RKI-Newsletter zu aktuellen Infektionsschutzthemen

6. Dezember 2022

Sehr geehrte Damen und Herren,

an dieser Stelle (www.rki.de/newsletter-infektionsschutz) informieren wir Sie über ausgewählte Neuigkeiten aus dem Bereich Infektionsschutz.

Bleiben Sie mit den Angeboten des RKI auf dem Laufenden. Über generelle Neuigkeiten informieren wir Sie auf unserem Twitter-Kanal @rki_de sowie auf Instagram @rki_fuer_euch sowie auf unserer LinkedIn-Präsenz. Videos aus dem RKI sind auf unserem YouTube-Kanal abrufbar. Viele weitere Angebote finden Sie unter: www.rki.de/newsletter

Aktualisierte und neue Dokumente zu COVID-19

- Monitoring des COVID-19-Impfgeschehens in Deutschland (01.12.2022)
- Berichte zur Meldepflicht stationärer Pflegeeinrichtungen gemäß § 35 Abs. 6 IfSG und freiwillige Erfassung von Daten zur COVID-19-Situation (ehemals § 20a Abs. 7 IfSG) (30.11.2022)

Die aktuellen Situations- und Wochenberichte sind abrufbar unter www.rki.de/covid-19-situationsbericht. Die aktuellen Fallzahlen nach Bundesländern und Kreisen sind wie gewohnt im RKI-Dashboard abrufbar. Weitere Informationen werden u. a. hier bereitgestellt:
- Antworten auf häufig gestellte Fragen zu COVID-19
- Pandemieradar
- Informationsportal zu Long-Covid

Mehr »

Erweiterte Möglichkeiten der Literaturrecherche zu Long COVID

Effektive Literaturrecherche durchzuführen, ist ein wesentlicher Bestandteil des Forschungsprozesses im allgemeinen und besonders essenziell für die von der Long-COVID-Gruppe des RKI durchgeführten Evidenzsynthesen.
Um diese Arbeit zu vereinfachen, arbeitete die Long-COVID-Gruppe kooperativ mit dem preVIEW: COVID-19 Service der ZB MED – Informationszentrum Lebenswissenschaften und mit dem Narrative-Service des Fachinformationsdienstes Pharmazie zusammen, wodurch eine Recherche nach Preprints und nach therapeutischen Zusammenhängen ermöglicht wird.
Weitere Informationen zum Thema finden sich im RKI-Portal zu Long COVID.

Mehr »

KIDA-Studie - 2. Quartalsbericht

Mit der Studie "Kindergesundheit in Deutschland aktuell" (KIDA) untersucht das RKI seit Februar 2022, wie sich die Gesundheit und das Gesundheitsverhalten von Kindern und Jugendlichen im Alter von 3 bis 17 Jahren im Verlauf der COVID-19-Pandemie darstellen und entwickeln.
Der 2. Quartalsbericht fasst die Ergebnisse der zwischen dem 9. Februar bis 14. September 2022 durchgeführten Erhebungen zusammen.

Mehr »

Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQ) zur COVID-19-Impfung

Die FAQ des RKI zur COVID-19-Impfung finden sich unter www.rki.de/covid-19-faq-impfen. Es erfolgten Aktualisierungen im Bereich „Durchführung der COVID-19-Impfung“.

Außerdem werden auf der Seite www.zusammengegencorona.de/impfen zahlreiche FAQ rund um das Thema COVID-19-Impfung zur Verfügung gestellt, u.a. in Zusammenarbeit mit dem RKI.

Aktuelle FAQ zu den COVID-19-Impfstoffen (Zulassungsprozess, Wirksamkeit und Sicherheit etc.) sind auf der Internetseite des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI) abrufbar unter www.pei.de/faq-coronavirus. Die regelmäßigen Sicherheitsberichte des PEI werden unter www.pei.de/sicherheit-covid-19-impfstoffe veröffentlicht.

Mehr »

Rolle, Arbeitsweise und Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) im Kontext der COVID-19-Pandemie

Die Ständige Impfkommission (STIKO) ist ein ehrenamtliches Gremium, dessen 18 ExpertInnen vom Bundesministerium für Gesundheit berufen werden. Die wissenschaftliche Arbeit der STIKO wird durch eine Geschäftsstelle am RKI unterstützt. Die STIKO erarbeitet unabhängige Impfempfehlungen für Deutschland mit der Methodik der evidenzbasierten Medizin. Während der COVID-19-Pandemie sah sich die STIKO mit großen Herausforderungen konfrontiert. Im folgenden Artikel wurden die Rolle, Arbeitsweise und die Empfehlungen der STIKO während der COVID-19-Pandemie betrachtet.

Mehr »

Aktuelle Informationen zu Mpox/Affenpocken

In Deutschland sind im Mai 2022 erstmals Fälle von Mpox/Affenpocken identifiziert worden (zur Umbenennung in Mpox siehe Mitteilung der WHO vom 28.11.2022). Mit Stand 6.12.2022 sind 3.673 Fälle aus allen 16 Bundesländern ans RKI übermittelt worden. Seit August 2022 ist die Zahl der wöchentlich ans RKI übermittelten Fälle rückläufig, seit Mitte Oktober werden nur noch Fallzahlen im einstelligen Bereich berichtet (in einer Woche wurden gar keine Fälle übermittelt). In Deutschland wurden bislang keine Todesfälle registriert. Fallzahlen nach Meldewoche, Ländern, Kreisen, Altersgruppen und Geschlecht sind tagesaktuell über SurvStat https://survstat.rki.de abrufbar.

