Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Hinweis zum Einsatz von Cookies

Mit dem Klick auf "Erlauben" erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihren Aufenthalt auf der Seite anonymisiert aufzeichnen. Die Auswertungen enthalten keine personenbezogenen Daten und werden ausschließlich zur Analyse, Pflege und Verbesserung unseres Internetauftritts eingesetzt. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

Epidemiologisches Bulletin 24/2020

Norovirus-Infektionen in Deutschland, ein Rückblick auf das Jahr 2019

In Deutschland sind Infektionen mit Noroviren nach dem Infektionsschutzgesetz § 6 und § 7 meldepflichtig. Noroviren zählen wie im Epidemiologischen Bulletin 24/2020 berichtet wird neben den Influenzaviren zu den am häufigsten in Deutschland gemeldeten Erregern. In den Jahren 2010 bis 2019 wurden jedes Jahr durchschnittlich 94.000 Norovirus-Infektionen durch die Gesundheitsämter über die jeweiligen Landesgesundheitsbehörden an das Robert Koch-Institut übermittelt.

Veröffentlicht: Epidemiologisches Bulletin 24/2020 (PDF, 2 MB, Datei ist nicht barrierefrei)

Stand: 11.06.2020

    Erfassung der SARS-CoV-2-Testzahlen in Deutschland (Update vom 11.6.2020)

    Im Rahmen der COVID-19-Pandemie spielt die Labordiagnostik zu SARS-CoV-2 eine entscheidende Rolle. Daten zur Anzahl der durchgeführten Testungen zu SARS-CoV-2 sowie zur Anzahl der Personen mit den jeweiligen Testergebnissen und den Testkapazitäten werden aktuell über verschiedene Netzwerke bzw. Umfragen erhoben. Im Epidemiologischen Bulletin 24/2020 erfolgt ein Update gegenüber Ausgabe 23/2020.

    Veröffentlicht: Epidemiologisches Bulletin 24/2020 (PDF, 2 MB, Datei ist nicht barrierefrei)

    Stand: 11.06.2020

      Wiederaufnahme von Reisen und Tourismus Legionellenwachstum vorbeugen – Erkrankungen verhindern

      Hotels, Sporteinrichtungen, Teile von Altenheimen oder Krankenhäusern, etc. waren in den letzten Wochen geschlossen und standen u.U. längere Zeit leer. So kann es – bei nicht sachgemäßer Wartung – ggf. zu einem erhöhten Legionellenwachstum in den betreffenden Trinkwasseranlagen gekommen sein. Im Epidemiologischen Bulletin 24/2020 wird darauf hingewiesen, dass Betreiber in der jetzigen Situation auch den einwandfreien Betrieb der Trinkwasseranlage in ihren Gebäuden sicherstellen und im Vorfeld der Wiedereröffnung die erforderlichen technischen Maßnahmen zur Minimierung des Infektionsrisikos beachten sollten.

      Veröffentlicht: Epidemiologisches Bulletin 24/2020 (PDF, 2 MB, Datei ist nicht barrierefrei)

      Stand: 11.06.2020

        Zusatzinformationen

        Gesundheitsmonitoring

        In­fek­ti­ons­schutz

        Forschung

        Kom­mis­sio­nen

        Ser­vice

        Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

        © Robert Koch-Institut

        Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.