Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Hinweis zum Einsatz von Cookies

Mit dem Klick auf "Erlauben" erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihren Aufenthalt auf der Seite anonymisiert aufzeichnen. Die Auswertungen enthalten keine personenbezogenen Daten und werden ausschließlich zur Analyse, Pflege und Verbesserung unseres Internetauftritts eingesetzt. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

FG 37: Noso­komiale Infek­tionen, Surveillance von Antibiotika­resistenz und -verbrauch

Leitung:
Tim Eckmanns
Vertretung:
Muna Abu Sin, Sebastian Haller

Das Fachgebiet 37 ist für die Surveillance von Antibiotika­-Resistenz und Antibiotika-Verbrauch und von meldepflichtigen nosokomialen Infektionen sowie entsprechenden Ausbrüchen zuständig. In diesem Rahmen werden auf Anfrage der zuständigen Landesbehörden die lokalen Behörden bei Ausbruchsuntersuchungen unterstützt und weiterführende Auswertungen und Studien durchgeführt.

Das Fachgebiet hat mit der Antibiotika-Resistenz-Surveillance (ARS) und der Antibiotika-Verbrauchs-Surveillance (AVS) zwei Surveillance-Systeme etabliert, die neben Berichten für die Teilnehmer auch Referenzdaten für die Fachöffentlichkeit zur Verfügung stellen. Durch seine Aktivitäten trägt das Fachgebiet entscheidend zur Umsetzung der Deutschen Antibiotikaresistenz-Strategie bei (DART2020). 

Beim FG 37 liegt die Geschäftsstelle der Kommission Antiinfektiva, Resistenz und Therapie (Kommission ART). Das Fachgebiet arbeitet zudem in verschiedenen Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen im Bereich Antibiotikaresistenz-Surveillance und nosokomiale Infektionen.

Aufgaben

Surveillance

Im Rahmen der Surveillance werden die IfSG-Meldedaten folgender Erreger bzw. Erkrankungen analysiert: schwere Verläufe C. difficile Infektionen, Acinetobacter und Enterobacterales bei Nachweis einer Carbapenemase-Determinante oder mit verminderter Empfindlichkeit gegenüber Carbapenemen außer bei natürlicher Resistenz (Infektionen und Kolonisationen),  Methicillinresistenten Staphylococcus aureus (MRSA) in Blut und Liquor, Adenoviren. Zudem werden die Meldungen zu gehäuftem Auftreten nosokomialer Infektionen (Ausbrüche) beobachtet und bewertet. Auf Anfrage der Landesgesundheitsbehörden wird bei Ausbruchsuntersuchungen unterstützt.

Das FG ist maßgeblich beteiligt an der (Weiter)-Entwicklung der Falldefinitionen, Übermittlungs- und Auswertungskriterien zu meldepflichtigen multiresistenten Erregern, Projekten und Empfehlungen im Bereich Antibiotikaresistenz und nosokomiale Infektionen in Deutschland und international.

Die Surveillance von Antibiotikaresistenz und Antibiotika­verbrauch ist Dank der Etablierung der Antibiotika-Resistenz-Surveillance (ARS) und der Antibiotika-Verbrauchs-Surveillance (AVS) gewährleistet. Anhand dieser Datenbanken werden Antibiotika-Resistenz- und Antibiotika-Verbrauchsstatistiken für die Teilnehmer der Surveillance-Systeme zur Verfügung gestellt und Referenzdaten für die Fachöffentlichkeit generiert. Die Weiterentwicklung beider Surveillance-Systeme und Auswertealgorithmen zur Antibiotikaresistenz ist ebenfalls Teilaufgabe des Fachgebietes.

Forschung

Die in der Surveillance erhobenen Daten werden kontinuierlich analysiert und interpretiert und sind Teil verschiedener Forschungsprojekte.

Das Fachgebiet 37 betreibt Forschung zu verschiedenen Themen. Diese umfassen neben den Bereichen nosokomiale Infektionen, Antibiotika-Resistenz und -Verbrauch auch Bereiche der Krankheitslastanalyse, Entwicklung  verbesserter Methoden zur Ausbruchserkennnung (early warning), molekulare und digitale Surveillance und künstliche Intelligenz.
Die Ergebnisse werden regelmäßig Fachartikeln veröffentlicht (s. Projekte und Publikationen).

