RKI-Newsletter zu aktuellen Infektionsschutzthemen

14. September 2021

Sehr geehrte Damen und Herren,

an dieser Stelle (www.rki.de/newsletter-infektionsschutz) informieren wir Sie über ausgewählte Neuigkeiten aus dem Bereich Infektionsschutz und speziell zu COVID-19. Weitere Informationen zu COVID-19 finden Sie unter www.rki.de/covid-19.

Bleiben Sie mit den Angeboten des RKI auf dem Laufenden. Über generelle Neuigkeiten informieren wir Sie auf unserem Twitter-Kanal @rki_de. Videos aus dem RKI sind auf unserem YouTube-Kanal abrufbar. Viele weitere Angebote finden Sie unter: www.rki.de/newsletter

Aktuelle SARS-CoV-2/COVID-19 Informationen

Aktuelle Lage/Situationsberichte inklusive des ausführlichen Wochenberichts können hier eingesehen werden. Seit dem 13.09.2021 werden im Lagebericht von Montag bis Freitag auch die Hospitalisierungsinzidenzen nach Bundesland aufgeführt.

Im RKI Dashboard finden Sie aktuelle Zahlen für Ihre jeweiligen Landkreise/Gebiete.

Steckbrief zu Erreger und Krankheit

Publikationen mit RKI-Beteiligung

Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQ) zu COVID-19

COVID-19-Trends im Überblick

Seit dem 19.08.2021 erscheint parallel zum Wochenbericht eine interaktive grafische Übersicht über die aktuellen Trends und Entwicklungen zu COVID-19. Dargestellt werden die verschiedenen Indikatoren jeweils für ganz Deutschland, nach Bundesland und Altersgruppe; insbesondere die Entwicklung der vergangenen Monate kann so detailliert nachvollzogen werden.
COVID-19 Trends im Überblick sind abrufbar auf der Lagebericht-Überblicksseite unter:

Mehr »

COVID-19 und Impfen: Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQ)

Aktualisierungen erfolgten in dem Bereich „Durchführung der COVID-19-Impfung“.

Die FAQ des RKI zur COVID-19-Impfung finden sich unter: www.rki.de/covid-19-faq-impfen.
In Zusammenarbeit u.a. mit dem RKI wurden zudem auf der Seite www.zusammengegencorona.de/impfen Fragen und Antworten rund um das Thema COVID-19 Impfstoffe zusammengefasst.
Aktuelle FAQ zu den COVID-19-Impfstoffen und zum Zulassungsprozess finden sich zudem auf der Seite des Paul-Ehrlich Instituts (PEI).
Das Paul-Ehrlich Institut veröffentlicht zudem regelmäßig Sicherheitsberichte zu COVID-19-Impfstoffen.

Mehr »

Pressemitteilung der STIKO zur Aktualisierung der COVID-19-Impfempfehlung für Schwangere und Stillende

Die STIKO spricht eine COVID-19-Impfempfehlung für bisher ungeimpfte Schwangere und Stillende aus – der Beschlussentwurf ist in das vorgeschriebene Stellungnahmeverfahren gegangen.
Nach eingehender Beratung und Bewertung der vorhandenen Evidenz spricht sich die STIKO in einem neuen Beschlussentwurf jetzt für die COVID-19-Impfung von bisher nicht oder unvollständig geimpften Schwangeren ab dem 2. Schwangerschaftsdrittel sowie von nicht oder unvollständig geimpften Stillenden mit zwei Dosen eines mRNA-Impfstoffs aus.
Darüber hinaus empfiehlt die STIKO ausdrücklich allen noch nicht oder unvollständig Geimpften im gebärfähigen Alter die Impfung gegen COVID-19, damit bereits vor Eintritt einer Schwangerschaft ein sehr guter Schutz vor dieser Erkrankung besteht.
Die Empfehlung basiert auf einer systematischen Aufarbeitung der in den letzten Wochen verfügbar gewordenen Daten zum Risiko von schweren COVID-19 Verläufen in der Schwangerschaft sowie zur Effektivität und Sicherheit einer COVID-19-Impfung bei Schwangeren und Stillenden.
Der Beschlussentwurf mit dazugehöriger ausführlicher wissenschaftlicher Begründung ist in das vorgeschriebene Stellungnahmeverfahren mit den Bundesländern und den beteiligten Fachkreisen gegangen. Die endgültige Empfehlung der STIKO für eine Impfung in der Schwangerschaft sowie bei Stillenden erscheint nach Abschluss des Stellungnahmeverfahrens und nachfolgender erneuter Beratung der STIKO zeitnah im Epidemiologischen Bulletin. Änderungen der Empfehlung sind daher bis zu diesem Zeitpunkt möglich.

