Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

FG 21: Epide­mio­logisches Daten- und Befragungs­zentrum

Leitung:
Patrick Schmich
Vertretung:
Almut Richter

Fachgebiet 21 vereint die Komponenten Datenerhebung, Datenaufbereitung und Datenhaltung für die Monitoring-Studien der Abteilung 2 und die IT-technische Absicherung dieser Bereiche.

Das Epidemiologische Daten- und Befragungszentrum (EDZ) unterstützt andere Fachgebiete des RKI bei der Konzeption und der Umsetzung weiterer datenerhebungs­bezogener Projekte. Dafür werden neue Technologien bzw. Metainformationen genutzt und als weiterer Schwerpunkt ausgebaut. Im EDZ ist die Datenschutzkoordination der Abteilung 2 angesiedelt.

Vier zentrale und elementare Einheiten organisieren und strukturieren diese Prozesse. Der Transfer der methodischen Erkenntnisse ins RKI und darüber hinaus ist Anspruch und Notwendigkeit. Die Vernetzung mit Institutionen außerhalb des RKI wird hierbei als zentraler Bestandteil dieser Aufgabe umgesetzt.

Fachgebiet 21 unterstützt die Abteilung 2 weiterhin bei statistischen Fragestellungen und Auswertungen und bildet die Schnittstelle zum Forschungs­datenzentrum (FDZ) des RKI.

Es gibt außerdem Schnittstellen zu Abteilung 3 "Infektionsepidemiologie", zur Informationsstelle des Bundes für Biologische Gefahren und Spezielle Pathogene (IBBS) sowie zum Statistischen Bundesamt und zum Leibniz-Institut für Sozial­wissenschaften (GESIS).

Team: Labor für Gesundheitsbefragungen (LfG)

  • Durchführung von Befragungs­surveys mittels verschiedener Erhebungs­methoden (telefonisch, schriftlich, online) sowie deren technisch-logistische Absicherung (in Zusammenarbeit mit dem Referat "Informationstechnik")
  • Programmierung/Operationalisierung von Erhebungsinstrumenten
  • Feldorganisation, Mitarbeiterschulung
  • Datenerfassung und Qualitätssicherung des Erhebungsprozesses
  • Betreuung der RKI-internen Plattform für Online-Erhebungen, Unterstützung anderer Fachgebiete z.B. im Pandemiefall/Ausbruchssituation (online und telefonisch)
  • Betreuung der Erhebungsformate Ad-hoc-Studien
  • Konzipierung und Aufbau eines RKI-Gesundheitspanels
  • Transfer methodischer Erkenntnisse
  • Public Use File/Scientific Use File (Erstellung, Beratung)
  • Koordination der weitergehenden Datennutzung mit externen/internen Wissenschaftlern/Instituten
  • Gewichtung der RKI-Surveys und Moduldatensätze

Team: "Datenmanagement"

  • Zusammenführung der Erhebungsdaten
  • Formale Prüfungen mit Konsistenz- und Plausibilitäts­prüfungen
  • Erfassung und Verwaltung von Metadaten in dafür konzipierten Datenbank­systemen
  • Bereitstellung von Metadaten über den zentralen Reportserver
  • Erstellung von Stammdaten und Freitextkodierung (inkl. Berufskodierung)

Team "Datenqualitäts­sicherung"

  • Datenaufbereitung nach festgelegten, dokumentierten Editierungsregeln
  • inhaltliche Prüfung der Daten auf Konsistenz, Vollständigkeit und Plausibilität
  • Generierung von Indikator­variablen für die Auswertungen und Erstellung von deskriptiven Grundauswertungen
  • Begleitung der Feldarbeit durch eine kontinuierliche Prüfungen der Daten­vollständigkeit und von möglichen Untersucher- oder Geräteeffekten
  • Bereitstellung der aufbereiteten Datensätze für wissenschaftliche Auswertungen
  • Bereitstellung der Dokumentation der Datensätze, vorgenommener Editierungen, generierter Variablen und spezifischer Auswertungshinweise

Team "Software­entwicklung und Datenprozesse" (SODA)

  • Entwicklung von IT-Lösungen
  • Konzeptionierung von IT-Architektur
  • Betrieb von IT-Lösungen in der Feldphase
  • Gestaltung von Datenanalysen
  • Hardware- und Softwaresupport am Standort
  • Umsetzung von Datenschutzkonzepten
  • IT-Management

Stand: 04.12.2018

Zusatzinformationen

Gesundheitsmonitoring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.