Kommission Antiinfektiva, Resistenz und Therapie (ART)

Aufgabe der Kommission ART (§ 23 Abs. 2 IfSG) ist es, Empfehlungen für Standards zu Diagnostik und Therapie von Infektionskrankheiten nach aktuellem Stand der medizinischen Wissenschaft zu erstellen. Die Kommission ist ein unabhängiges Expertengremium, dessen Tätigkeit von der Geschäftsstelle im Fachgebiet Nosokomiale Infektionen, Surveillance von Antibiotikaresistenz und -verbrauch (FG 37) im Robert Koch-Institut koordiniert wird.

Öffentlichkeitsarbeit

Als Teil des Robert Koch-Instituts als nationale Gesundheitsbehörde werden durch das Fachgebiet 37 Fortbildungs- und Informationsveranstaltungen für den Öffentlichen Gesundheitsdienst (ÖGD), Ärzte und die Fachöffentlichkeit koordiniert und durchgeführt. Im Rahmen der Zusammenarbeit mit der Charité Berlin halten MitarbeiterInnen des FG regelmäßig Vorlesungen zu Themen der Infektionsepidemiologie.

Nationale und internationale Kooperationspartner

Projekte

Aktuelle Projekte national

ARVIA "ARS und AVS - Integrierte Analyse"  ist ein Surveillance-Tool mit Ziel, Daten zu Antibiotika-Resistenz und -Verbrauch aus den beiden Surveillance-Systemen ARS und AVS auf Krankenhausebene in Bezug zueinander auszuwerten und die Ergebnisse den teilnehmenden Krankenhäusern zeitnah zur Verfügung zu stellen.

gern - Studie: Gesundheits- und Ernährungsstudie in Deutschland. In FG 37: Erfassung des MRSA-Trägerstatus; Erhebung von repräsentativen Daten zum Vorkommen von Erregern und Antibiotikaresistenzen im Stuhl

HiGHmed: Use Case Infektionskontrolle: Entwicklung eines automatisierten Frühwarnsystems zur algorithmischen Erkennung von Erregerclustern in Krankenhäusern

Burden of disease: Berechnung der Krankheitslast nosokomialer Infektionen auf Basis einer europäischer Punktprävalenz Studie erstmals auf nationaler Ebene.

NeoBiom: Einflussfaktoren auf die Mikro-, Resisto-, und Mykobiomentwicklung in Frühgeborenen (im Rahmen von InfectControl 2020)

REDARES: Reduktion von Antibiotikaresistenzen durch leitliniengerechte Behandlung von Patienten mit unkompliziertem Harnwegsinfekt in der ambulanten Versorgung

SAMBA: Machbarkeitsstudie zur Etablierung eines bundesweiten Surveillance-Systems für die Erfassung des Antibiotikaverbrauchs in der ambulanten Versorgung

ZODIAC: Zoonotic Clostridium difficile Infections Acquired in the Community. Untersuchung der epidemiologischen Bedeutung und Risikofaktoren für eine zoonotische Übertragung von ambulant erworbenen humanen C. difficile-Infektionen. Kooperation mit FG35.

MolSurv: Sonderforschungsprojekte zur integrierten molekularen Surveillance von Carbapenemase-produzierenden Enterobacterales (CPE) anhand kombinierter Methoden aus Epidemiologie und Public Health Mikrobiologie.

Aktuelle Projekte international

AMR (Antimicrobial resistance - Antibiotiksresistenz) Global Governance: In Zusammenarbeit mit nationalen Partnern Bestandsaufnahme von aktuell bestehenden globalen Strukturen und politischen Konzepten zur Bekämpfung von AMR und Unterstützung bei der Weiterentwicklung.

ANDEMIA: African Network for improved Diagnostics, Epidemiology and Management of Common Infectious Agents : Unterstützung des deutsch-afrikanischen Gesundheitsforschungsnetzwerks welches zur länderübergreifenden Bekämpfung häufig vorkommender Krankheiten durch verbesserte Surveillance, Diagnostik und Ausbruchsmanagement.  Zusammenarbeit mit Partnerinstituten in der Elfenbeinküste, Burkina Faso, DR Kongo und Südafrika.

