Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

FG 33 Impfprävention

Leitung:
Ole Wichmann
Vertretung:
Anette Siedler

Das Fachgebiet Impfprävention ist zuständig für die Überwachung und Kontrolle von sowie die epidemiologische Forschung zu impfpräventablen Krankheiten. Es entwickelt Präventionsstrategien, insbesondere Impfprogramme und unterstützt die Ständige Impfkommission bei der Entwicklung und Umsetzung von Impfempfehlungen.

Aufgaben

Surveillance und Forschung

  • Analyse, Bewertung und Publikation von Surveillancedaten zu impfpräventablen Erkrankungen
  • Entwicklung von Instrumenten zur kontinuierlichen Qualitätskontrolle und Evaluation der Surveillance
  • Beurteilung der Effekte von Impfungen auf die Epidemiologie und Krankheitslast mittels Surveillancedaten oder gezielten Forschungsprojekten
  • Durchführung infektionsepidemiologischer Forschungsprojekte im Bereich der Impfprävention
  • Durchführung von Ausbruchsuntersuchungen
  • Analyse und Interpretation der Daten zum Impfstatus

Impfprävention

  • Erarbeitung von Strategien zur Verbesserung der Impfprävention
  • Geschäftsstelle der Ständigen Impfkommission am Robert Koch-Institut (STIKO)
  • Geschäftsstelle der Nationalen Verifizierungskommission Masern/Röteln
  • Information der Fachöffentlichkeit zu Schutzimpfungen
  • Ausgestaltung und Koordination von Impfaufklärungsstrategien; Entwicklung von Aufklärungsmaterialien
  • Organisation und Koordination von Eliminations- und Impfprogrammen
  • Maserneliminationsprogramm (Gesundheitsziel 2015)
  • Teilnahme und Vertretung in internationalen Surveillance-Netzwerken und Arbeitsgruppen (ECDC, VENICE,ETAGE, SAGE)

Aktuelle Projekte

  • Akzeptanzstudie bei Eltern zur saisonalen Influenza-Impfung ihrer Kinder unter Zuhilfenahme des sozialen Netzwerkes Facebook bzw. durch telefonische Befragung
  • KV-Impfsurveillance: Auswertung von Abrechnungsdaten der Kassenärztlichen Vereinigungen zur Abschätzung von Impfquoten und Häufigkeit impfpräventabler Erkrankungen
  • Initiative zur Steigerung der Durchimpfung gegen saisonale Influenza (in Kooperation mit der BZgA)
  • Online-Befragung über Entscheidungen zur Gesundheit von Schwangeren und jungen Müttern in Zusammenarbeit mit der Universität Erfurt
  • Sentinelerhebung Surveillance der Varizellen und des Herpes zoster durch die Arbeitsgemeinschaft Varizellen (AGV)
  • Laborsentinel invasiver Pneumokokken-Erkrankungen (PneumoWeb)
  • Modellierung der Auswirkungen einer Impfung gegen Meningokokken der Serogruppe B in Zusammenarbeit mit der Universität Bristol, England
  • Inzidenz von hospitalisierungsbedürftigen Pertussis-Erkrankungen und Bestimmung der Pertussis-Impfeffektivität im 1. Lebensjahr in Zusammenarbeit mit dem ESPED-Netzwerk
  • Untersuchungen zur Effektivität der Pertussisimpfung im Rahmen von Keuchhustenausbrüchen in Deutschland
  • Entwicklung von Methoden zur Durchführung und Berücksichtigung von gesundheitsökonomischen Evaluationen von Impfungen in Deutschland (STEErING)
  • Projekt zur Entwicklung eines Frameworks zur Bewertung der Evidenz in Bereich Public Health (PRECEPT)
  • Mitarbeit als Konsortiumsmitglied im "Vaccine European New Integrated Collaboration Effort (VENICE) project 3"

Stand: 16.01.2017

Ausgewählte Publikationen

  • Bödeker B, Seefeld L, Buck S, Ommen O, Wichmann O (2016): Wie werden die Impfempfehlungen gegen saisonale Influenza und gegen humane Papillomaviren in gynäkologischen Praxen umgesetzt?.
    Bundesgesundheitsblatt Gesundheitsforschung Gesundheitsschutz 59 (3): 396-404. Epub Jan 11. doi: 10.1007/s00103-015-2303-6. mehr

  • Christensen H, Irving T, Koch J, Trotter CL, Ultsch B, Weidemann F, Wichmann O, Hellenbrand W (2016): Epidemiological impact and cost-effectiveness of universal vaccination with Bexsero® to reduce meningococcal group B disease in Germany.
    Vaccine 34 (29): 3412-3419. Epub Apr 21. doi: 10.1016/j.vaccine.2016.04.004. mehr

  • Diedrich S, Falkenhorst G, Wichmann O (2016): Polio-Impfung. Eine Stellungnahme.
    Dtsch. Med. Wochenschr. 141 (19): 1407-1408. Epub Aug 29. doi: 10.1055/s-0042-114537. mehr

  • Falkenhorst G, Koch J, Wichmann O (2016): Aktualisierte Impfempfehlungen.
    Dtsch. Arztebl. Int. 113 (39): A1706–A1709. mehr

  • Falkenhorst G, Remschmidt C, Harder T, Wichmann O, Glodny S et al. (2016): Background paper to the updated pneumococcal vaccination recommendation for older adults in Germany.
    Bundesgesundheitsblatt Gesundheitsforschung Gesundheitsschutz 59 (12): 1623-1657. Epub Nov 24. doi: 10.1007/s00103-016-2466-9. mehr

  • Hellenbrand W, Claus H, Schink S, Marcus U, Wichmann O, Vogel U (2016): Risk of invasive meningococcal disease in men who have sex with men: lessons learned from an outbreak in Germany, 2012–2013.
    PLoS One 11 (8): e0160126. Epub Aug 3. doi: 10.1371/journal.pone.0160126. mehr

  • Horn J, Karch A, Damm O, Kretzschmar M, Siedler A, Ultsch B, Weidemann F, Wichmann O et al. (2016): Current and future effects of varicella and herpes zoster vaccination in Germany – insights from a mathematical model in a country with universal varicella vaccination.
    Hum. Vaccin. Immunother. 12 (7): 1766-1776. Epub Feb 2. doi: 10.1080/21645515.2015.1135279. mehr

  • Koch J, Hellenbrand W, Schink S, Wichmann O, Carganico A, Drewes J, Kruspe M, Suckau M, Claus H, Marcus U (2016): Evaluation of a temporary vaccination recommendation in response to an outbreak of invasive meningococcal serogroup C disease in men who have sex with men in Berlin, 2013–2014.
    Euro Surveill. 21 (5): pii=30122. Epub Feb 4. mehr

  • Oberle D, Pavel J, Rieck T et al. (2016): Anaphylaxis following immunization of children and adolescents in Germany.
    Pediatr. Infect. Dis. J. 35 (5): 535–541. Epub Feb 1. doi: 10.1097/INF.0000000000001073. mehr

  • Perronne C, Adjagba A, Duclos P, Floret D, Houweling H, Le Goaster C, Lévy-Bruhl D, Meyer F, Senouci K, Wichmann O (2016): Implementing efficient and sustainable collaboration between National Immunization Technical Advisory Groups: Report on the 3rd International Technical Meeting, Paris, France, 8–9 December 2014.
    Vaccine 34 (11): 1325–1330. Epub Feb 6. doi: 10.1016/j.vaccine.2016.01.063. mehr

  • Razum O, Matysiak-Klose D, Kouros B (2016): Elimination von Masern und Röteln: Keine signifikante Verbesserung.
    Dtsch. Arztebl. Int. 113 (14): A646–A651. mehr