Mehr »

#HierWirdGeimpft! - Bundesweite Impfwoche gegen COVID-19

Sie möchten sich impfen lassen, wissen aber nicht, wie Sie in Ihrem Bundesland an einen Impftermin kommen? Hier finden Sie alle wichtigen Informationen nach Bundesland sortiert, zehn gute Gründe, sich jetzt impfen zu lassen sowie alle wichtigen Unterlagen, die Sie für Ihren Impftermin benötigen.

Mehr »

Kontaktpersonen-Nachverfolgung (KP-N) bei SARS-CoV-2-Infektionen

Aktualisierung am 10.9.2021 (gegenüber der Vorversion vom 9.9.2021):
- aktualisierte Infografik ergänzt

Aktualisierung am 9.9.2021 (gegenüber der Vorversion vom 11.8.2021):
- Ziel: Fokussierung der Kontaktpersonen-Nachverfolgung (KP-N) auf Ausbrüche, Schutz von Personen mit erhöhtem Risiko für schweren Verlauf, Unterbrechung von Infektionsketten
- Erweiterung der Priorisierung(-skriterien) für die Ermittlung der Gesundheitsämter u.a. um spezifische Aspekte der De-Priorisierung
- Option für die Dauer und Beendigung der Quarantäne von Kontaktpersonen
- Anpassung des Endes des Selbstmonitoring auf Tag 14 nach letzter Exposition
- Verdeutlichung der unterschiedlichen Infektionsrisiken im Innen- und Außenbereich
- Sprachliche Anpassung im Abschnitt „enge Kontaktpersonen“ und Erweiterung der Beispielkonstellationen
- Hinweise zur Testung von Geimpften/Genesenen bei Kontakt mit Personen mit erhöhtem Risiko für einen schweren Verlauf
- Aufhebung der Mehrfach-Testung während der Quarantäne
- Reduktion der Anlässe für Kontaktaufnahme mit dem Gesundheitsamt
- De-Priorisierung der KP-N bei Flugreisen < 5h
- Abschnitt 3.2.2: Ergänzung um im Ausland zugelassene Versionen der EU-zugelassenen Impfstoffe hinsichtlich eines vollständigen Impfschutzes
- Leichte Anpassung der Dokument-Struktur (Reihenfolge in Abschnitt 2)

Mehr »

Antworten auf häufig gestellte Fragen zu COVID-19

Es erfolgten Aktualisierungen im Bereich "Kontaktpersonen und Quarantäne".

Mehr »

Hilfestellung für Gesundheitsämter zur Einschätzung und Bewertung des SARS-CoV-2 Infektionsrisikos in Innenräumen im Schulsetting

Das vorliegende Dokument gibt ergänzende Anwendungshinweise zum RKI-Dokument "Kontaktpersonen-Nachverfolgung bei SARS-CoV-2-Infektionen". Es soll Gesundheitsämter in Zusammenarbeit mit Schulverantwortlichen bei der Einschätzung des Infektionsrisikos bei Exposition im Klassenraum unterstützen. Das Dokument wurde am 09.09.2021 aktualisiert.

Mehr »

Risikobewertung zu COVID-19

Änderungen gegenüber der Version vom 17.08.2021: Anpassung im Bereich Risikobewertung (Anpassung zu Verbreitung in der Bevölkerung).

Mehr »

Bundespressekonferenz zu COVID-19, 07.09.2021

Am 07.09.2021 fand die Bundespressekonferenz mit Gesundheitsminister Jens Spahn, Prof. Lothar Wieler, Stefan Genth (Hauptgeschäftsführer, Handelsverband Deutschland) und Patrick Zahn (CEO, KiK Textilien und Non-Food GmbH) statt. Wie geht es mit der Impfkampagne weiter, und was erwartet uns im Herbst?

Mehr »

Quartalsbericht der Corona-KiTa-Studie

Die Studie widmet sich der Frage der Herausforderungen und Bewältigung der Kindertagesbetreuung (KiTa) während der Corona-Pandemie sowie der Frage, welche Rolle (KiTa-)Kinder bei der weiteren Ausbreitung von SARS-CoV-2 spielen.
Der 5. Quartalsbericht (III/2021) wurde am 13.09.2021 veröffentlicht.

Mehr »

Corona-Warn-App: Stellvertreterwarnung und Auffrischungsimpfnachweis mit Version 2.9

Mit der Version 2.9. ist es Veranstalterinnen und Veranstaltern möglich, allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern einer Veranstaltung in Vertretung eine Warnung über die Teilnahme einer später positiv getesteten Person zu übermitteln, die selber nicht über die Corona-Warn-App eingecheckt war. Notwendig für die Veranstalterin bzw. den Veranstalter ist eine Tan des Gesundheitsamtes, die unter dem Menüpunkt „In Vertretung warnen“ eingepflegt werden kann.
Ebenfalls können Nutzerinnen und Nutzern der Corona-Warn-App nun auch den Nachweis einer Auffrischungsimpfung in der Corona-Warn-App im Zertifikatebereich hinterlegen. Bei Genesenen entfällt künftig nach der ersten Impfung (Ausnahme Johnson und Johnson) die 14-tägige Wartezeit. Das Impfzertifikat wird hier unmittelbar erstellt.