ARDIG: Antibiotic Resistance Dynamics: the influence of geographic origin and management systems on resistance gene flows within humans, animals and the environment (im Rahmen von EJP One Health)

ARGOS: Antimicrobial Resistance Global Surveillance (im Rahmen des Global Health Protection Programme GHPP)

EU-JAMRAI: A European Union Joint Action on Antimicrobial Resistance and Healthcare-Associated Infections: Nationaler Beitrag zur Europäischen Gemeinsamen Aktion zu antimikrobiellen Resistenzen und krankenhausassoziierten Infektionen

EuSCAPE 2019: European Survey of carbapenem-resistant and/or Colistin-resistant Enterobacteriacea (in Krankenhäusern) (in Kooperation mit dem ECDC). Koordination der teilnehmenden deutschen Labore zusammen mit dem NRZ für gramnegative Krankenhauserreger, Bochum 

TRICE: Ätiologie, Krankheitslast und Antibiotikaresistenz-Profile von ambulanten oder in Krankenhäusern erworbenen bakteriellen Infektionen in Asien

NDPHS: Northern Dimension Partnership in Public Health and Social Well-being, Workstream 3: Increased awareness of prescribers and policymakers on the antibiotic resistance situation in the Northern Dimension.

NiCaDe: Nigerian Centre for Disease Control: Kapazitätsentwicklung zur Vorbereitung und Reaktion auf Infektionskrankheiten in Nigeria

NOVA: Novel approaches for design and evaluation of cost-effective surveillance across the food chain (im Rahmen von EJP One Health)

TuNDRA: Real-Time Tracking of Neglected Bacterial Diseases and Resistance Patterns in Asia: Aufbau eines dauerhaften Surveillance Netzwerks für antimikrobielle Resistenzen und sowie Respiratory Syncytial Virus (RSV). Zusammenarbeitmit dem International Vaccine Institute (IVI) und Partnerinstituten in Vietnam, Kambodscha und Bangladesch.

WHO Collaboration Center: Koordination des Kooperationszentrum für neu auftretende Infektionen und biologische Gefahren im Bereich AMR (WHO-AMR Surveillance and Quality Assessment Collaborating Centres Network)

WHO Sepsis: Im Auftrag der WHO erstellt das FG37 in Zusammenarbeit mit internationalen Wissenschaftlichen ein systematisches Review zur weltweiten Inzidenz und Prävalenz der nosokomialen Sepsis.

Abgeschlossene Projekte

RAI: Rationaler Antibiotikaeinsatz durch Information und Kommunikation (im Rahmen von InfectControl 2020): Entwicklung von Informations­materialien für Hausärzte und Patienten zum Erwerb multiresistenter Erreger auf Reisen sowie Durchführung einer Kohortenstudie mit Reisenden zur Erforschung des Erwerbs und Dauer der Besiedlung mit multiresistenten Erregern auf Fernreisen.

DELSI: Erforschung digitaler Epidemiologie mit Sekundärdaten sowie der ethischen, rechtlichen und sozialen Auswirkungen solcher Methoden
Digital epidemiology: how big data challenge ethics, society and politics in infectious disease surveillance - compilation in "Life Sciences, Society and Policy"

Krankheitslast:  Erstellung von Outcome trees zur Berechnung der Krankheitslast durch nosokomiale Infektionen als Disability adjusted life years: Research Report: Burden of Healthcare Associated Infection (BHAI) - evidence-based and comorbidity-adjusted outcome trees for estimation of burden of disease

NoDARS: Northern Dimension Antibiotic Resistance Study
1. Untersuchung der Resistenzsituation von E. coli bei ambulant erworbenen unkomplizierten Harnwegsinfektionen bei Frauen in sechs europäischen Ländern inklusive Russland
2. Untersuchung der Prävalenz und der Risikofaktoren für die Kolonisation mit Extended-Spectrum-β-Laktamase (ESBL)-bildenden E. coli und/oder Klebsiella pneumoniae im Stuhl bei jungen Erwachsenen in Finnland, Deutschland, Lettland, Polen, Russland und Schweden

SARHA: Antibiotikaresistenz von E. coli bei ambulant erworbener unkomplizierter Harnwegsinfektion. Eine prospektive Kohortenstudie der Jahre 2015/2016 (SARHA-Studie) im Vergleich mit Daten der Antibiotika-Resistenz-Surveillance (ARS).