  • Remschmidt C, Reuß A, Hildt E, Stäheli P, Haas W, Wagner R und der Expertenbeirat Influenza (2016): Impfstoffkonzepte in der Pandemieplanung – Wichtige Aspekte aus dem Nationalen Pandemieplan Teil II.
    Bundesgesundheitsblatt Gesundheitsforschung Gesundheitsschutz 59 (5): 679–686. Epub Apr 14. doi: 10.1007/s00103-016-2343-6. mehr

  • Remschmidt C, Harder T, Wichmann O et al. (2016): Hintergrundpapier der STIKO: Evaluation der bestehenden Influenzaimpfempfehlung für Indikationsgruppen und für Senioren (Standardimpfung ab 60 Jahren).
    Bundesgesundheitsblatt Gesundheitsforschung Gesundheitsschutz 59 (12): 1606-1622. Epub Nov 4. doi: 10.1007/s00103-016-2467-8. mehr

  • Robert Koch-Institut (2016): Aktuelles aus der KV-Impfsurveillance. Impfquoten der Masern-, HPV- und Influenza-Impfung in Deutschland.
    Epid. Bull. 2016 (1): 1-7.

  • Robert Koch-Institut (2016): Berichte der Nationalen Verifizierungskommission Masern/Röteln zum Stand der Eliminierung der Masern und Röteln in Deutschland 2015.
    Epid. Bull. 2016 (46): 517.

  • Robert Koch-Institut (2016): FSME: Risikogebiete in Deutschland (Stand: Mai 2016). Bewertung des örtlichen Erkrankungsrisikos.
    Epid. Bull. 2016 (18): 151-162.

  • Robert Koch-Institut (2016): Impfquoten bei der Schuleingangsuntersuchung in Deutschland 2014.
    Epid. Bull. 2016 (16): 129-133.

  • Robert Koch-Institut (2016): Invasive Meningokokken-Erkrankungen in Deutschland 2012–2015.
    Epid. Bull. 2016 (43): 471-484.

  • Robert Koch-Institut (2016): KV-Impfsurveillance: Ergänzungen zu den Impfdaten aus den Schuleingangsuntersuchungen.
    Epid. Bull. 2016 (16): 314.

  • Robert Koch-Institut (2016): Online-Befragung von Klinikpersonal zur Influenza-Impfung (OKaPII-Studie).
    Epid. Bull. 2016 (47): 521-527.

  • Robert Koch-Institut (2016): STIKO@rki: Alles in einer App!.
    Epid. Bull. 2016 (39): 443.

  • Robert Koch-Institut (2016): Urethritis-Fälle durch Meningokokken bei heterosexuellen Männern nach oralem Sex in zwei US-Bundesstaaten.
    Epid. Bull. 2016 (24): 208-209.

  • Siedler A, Rieck T, Tolksdorf K (2016): Strong additional effect of a second varicella vaccine dose in children in Germany, 2009–2014.
    J. Pediatrics 173: 202-206.e2. Epub Mar 16. doi: 10.1016/j.jpeds.2016.02.040. mehr

  • STIKO (2016): Mitteilung der Ständigen Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut Stellungnahme der STIKO zur Anwendung von Influenza-Lebendimpfstoffen bei Kindern in der Saison 2016/2017.
    Epid. Bull. 2016 (39): 442-443.

  • STIKO (2016): Mitteilung der Ständigen Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut: Anwendung des neunvalenten Impfstoffs gegen Humane Papillomviren (HPV).
    Epid. Bull. 2016 (16): 137-138.

  • STIKO (2016): Mitteilung der Ständigen Impfkommission (STIKO). Vorübergehend eingeschränkte Verfügbarkeit von hexavalenten Impfstoffen (DTaP-IPV-Hib-HepB) für die Grundimmunisierung von Säuglingen.
    Epid. Bull. 2016 (26): 225.

  • STIKO (2016): Mitteilung der Ständigen Impfkommission am Robert Koch-Institut (RKI). Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut - 2016/2017.
    Epid. Bull. 2016 (34): 301-338.

  • STIKO (2016): Mitteilung der Ständigen Impfkommission am Robert Koch-Institut (RKI). Wissenschaftliche Begründung für die Aktualisierung der Pneumokokken-Impfempfehlung für Senioren.
    Epid. Bull. 2016 (36): 351-383.

  • STIKO (2016): Mitteilung der Ständigen Impfkommission am Robert Koch-Institut (RKI). Wissenschaftliche Begründung für die Aktualisierung der Empfehlungen zur Indikationsimpfung gegen Pneumokokken für Risikogruppen.
    Epid. Bull. 2016 (37): 385-406.

  • STIKO (2016): Stellungnahme der Ständigen Impfkommission. Handlungsempfehlungen bei Nicht-Verfügbarkeit von Tdap- bzw. IPV-haltigen Impfstoffen.
    Epid. Bull. 2016 (14): 113-114.

  • STIKO (2016): Stellungnahme der STIKO. Ergebnisse der Modellierung langfristiger epidemiologischer Auswirkungen der Varizellenimpfung in Deutschland.
    Epid. Bull. 2016 (19): 167-169.

  • STIKO (2016): Stellungnahme der STIKO: Zur Anwendung von Tdap- bzw. Tdap-IPV-Impfstoffen für die Erstimmunisierung von Personen ab dem Alter von 4 Jahren.
    Epid. Bull. 2016 (4): 31-32.

  • STIKO, DAKJ und DGPI (2016): Stellungnahme zur Rotavirus-Impfung von Früh- und Neugeborenen im stationären Umfeld.
    Epid. Bull. 2016 (1): 1-10.

  • STIKO (2016): Neuerungen in den aktuellen Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) am RKI vom August 2015.
    Epid. Bull. 2016 (35): 363-366.

  • STIKO (2016): Neuerungen in den aktuellen Empfehlungen der STIKO 2016/17.
    Epid. Bull. 2016 (35): 341-346.

  • Taha MK, Claus H, Lappann M, Veyrier FJ, Otto A, Becher D, Deghmane AE, Frosch M, Hellenbrand W et al. (2016): Evolutionary events associated with an outbreak of meningococcal disease in Men Who Have Sex with Men.
    PLoS ONE 11 (5): e0154047. Epub May 11. doi: 10.1371/journal.pone.0154047. mehr

  • Ultsch B (2016): STEErING – Die Entwicklung eines Methodenpapiers. Gesundheitsökonomische Evaluationen von Impfungen in Deutschland.
    Gesundh. ökon. Qual. manag. 21 (4): 171–172. doi: 10.1055/s-0042-110679. mehr

  • Vila-Corcoles A, Ochoa-Gondar O, Hospital I, de Diego C, Satué E, Bladé J, Ansa X, Guzmán JA, Salsench E, Ramos F (2016): Pneumococcal vaccination coverages among low-, intermediate-, and high-risk adults in Catalonia.
    Hum. Vaccin. Immunother. 12 (11): 2953–2958. doi: 10.1080/21645515.2016.1210744.

  • Vygen S, Hellenbrand W et al. (2016): European public health policies for managing contacts of invasive meningococcal disease cases better harmonised in 2013 than in 2007.
    Euro Surveill. 21 (5): pii=30125. doi: 10.2807/1560-7917.ES.2016.21.5.30125. mehr

  • Wichmann O, Schaade L (2016): Empfehlungen zu Impfungen im Erwachsenenalter. Evidenz und Herausforderungen bei der Umsetzung.
    Bundesgesundheitsblatt Gesundheitsforschung Gesundheitsschutz 59 (12): 1541-1543.

Gesundheitsmonitoring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.