Mehr »

Erste klinische Erfahrungen über die passive Immunisierung mit monoklonalen SARS-CoV-2-spezifischen Antikörpern bei Risikopatienten und -patientinnen in der frühen Phase einer SARS-CoV-2-Infektion - Publikation im Epidemiologischen Bulletin

In der frühen Phase einer SARS-CoV-2-Infektion stellen monoklonale Antikörper (mAb) eine innovative Therapieoption dar und werden auf Grundlage erster Zulassungs- und Anwendungsstudien aus den USA in aktuellen Stellungnahmen und Leitlinien bei Risikopatienten und -patientinnen empfohlen. Diese Studien belegen, dass mAb gut verträglich sind und bei früher Gabe zu einem signifikanten Absinken der Virusausscheidung, zur Reduktion von Krankenhausaufnahmen und Todesfällen führen können. Die im Epidemiologischen Bulletin 41/2021 veröffentlichte Studie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf beschreibt erste Erfahrungen und Ergebnisse bei der mAb-Behandlung von Patientinnen und Patienten mit mindestens einem Risikofaktor für einen schweren COVID-19-Verlauf.

Mehr »

Informationen zur Ausweisung internationaler Risikogebiete durch das Auswärtige Amt, BMG und BMI

Die Einstufung als Risikogebiet erfolgt nach gemeinsamer Analyse und Entscheidung durch das Bundesministerium für Gesundheit, das Auswärtige Amt und das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat. Die Risikogebiete werden regelmäßig situationsabhängig angepasst.
Risikogebiete werden seit dem 1. August 2021 nur noch in zwei Kategorien ausgewiesen: Hochrisikogebiete und Virusvariantengebiete. Die Liste zur Einstufung von Risikogebieten ist wirksam ab Sonntag 12.09.2021, um 0:00 Uhr.
Aufgrund des dynamischen Infektionsgeschehens kann es erforderlich sein, dass sehr kurzfristig neue Hochrisikogebiete und Virusvariantengebiete ausgewiesen werden.

Mehr »

Antworten auf häufig gestellte Fragen zur Schutzimpfung gegen Influenza

Die Antworten auf häufig gestellte Fragen zur Grippeschutzimpfung wurden aktualisiert.

Mehr »

Neue Daten aus Antibiotika-Resistenz-Surveillance (ARS) und Antibiotika-Verbrauchs-Surveillance (AVS) des Robert Koch-Instituts

Das Robert Koch-Institut (RKI) hat die Daten in den interaktiven Datenbanken der „Antibiotika-Resistenz-Surveillance (ARS)“ und „Antibiotika-Verbrauchs-Surveillance (AVS)“ am 13.09.2021 aktualisiert. In ARS können aggregierte Daten für die Jahre 2008 bis 2020 abgerufen werden, für das Jahr 2020 liegen Daten aus ca. 600 Krankenhäusern und 21.000 Arztpraxen vor. In AVS stehen für die Jahre 2015 bis 2020 aggregierte Daten aus mehr als 200 Krankenhäusern zur Verfügung.

Mehr »

Weitere Informationen zu Themen des Infektionsschutzes finden Sie auf unseren Internetseiten: www.rki.de/infektionsschutz

Weitere Informationen zu COVID-19 finden Sie auf unseren Internetseiten: www.rki.de/covid-19, sowie auf der Seite der BZgA www.infektionsschutz.de/coronavirus und des BMG www.zusammengegencorona.de.

Infektionsketten digital unterbrechen mit der Corona-Warn-App! Jede Nutzerin und jeder Nutzer der Corona-Warn-App leistet einen wichtigen Beitrag zur weiteren Eindämmung der Pandemie. Wir danken den Bürgerinnen und Bürgern für ihr Interesse und ihre Beteiligung! www.rki.de/cwa

Haben Sie Anregungen oder Fragen? Senden Sie uns eine E-Mail an [email protected]

Mit freundlichen Grüßen
Ihr RKI

Bildnachweise RKI
RKI
Adam Gregor - Fotolia.com
pix4U - stock.adobe.com
RKI
RKI
Alexandra_Koch / Pixabay
RKI
Kathrin Antrak/pixelio.de
OmarMedinaFilms / Pixabay
RKI
RKI
RKI
RKI
RKI

Wenn Sie keine E-Mail mehr erhalten möchten, folgen Sie bitte diesem Link

abmelden

Wenn Sie diese E-Mail weitergeleitet bekommen haben und selbst abonnieren möchten, folgen Sie bitte diesem Link

anmelden

Robert Koch-Institut, Abt. für Infektionsepidemiologie, Seestr. 10, 13353 Berlin

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit