Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Hinweis zum Einsatz von Cookies

Mit dem Klick auf "Erlauben" erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihren Aufenthalt auf der Seite anonymisiert aufzeichnen. Die Auswertungen enthalten keine personenbezogenen Daten und werden ausschließlich zur Analyse, Pflege und Verbesserung unseres Internetauftritts eingesetzt. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

Hohe Denguefieber-Fallzahlen 2019 und Chikungunyafieber-Ausbruch in Thailand

Im Epidemiologischen Bulletin 27/2019 wird über Denguefieber- und Chikungunya-Erkrankungen insbesondere bei Reisen nach Thailand aber auch in andere Reiseländer berichtet. Nach 2 schwächeren Vorjahren, entspricht das Niveau der Denguefieber-Meldezahlen zum Halbjahreswechsel 2019 dem des Rekordjahres 2016. Damals wurden am Jahresende fast 1.000 Fälle gezählt, die die Referenzdefinition erfüllten. 2016 wurden im 1. Halbjahr 649 Denguevirus-Infektionen übermittelt, 2019 sind es im gleichen Zeitraum aktuell 634 Infektionen. Thailand ist 2019, wie auch in den Vorjahren, das mit Abstand am häufigsten angegebene Dengue-Infektionsland (43%). Eine starke Denguefieber-Saison dort treibt, aufgrund der hohen Anzahl Reisender nach Thailand, auch in Deutschland die Fallzahlen in die Höhe.

Der seit Ende 2018 bekannte anhaltende Chikungunyafieber-Ausbruch in Thailand, der vor allem die südlichen Provinzen betrifft, hat im ersten Halbjahr 2019 in Deutschland zur Übermittlung von 29 dort erworbenen Chikungunyavirus-Infektionen geführt (Alle Vorjahre: 0 – 4 Fälle/Jahr).

Veröffentlicht: Epidemiologisches Bulletin 27/2019 (PDF, 355 KB, Datei ist nicht barrierefrei)

Stand: 04.07.2019

Zusatzinformationen

Gesundheitsmonitoring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.