RKI-Newsletter zu aktuellen Infektionsschutzthemen

29. Juni 2022

Sehr geehrte Damen und Herren,

an dieser Stelle (www.rki.de/newsletter-infektionsschutz) informieren wir Sie über ausgewählte Neuigkeiten aus dem Bereich Infektionsschutz und speziell zu COVID-19. Weitere Informationen zu COVID-19 finden Sie unter www.rki.de/covid-19.

Bleiben Sie mit den Angeboten des RKI auf dem Laufenden. Über generelle Neuigkeiten informieren wir Sie auf unserem Twitter-Kanal @rki_de sowie auf Instagram @rki_fuer_euch sowie auf unserer LinkedIn-Präsenz. Videos aus dem RKI sind auf unserem YouTube-Kanal abrufbar. Viele weitere Angebote finden Sie unter: www.rki.de/newsletter

Aktuelle Informationen zu Affenpocken

In Deutschland sind im Mai 2022 erste Fälle von Affenpocken identifiziert worden. Mit Stand 29.06.2022 sind 874 Affenpockenfälle aus allen 16 Bundesländern ans RKI übermittelt worden. Weitere Informationen, u.a. zur Situation in Deutschland, Diagnostik und Umgang mit Probenmaterial, Infektionsschutzmaßnahmen und Therapie, sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen sind erhältlich unter unter www.rki.de/affenpocken.
Aktualisierungen erfolgten in den Bereichen:
- Merkblatt: Informationen zu Affenpocken (29.06.2022)
- Empfehlungen für den öffentlichen Gesundheitsdienst und Organisatoren von Veranstaltungen (29.06.2022)
- FAQ (29.06.2022)
- Empfehlungen für das Management von Kontaktpersonen zu einer an Affenpocken erkrankten Person (27.06.2022)

Informationen zur Schutzimpfung gegen Affenpocken (inkl. Impfempfehlung der STIKO und FAQ) sind abrufbar unter www.rki.de/affenpocken-impfung.

Bürgerinformation zu Affenpocken sind auf der Seite der BZgA zu finden.

Mehr »

Beschluss der STIKO für die Empfehlung zur Impfung gegen Affenpocken mit Imvanex (MVA-Impfstoff)

Die STIKO empfiehlt den Pockenimpfstoff Imvanex für die Postexpositionsprophylaxe (PEP) nach Affenpockenexposition und für die Indikationsimpfung von Personen mit einem erhöhten Expositions- und Infektionsrisiko (z. B. während eines Affenpockenvirus-Ausbruchs). Wie das Epidemiologische Bulletin 25/26 2022 ausführt, betrifft diese Impfempfehlung einen für diese Indikation bisher nicht zugelassenen Impfstoff, der gegenwärtig über einen Sonderverteilungsweg zugänglich gemacht wird.
Da der Impfstoff derzeit nur eingeschränkt verfügbar ist, sollte die PEP prioritär exponierten Kontaktpersonen angeboten werden. Darüber hinaus sollten sowohl bei der PEP als auch bei der Indikationsimpfung Personen mit einer erhöhten Gefahr für einen schweren Verlauf (z. B. Personen mit Immundefizienz) bevorzugt geimpft werden.
Dieser Artikel wurde am 21.06.2022 online vorab veröffentlicht.

Mehr »

Podcast: „Was wissen wir über die Affenpocken?“

In der Sonderfolge vom 16.06.2022 widmete sich der gemeinsame Podcast von der Akademie für Öffentliches Gesundheitswesen und der Nationalen Forschungsplattform für Zoonosen den Affenpocken. Steht hier die nächste Pandemie vor der Tür? Was wissen wir über das Virus bei Menschen und Tieren? Über diese spannenden Fragen sprach Dr. Dana Thal, Geschäftsführerin der Zoonosenplattform am Friedrich-Loeffler-Institut (FLI), mit Prof. Martin Beer, Leiter des Institut für Virusdiagnostik (IVD) am FLI, sowie mit Prof. Andreas Nitsche, Leiter der Abteilung für Hochpathogene Viren am Zentrum für Biologische Gefahren und Spezielle Pathogene des Robert Koch-Instituts.

