPEI) der WHO
  • Beitrag zur ätiologischen Abklärung aseptischer Meningi­tiden/Enzephalitiden
  • Verbesserung des Patienten­managements
  • Erkennen von Erkrankungs­häufungen (zeitlich und räumlich) als Voraus­setzung für die frühzei­tige Information der Umgebung sowie für die Verhinderung der Weiter­verbreitung der Infektion
  • Abschätzung der erreger- und alters­spezifischen Inzidenz von zentral­nervösen Infek­tionen

Unter­suchungs­material und Proben­einsendung

Im Rahmen der Enterovirus­surveillance wird pro Patient nur eine Probe unentgeltlich untersucht. Als Unter­suchungs­material sollten bevorzugt Stuhl­proben eingesandt werden (hohe Viruslast, lange Aus­scheidungs­dauer, unproblematische Proben­gewinnung, ausreichende Proben­menge). Liquor­proben werden ebenfalls zur Diagnostik angenommen (Proben­ent­nahme innerhalb der ersten Tage nach Erkran­kungs­beginn).

Bei gegebener Indikation schicken Sie die Probe gemeinsam mit dem vollständigen "Einsende­schein für die Enterovirus-Surveillance" (Deckblatt und Durchschlag) an ein LaNED-Labor ihrer Wahl (Einsende­schein und Liste der Labore siehe unten). Von diesem Labor erhalten Sie auch direkt den Befund. Das Labor schickt den Durchschlag des Einsendescheins mit den pseudonymisierten Daten sowie das Labor­ergebnis zur epidemiologischen Auswertung an die Geschäftsstelle der Polio­kommission am Robert Koch-Institut. Da eine Auswertung der Daten erfolgt, müssen spezielle Einsendescheine genutzt werden, die nicht kopiert werden dürfen. Neue Einsendescheine können bei der Geschäfts­stelle angefordert werden (Bestellformular siehe unten).

Zusammen­gefasste Informationen und Hinweise zur praktischen Durch­führung finden Sie im Merkblatt "Enterovirus-Diagnostik" (Link siehe unten).

Aktuelle Informationen zur globalen Polio­situation sowie den Ergeb­nissen der EVSurv werden zudem regel­mäßig im "Polio Info" publiziert (Link siehe unten).

Labornetzwerk Enterovirus-Diagnostik (LaNED)

Zur Durchführung der Entero­virus­surveillance im Rahmen der Überwachung der Polio­freiheit wurde 2006 ein Labornetzwerk für Entero­virus­diagnostik in Deutschland etabliert (LaNED). Zur Qualitäts­prüfung beteiligen sich die teilnehmenden Laboratorien regel­mäßig an Ringversuchen. Die Labore führen eine Primär­diagnostik mit PCR, Anzucht und Typisierung durch. Alle nicht typisierbaren Enteroviren, PCR-positiven und Anzucht-negativen Proben sowie alle Polioviren gelangen zum Nationalen Referenzzentrum für Poliomyelitis und Enteroviren (NRZ PE) zur weiteren Analyse (Polio­ausschluss). Eine Liste der LaNED-Labore finden Sie am Ende dieser Seite.

Stand: 21.11.2017

Zusatzinformationen

Kontakt

EV-Surveillance

Telefon:
030 18754 2865

Gesundheitsmonitoring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.