Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

Ergebnisse seroepidemiologischer Studien zu SARS-CoV-2 in Stichproben der Allgemeinbevölkerung und bei Blutspenderinnen und Blutspendern in Deutschland

Seroepidemiologische Studien geben Aufschluss über den Bevölkerungsanteil, der bereits eine SARS-CoV-2-Infektion durchgemacht hat und schließen dabei auch nicht erkannte Infektionen (Untererfassung) ein. Die im Epidemiologischen Bulletin 27/2021 zusammengestellten Ergebnisse zur Seroprävalenz von SARS-CoV-2 basieren auf Zufallsstichproben der erwachsenen Allgemeinbevölkerung in Deutschland und liegen für verschiedene Zeiträume der Pandemie aus 20 Studien vor. Die geringe und im Pandemieverlauf deutlich gesunkene Untererfassung in Deutschland zeigt, dass SARS-CoV-2-Infektionen gut im Meldesystem abgebildet werden.

Veröffentlicht: Epidemiologisches Bulletin 37/2021 (PDF, 3 MB, Datei ist nicht barrierefrei)

Stand: 16.09.2021

Zusatzinformationen

Gesundheitsmonitoring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.