Mehr »

COVID-19 und Impfen: Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQ)

Die FAQ des RKI zur COVID-19-Impfung sind abrufbar unter www.rki.de/covid-19-faq-impfen. Aktualisierungen erfolgten im Bereich „Impfquotenmonitoring“.

In Zusammenarbeit u.a. mit dem RKI wurden auf der Seite www.zusammengegencorona.de/impfen Fragen und Antworten rund um das Thema COVID-19 Impfstoffe zusammengefasst.

Aktuelle FAQ zu den COVID-19-Impfstoffen und zum Zulassungsprozess finden sich zudem auf der Seite des Paul-Ehrlich Instituts (PEI). Das Paul-Ehrlich Institut veröffentlicht zudem regelmäßig Sicherheitsberichte zu COVID-19-Impfstoffen.

Mehr »

Bundespressekonferenz 17.06.2022 zur Corona-Lage im Sommer

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach und RKI-Vizepräsident Lars Schaade informierten am 17.06.2022 im Rahmen der Bundespressekonferenz zur Corona-Lage im Sommer.
RKI-Vizepräsident Lars Schaade erklärte in diesem Rahmen, mit welchen Meldesystemen das RKI Informationen zu Ausbrüchen, zur Transmissionsdynamik, zur Schwere der Infektion sowie zur Belastung des Gesundheitssystems erhebt und analysiert: https://twitter.com/rki_de/status/1539154390476640256

Mehr »

Ergebnisse zur SARS-CoV-2-Seroprävalenz in der Allgemeinbevölkerung – Aktualisierung Juni 2022

Ergebnisse zur Seroprävalenz in der Allgemeinbevölkerung und bei Blutspenderinnen und Blutspendern liegen aus verschiedenen Studienregionen und Zeiträumen der Pandemie vor. Auch Studien mit bundesweiter Abdeckung wurden durchgeführt. Weitere Informationen sowie eine Studienübersicht mit interaktiver Karte (u.a. mit Angaben zum Studiendesign und Links zu Veröffentlichungen) können im Internet aufgerufen werden:
www.rki.de/covid-19-ak-studien
www.rki.de/covid-19-serostudies-germany (Englisch)
Ein Factsheet zu den Ergebnisse ist hier abzurufen.

Mehr »

Flucht und Gesundheit

Aufgrund der aktuellen Krise in der Ukraine rückt das Thema "Flucht und Gesundheit" wieder verstärkt in den Mittelpunkt. Die Themenseite www.rki.de/flucht wird regelmäßig aktualisiert. Hier finden Sie Informationen zu „Prävention und Maßnahmen“ sowie „Impfen“ und Anderem.

Für nach Deutschland geflüchtete Menschen aus der Ukraine bietet die BZgA Informationsmaterialien zur Corona-Schutzimpfung, zu Hygienemaßnahmen & zur Kindergesundheit in ukrainischer Sprache: https://shop.bzga.de/arbeitshilfen-merkblaetter-und-mehr-auf-ukrainisch

Mehr »

Robert Koch Colloquium – Climate Change and Public Health

Jedes Jahr werden führende Experten eingeladen, ihr Arbeitsgebiet im Rahmen des Robert-Koch-Kolloquiums vorzustellen und zu diskutieren. Das diesjährige Thema konzentriert sich auf die Auswirkungen des Klimawandels auf die Gesundheit der Bevölkerung und erörtert mögliche Lösungen zur Abschwächung und Anpassung.

Der letzte Termin der Serie fand am 21.06.2022 im Rahmen einer Podiumsdiskussion statt zum Thema: „Prioritäten für die Public Health Landschaft in Deutschland“. Gäste für das Panel waren (in alphabetischer Reihenfolge): Marie-Luise Beck – Geschäftsführerin des Deutschen Klima-Konsortiums (DKK), Daniela Jacob – Direktorin des Climate Service Center Germany (GERICS), Dirk Messner – Präsident des Umweltbundesamts, Thomas Mettenleiter – Präsident des Friedrich-Loeffler-Instituts, Lothar H. Wieler – Präsident des Robert Koch-Instituts; Moderatorin: Maike Voss - Managing Director von KLUG – Deutsche Allianz Klimawandel und Gesundheit e.V.
Die Veranstaltungen werden aufgezeichnet und sind über den RKI YouTube Kanal abrufbar:

Mehr »

RKI-Ratgeber HIV/AIDS - Aktualisierung

Die durch das Humane Immundefizienz-Virus (HIV) ausgelöste AIDS-Erkrankung wurde 1981 anhand klinischer und immunologischer Charakteristika als neu auftretendes Krankheitsbild unbekannter Ätiologie beschrieben. Seit seiner Entdeckung hat sich vor allem HIV-1 weltweit ausgebreitet und zu Epidemien unterschiedlicher Schweregrade geführt. Geschätzt lebten Ende 2020 etwa 37,7 Millionen Menschen weltweit mit einer HIV-Infektion oder AIDS. Die Zahl der Neuinfektionen wurde im Jahr 2020 auf 1,5 Millionen Menschen geschätzt. Mehr als 95% aller HIV-Infizierten leben in Entwicklungsländern, die Hälfte aller betroffenen Erwachsenen sind Frauen. Bis Ende 2020 waren bereits über 36 Millionen Menschen an den Folgen der HIV-Infektion verstorben − allein im Jahr 2020 waren es 680.000 Menschen. Deutschland zählt zu den Ländern, in denen HIV-Infektionen bislang im Wesentlichen auf einige Bevölkerungsgruppen mit besonders hohem Infektionsrisiko beschränkt geblieben sind. Das Epidemiologische Bulletin 24/2022 fasst im RKI-Ratgeber HIV/AIDS wichtige Punkte wie Infektionsweg, klinische Symptomatik, Therapie, Infektionsschutz- und Hygienemaßnahmen zusammen. Aktualisiert wurden zuletzt die Abschnitte "Prävention im medizinischen Bereich/Hygienemaßnahmen", Gesetzliche Grundlage", "Beratung und Spezialdiagnostik sowie "Diagnostik".

Mehr »

Abschlussbericht Evaluation der Einführung der HIV-Präexpositionsprophylaxe als Leistung der Gesetzlichen Krankenversicherung (EvE-PrEP)

Der Abschlussbericht zur Evaluation der Einführung der HIV-Präexpositionsprophylaxe als Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung (EvE-PrEP) befasst sich u.a. mit Analysen zur Effektivität von PrEP als HIV-Schutz, und dem Einfluss auf die Verbreitung weiterer sexuell übertragbarer Krankheiten.

Mehr »

Epidemiologische Situation der Masern und Röteln in Deutschland in 2021

Die Fallzahlen und Inzidenzen zu Masern und Röteln in Deutschland wurden aktualisiert (Datenstand: 1.3.2022).

Mehr »

Weitere Informationen zu Themen des Infektionsschutzes finden Sie auf unseren Internetseiten: www.rki.de/infektionsschutz

Weitere Informationen zu COVID-19 finden Sie auf unseren Internetseiten: www.rki.de/covid-19, sowie auf der Seite der BZgA www.infektionsschutz.de/coronavirus und des BMG www.zusammengegencorona.de.

Infektionsketten digital unterbrechen mit der Corona-Warn-App! Jede Nutzerin und jeder Nutzer der Corona-Warn-App leistet einen wichtigen Beitrag zur weiteren Eindämmung der Pandemie. Wir danken den Bürgerinnen und Bürgern für ihr Interesse und ihre Beteiligung! www.rki.de/cwa

Haben Sie Anregungen oder Fragen? Senden Sie uns eine E-Mail an [email protected]

Mit freundlichen Grüßen
Ihr RKI

Bildnachweise Freya Kaulbars / RKI
pix4U - stock.adobe.com
RKI
RKI
Kathrin Antrak - pixelio.de
RKI
RKI
RKI
RKI
RKI

Wenn Sie keine E-Mail mehr erhalten möchten, folgen Sie bitte diesem Link

abmelden

Wenn Sie diese E-Mail weitergeleitet bekommen haben und selbst abonnieren möchten, folgen Sie bitte diesem Link

anmelden

Robert Koch-Institut, Abt. für Infektionsepidemiologie, Seestr. 10, 13353 Berlin

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit