Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Masern: Zu den Masernausbrüchen in Berlin sowie in Bosnien und Herzegowina

In Berlin ereignet sich derzeit ein großer Masernausbruch. Seit Oktober 2014 sind schon mehr als 370 Masernerkrankungen aus allen Berliner Bezirken übermittelt worden (Stand: 28. Januar 2015), berichtet das Berliner Landesamt für Gesundheit und Soziales im Epidemiologischen Bulletin 5/2015. Der Ausbruch hält immer noch an. Anfangs waren vornehmlich Asylsuchende betroffen, von denen die meisten aus Bosnien und Herzegowina oder Serbien stammten. Mittlerweile treten Erkrankungsfälle allerdings überwiegend in der übrigen Berliner Bevölkerung auf. Der Masernausbruch in Bosnien und Herzegowina begann bereits im Februar 2014 und erreichte teilweise dramatische Ausmaße. Daher sollten insbesondere Asylsuchende aus Bosnien und Herzegowina bei der Untersuchung nach Ankunft hier in Deutschland so schnell wie möglich eine MMR-Impfung erhalten.

Veröffentlicht: Epidemiologisches Bulletin 5/2015 (PDF, 112 KB, Datei ist nicht barrierefrei)

Stand: 02.02.2015

Zusatzinformationen

Ge­sund­heits­mo­ni­to­ring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.