Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

ZIG 1: Informationsstelle für Internationalen Gesundheitsschutz (INIG)

Leitung:
Andreas Jansen
Vertretung:
Angela Fehr

Deutschland hat Gesundheitssicherheit zu einem Kernthema der deutschen G7- und G20-Präsidentschaften in den Jahren 2015 und 2017 erklärt. Um den besonderen Herausforderungen im Bereich der internationalen Gesundheitssicherheit langfristig begegnen zu können, hat das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) als Teil seiner "Strategie Internationale Gesundheitssicherheit" einen Maßnahmenkatalog entwickelt.

Die Informationsstelle für Internationalen Gesundheitsschutz (INIG) ist Anfang 2018 als eine dieser Maßnahmen am Robert Koch-Institut (RKI) eingerichtet worden. Eine zentrale Aufgabe der Informationsstelle besteht darin, innerhalb des Instituts Strukturen und Methoden zu etablieren, die eine nachhaltige Entwicklung von Kernkompetenzen auf dem Gebiet der internationalen Gesundheitssicherheit im RKI ermöglichen. Deutschlands Engagement und Sichtbarkeit bei der Prävention und Bekämpfung internationaler Gesundheitsgefahren sollen so entscheidend gestärkt werden.

Aufgaben

Die INIG ist in zwei Funktionsbereiche gegliedert: Public Health Intelligence und Internationale Zusammenarbeit. Der Bereich Public Health Intelligence nimmt zur Verbesserung der epidemiologischen Lage- und Risikoeinschätzung von internationalen Gesundheitsgeschehen Bewertungen vor und erstellt Berichte, die bei der Positionierung des BMG zu Fragen des internationalen Gesundheitsschutzes herangezogen werden. Zusätzlich stehen diese Informationen nationalen Partnern zur Verfügung.

Der Bereich Internationale Zusammenarbeit der INIG identifiziert potentielle Partner für internationale Kooperationen im Bereich übertragbarer und nichtübertragbarer Erkrankungen. Das Ziel ist, ein gemeinsames nationales Netzwerk mit einem regelmäßigen Informations- und Wissensaustausch über Projekte, Einsätze und Maßnahmen im Bereich des internationalen Gesundheitsschutzes aufzubauen. Dies soll sowohl zur Stärkung des deutschen Engagements als auch zur strategischen Entwicklung und Umsetzung der deutschen Expertise im Bereich des internationalen Gesundheitsschutzes beitragen. Die Aktivitäten aus Deutschland bei der Prävention und Bekämpfung internationaler Gesundheitsgefahren sollen so sichtbarer gemacht werden.

Die Informationsstelle arbeitet eng mit bereits etablierten Strukturen im RKI zusammen, um Synergien zu nutzen und zu fördern. Die im RKI vorhandene breite Expertise wird auf diese Weise zusammengeführt und gezielt für Aktivitäten in der internationalen Zusammenarbeit eingesetzt.

Die Informationsstelle für Internationalen Gesundheitsschutz ist erreichbar unter INIG [at] rki.de.

Stand: 15.04.2020

Gesundheitsmonitoring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.