Workshops

"Rationaler Antibiotikaeinsatz im ambulanten Sektor" (28.11.2018) am RKI (Bericht, PDF, 7,41MB, Datei ist nicht barrierefrei)

Stand: 18.12.2019

Ausgewählte Publikationen

  • Haller S, Kramer R, Becker K, Bohnert J, Eckmanns T, Hans JB, Hecht J, Heidecke CD, Hübner NO, Kramer A, Klaper K, Littmann M, Marlinghaus L, Neumann B, Pfeifer Y, Pfennigwerth N, Rogge S, Schaufler K, Thürmer A, Werner G, Gatermann S (2019): Extensively drug-resistant Klebsiella pneumoniae ST307 outbreak, north-eastern Germany, June to October 2019.
    Euro Surveill. 24 (50): 1900734. Epub Dec 12. doi: 10.2807/1560-7917.ES.2019.24.50.1900734. mehr

  • Ayobami O, Willrich N, Harder T, Okeke IN, Eckmanns T, Markwart R (2019): The incidence and prevalence of hospital-acquired (carbapenem-resistant) Acinetobacter baumannii in Europe, Eastern Mediterranean and Africa: a systematic review and meta-analysis.
    Emerging Microbes & Infections 8 (1): 1747-1759. Epub Dec 5. doi: 10.1080/22221751.2019.1698273. mehr

  • Taylor A, Littmann J, Holzscheiter A, Voss M, Wieler L, Eckmanns T (2019): Sustainable development levers are key in global response to antimicrobial resistance.
    Lancet 394 (10214): 2050–2051. Epub Oct 31. doi: 10.1016/S0140-6736(19)32555-3. mehr

  • Markwart R, Willrich N, Haller S, Noll I, Koppe U, Werner G, Eckmanns T, Reuss A (2019): The rise in vancomycin-resistant Enterococcus faecium in Germany: data from the German Antimicrobial Resistance Surveillance (ARS).
    Antimicrob. Resist. Infect. Control 8 (1): 147. Epub Aug 28. doi: 10.1186/s13756-019-0594-3. mehr

  • Hoffmann A, Schneider MJ, Zacher B, Krings A, Eckmanns T (2019): ARVIA „ARS und AVS Integrierte Analyse“ – Ein neues Surveillance-Tool für Krankenhäuser zur Analyse von Antibiotika-Verbrauch und -Resistenz.
    Epid. Bull. 2019 (6): 49–53. doi: 10.25646/5888. mehr

  • Tao W, Ivanovska V, Schweickert B, Muller A (2019): Proxy indicators for antibiotic consumption; surveillance needed to control antimicrobial resistance.
    Bull. World Health Organ. 97 (1): 3-3A. Epub Jan 1. doi: 10.2471/BLT.18.227348. mehr

  • Sargeant A, von Landesberger T, Baier C, Bange F, Dalpke A, Eckmanns T et al. (2019): Early detection of infection chains & outbreaks: use case infection control.
    Stud. Health Technol. Inform. 258: 245-246. doi: 10.3233/978-1-61499-959-1-245. mehr

  • Ny S, Edquist P, Dumpis U, Gröndahl-Yli-Hannuksela K, Hermes J, Kling AM, Klingeberg A et al.; NoDARS UTI study group (for RKI Eckmanns T, Abu Sin M, Velasco E, Willrich N, Feig M, Noll I, Wichmann O) (2019): Antimicrobial resistance of Escherichia coli isolates from outpatient urinary tract infections in women in six European countries including Russia.
    J. Glob. Antimicrob. Resist. 17 (June): 25-34. Epub 2018 Nov 14. doi: 10.1016/j.jgar.2018.11.004. mehr

  • Ehlkes L, Pfeifer Y, Werner G, Ignatius R, Vogt M, Eckmanns T, Zanger P, Walter J (2019): No evidence of carbapenemase-producing Enterobacteriaceae in stool samples of 1,544 asylum seekers arriving in Rhineland-Palatinate, Germany, April 2016 to March, 2017.
    Euro Surveill. 24 (8): pii=1800030. doi: 10.2807/1560-7917.ES.2019.24.8.1800030. mehr

  • Eckmanns T, Füller H, Roberts SL (2019): Digital epidemiology and global health security; an interdisciplinary conversation.
    Life Sci. Soc. Policy 15 (1): 2. Epub Mar 19. doi: 10.1186/s40504-019-0091-8. mehr

Gesundheitsmonitoring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.