Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Prof. Dr. Dr. Sabine Wicker

Prof. Dr. Dr. med. Sabine Wicker. Quelle: Schnartendorff/RKIProf. Dr. Dr. med. Sabine Wicker

STIKO-Tätigkeit

Mitglied seit 2011
Mitglied der Arbeitsgruppe Hepatitis B
Mitglied der Arbeitsgruppe Influenza
Mitglied der Arbeitsgruppe Masern, Mumps, Röteln

Institutionszugehörigkeit

Universitätsklinikum Frankfurt, Goethe Universität
Betriebsärztlicher Dienst
Theodor-Stern-Kai 7
60590 Frankfurt

Arbeitsschwerpunkte in der Impfprävention

  • Arbeitsmedizinisch relevante Impfungen
  • Impfungen von medizinischem Personal
  • Impfung gegen Influenza

Beruflicher Werdegang

  • Leiterin des Betriebsärztlichen Dienstes des Universitätsklinikums Frankfurt am Main
  • Fachärztin für Arbeitsmedizin, Notfallmedizin
  • Habilitation zum Thema: "Nosokomiale Virusinfektionen bei Mitarbeitern im Gesundheitsdienst: Eine arbeitsmedizinische, infektionsepidemiologische und virologische Analyse zu Ursachen und Möglichkeiten der Prävention"

Selbstauskunft

Interessenskonflikte, die den Anschein der Befangenheit begründen:
(führt zum Ausschluss von den betroffenen Beratungspunkten)
keine

Weitere Angaben aus der Selbstauskunft:
(als unkritisch gewertet)

Inhaberschaft von Patenten, Lizenzen o.ä. an Impfstoffen oder Mitteln der spezifischen Prophylaxe, Aktienbesitz, sonstige finanzielle Beteiligungen an pU, außer Kleinaktionärs- oder Fondsanteile: keine

Berufliche Tätigkeiten bei einem pU (z.B. als Beschäftigter oder Mitglied geschäftsleitender Gremien wie z.B. Vorstand oder Aufsichtsrat): keine

Mitgliedschaft in bzw. Tätigkeiten für Beratungsgremien eines pU: keine

Erstellung von bzw. Mitwirkung an Gutachten im Bereich Schutzimpfungen oder auf dem Gebiet der spezifischen Prophylaxe im Auftrag von oder finanziert durch pU: keine

Durchführung von bzw. Mitwirkung an Studien zur Entwicklung oder Zulassung von Impfstoffen oder Mitteln der spezifischen Prophylaxe: keine

Durchführung von bzw. Mitwirkung an sonstigen Studien im Bereich Schutzimpfungen oder spezifische Prophylaxe: keine

Vorträge auf Fortbildungs- oder sonstigen Veranstaltungen auf Einladung, im Auftrag von oder mit Honorar von einem pU: keine

Vorträge zu einem Impfstoff oder Mittel der spezifischen Prophylaxe auf Veranstaltungen Dritter (z.B. Ärztekammern, Fachgesellschaften) mit teilweiser (Re-)Finanzierung der Veranstaltung durch pU: Vorträge zu Impfthemen ohne Produktbezug auf verschiedenen Tagungen und Kongressen (ohne Kenntnis, ob diese Veranstaltungen von pU finanziell unterstützt wurden)

Sonstige Tätigkeiten für pU oder mit finanzieller Unterstützung von pU (z.B. Veröffentlichungen, Teilnahme an Kongressen oder Fortbildungsveranstaltungen, werbende Auftritte, Teilnahme an Pressekonferenzen, Mitarbeit an einer Web-Seite), sowie sonstige relevante Umstände: keine

pU = Unternehmen, die Impfstoffe oder Mittel der spezifischen Prophylaxe entwickeln, herstellen oder vertreiben

Stand: 14.06.2017

Ausgewählte Publikationen

  • Wicker S, Rabenau HF, von Gierke L, Francois G, Hambach R, de Schryver A (2013): Hepatitis B and influenza vaccines: important occupational vaccines differently perceived among medical students.
    Vaccine 31: 5111-7. mehr

  • Betsch C, Wicker S (2012): E-health use, vaccination knowledge and perception of own risk: Drivers of vaccination uptake in medical Students.
    Vaccine 30 (6): 1143-1148. mehr

  • Maltezou HC, Wicker S, Borg M, Heininger U, Puro V, Theodoridou M, Poland GA (2011): Vaccination policies for health-care workers in acute health-care facilities in Europe.
    Vaccine 29 (51): 9557-9562. mehr

  • Poland GA, Belmin J, Langley J, Michel JP, Van Damme P, Wicker S (2010): A global prescription for adult immunization: time is catching up with us.
    Vaccine 28 (44): 7137-7139. mehr

  • Wicker S, Rabenau HF, Kempf VA, Brandt C (2009): Vaccination against classical influenza in health-care workers: self-protection and patient protection.
    Dtsch Ärztebl 106 (36): 567-572. mehr

  • Wicker S, Zielen S, Rose MA (2008): Attitudes of healthcare workers toward pertussis vaccination.
    Expert Rev Vaccines 7 (9): 1325-1328. mehr

Zusatzinformationen

Gesundheitsmonitoring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.