Informationen zur aktuellen Lage finden Sie unter www.rki.de/affenpocken-deutschland. Hier gelangen Sie zu den FAQ des RKI (aktualisiert am 6.12.2022). Ausführliche FAQ zur Impfung gegen Mpox/Affenpocken sind unter www.rki.de/affenpocken-impfung zu finden. Ein Flyer von RKI und BZgA mit den wichtigsten Botschaften zum Thema Mpox/Affenpocken und Hinweisen zu Präventionsmöglichkeiten für die allgemeine Bevölkerung ist unter www.rki.de/affenpocken-flyer abrufbar.

Aktualisierte Dokumente/Informationen zu Mpox-/Affenpocken-Infektionen:
- STAKOB: Hinweise zur Therapie von Mpox/Affenpocken (01.12.2022)
- Stellungnahme der STIKO zur Komplettierung einer begonnenen Mpox-/Affenpocken-Impfung mit dem MVA-Impfstoff (Jynneos/Imvanex) (24.11.2022)

Mehr »

Impfquoten von Kinderschutzimpfungen in Deutschland – aktuelle Ergebnisse aus der RKI-Impfsurveillance

Das RKI analysiert und publiziert auf jährlicher Basis Impfquoten bei Kindern und Jugendlichen in Deutschland unter Berücksichtigung von Daten aus den Schuleingangsuntersuchungen und Abrechnungsdaten der Kassenärztlichen Vereinigungen. Die im Epidemiologischen Bulletin 48/2022 berichteten Analysen weisen darauf hin, dass die COVID-19-Pandemie in den Jahren 2020 und 2021 keinen negativen Effekt auf die bundesweite Inanspruchnahme der Routineimpfungen bei Kindern und Jugendlichen hatte. Dafür hat sich das Masernschutzgesetz nach seinem Inkrafttreten im Jahr 2020 positiv auf die Inanspruchnahme der Masernimpfung bei Kleinkindern ausgewirkt. Trotz dieser positiven Entwicklungen bestehen weiterhin die bereits in den Vorjahren aufgezeigten Defizite bei fast allen Impfungen: Kinder in Deutschland werden oftmals zu spät oder nicht vollständig geimpft. Dadurch werden bei keiner Impfung national bzw. international gesetzte Impfquotenziele erreicht.

Mehr »

Welt-AIDS-Tag - neue Daten zu HIV/AIDS in Deutschland

Das RKI veröffentlicht jedes Jahr anlässlich des Welt-AIDS-Tages am 1. Dezember eine umfassende Auswertung zur HIV/AIDS-Situation in Deutschland. Da HIV in der Regel nicht mehr zum Tod führt, ist die geschätze Anzahl von Menschen mit einer HIV-Infektion in Deutschland auf 90.800 (95% Konfidenzintervall: 85.300 - 96.000) im Jahr 2021 gestiegen. Von diesen sind etwa 8.600 HIV-Infektionen noch nicht diagnostiziert. Es wird geschätzt, dass sich im Jahr 2021 rund 1.800 Menschen neu mit HIV infiziert haben – genauso viele wie 2020. Der Welt-Aids-Tag wurde 1988 ins Leben gerufen. Seitdem findet er jährlich am 1. Dezember statt und bekräftigt die Rechte HIV-positiver Menschen.

Mehr »

Aktuelle Stellenangebote

Starten Sie Ihre Ausbildung am Robert Koch-Institut! Die ausgeschriebenen Ausbildungsplätze finden Sie unter www.rki.de/ausbildung.
Wir suchen engagierte und motivierte neue Kollegen und Kolleginnen am RKI. Eine Übersicht der Stellen finden Sie hier:

Mehr »

Weitere Informationen zu Themen des Infektionsschutzes finden Sie auf unseren Internetseiten: www.rki.de/infektionsschutz

Weitere Informationen zu COVID-19 finden Sie auf unseren Internetseiten: www.rki.de/covid-19, sowie auf der Seite der BZgA www.infektionsschutz.de/coronavirus und des BMG www.zusammengegencorona.de.

Infektionsketten digital unterbrechen mit der Corona-Warn-App! Jede Nutzerin und jeder Nutzer der Corona-Warn-App leistet einen wichtigen Beitrag zur weiteren Eindämmung der Pandemie. Wir danken den Bürgerinnen und Bürgern für ihr Interesse und ihre Beteiligung! www.rki.de/cwa

Haben Sie Anregungen oder Fragen? Senden Sie uns eine E-Mail an ratgeber@rki.de.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr RKI

Bildnachweise RKI
Westend61 - stock.adobe.com
RKI
RKI
Butch / Fotolia

Wenn Sie keine E-Mail mehr erhalten möchten, folgen Sie bitte diesem Link

abmelden

Wenn Sie diese E-Mail weitergeleitet bekommen haben und selbst abonnieren möchten, folgen Sie bitte diesem Link

anmelden

Robert Koch-Institut, Abt. für Infektionsepidemiologie, Seestr. 10, 13353 Berlin

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit