RKI-Newsletter zu aktuellen Infektionsschutzthemen

3. August 2021

Sehr geehrte Damen und Herren,

an dieser Stelle (www.rki.de/newsletter-infektionsschutz) informieren wir Sie über ausgewählte Neuigkeiten aus dem Bereich Infektionsschutz und speziell zu COVID-19. Weitere Informationen zu COVID-19 finden Sie unter www.rki.de/covid-19.

Bleiben Sie mit den Angeboten des RKI auf dem Laufenden. Über generelle Neuigkeiten informieren wir Sie auf unserem Twitter-Kanal @rki_de. Videos aus dem RKI sind auf unserem YouTube-Kanal abrufbar. Viele weitere Angebote finden Sie unter: www.rki.de/newsletter

Aktuelle SARS-CoV-2/COVID-19 Informationen

Aktuelle Lage/Situationsberichte inklusive des ausführlichen Wochenberichts können hier eingesehen werden.

Im RKI Dashboard finden Sie aktuelle Zahlen für Ihre jeweiligen Landkreise/Gebiete.

Steckbrief zu Erreger und Krankheit

Publikationen mit RKI-Beteiligung

Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQ) zu COVID-19


Überschwemmungsassoziierte Infektionskrankheiten

Neu ist die Antwort auf die Frage "Warum sollten Helfer:innen und Betroffene in den Flutkatastrophengebieten jetzt ihren Impfschutz gegen Tetanus und Hepatitis A überprüfen?“

Mehr »


ICD-10-Code-basierte syndromische Surveillance akuter Atemwegserkrankungen mit COVID-19 im ambulanten Bereich - Publikation im Epidemiologischen Bulletin

In Deutschland erfolgt die syndromische Surveillance akuter respiratorischer Erkrankungen (ARE) im ambulanten Bereich durch die Arbeitsgemeinschaft Influenza des RKI. Seit 2006 existiert neben den klassischen Meldewegen ein System zur Elektronischen Erfassung von Diagnosecodes Akuter Respiratorischer Erkrankungen (SEEDARE), über welches primärversorgende Praxen fallbasiert anonymisierte Daten von Patientinnen und Patienten mit ARE anhand spezifischer ICD-10-Codes erfassen. Der im Epidemiologischen Bulletin 30/2021 veröffentlichte Beitrag wertet die in SEEDARE erfassten Daten in Zusammenhang mit den neu aufgenommenen ICD-10-Codes für COVID-19 aus. Zeitnahe und valide Daten über die Häufigkeit und Verteilung von ARE mit COVID-19 sind essenziell für die Einschätzung der epidemiologischen Lage und die Anpassung der Maßnahmen während der COVID-19-Pandemie.

Mehr »

Risikobewertung zu COVID-19

Gegenüber der Version vom 16.07.2021 erfolgten Anpassungen im Bereich Risikobewertung (Anpassung zu Verbreitung in der Bevölkerung, Einschätzung der Schwere von durch B.1.617.2 (Delta) verursachten Erkrankungen).

Mehr »

SARS-CoV-2: Virologische Basisdaten sowie Virusvarianten

Gegenüber der Version vom 20.7.2021 erfolgten redaktionelle Änderungen und Ergänzungen.

Mehr »

Empfehlungen für Gesundheitsämter zu Prävention und Management von COVID-19-Erkrankungen in Aufnahmeeinrichtungen und Gemeinschaftsunterkünften für Schutzsuchende (im Sinne von §§ 44, 53 AsylG)

Änderungen gegenüber der Version vom 12.2.2021 erfolgten zu den Themen Testung, Impfung, Kontaktpersonenmanagement und persönliche Schutzausrüstung.

Mehr »

Antworten auf häufig gestellte Fragen zu COVID-19

Neu ist die Antworten auf die Fragen "Müssen auch vollständig geimpfte Personen bei Einreise aus Virusvariantengebieten in Quarantäne?"
Es erfolgten außerdem weitere Aktualisierungen im Bereich "Infektionsschutzmaßnahmen".

Mehr »

COVID-19 und Impfen: Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQ)

Aktualisierungen erfolgten in den Bereichen "Durchführung der COVID-19-Impfung" und "Allgemeines".
Die FAQ des RKI zur COVID-19-Impfung finden sich unter: www.rki.de/covid-19-faq-impfen.
In Zusammenarbeit u.a. mit dem RKI wurden zudem auf der Seite www.zusammengegencorona.de/impfen Fragen und Antworten rund um das Thema COVID-19 Impfstoffe zusammengefasst.
Aktuelle FAQ zu den COVID-19-Impfstoffen und zum Zulassungsprozess finden sich zudem auf der Seite des Paul-Ehrlich Instituts (PEI).
Das Paul-Ehrlich Institut veröffentlicht zudem regelmäßig Sicherheitsberichte zu COVID-19-Impfstoffen.

Mehr »

Informationen zur Ausweisung internationaler Risikogebiete durch das Auswärtige Amt, BMG und BMI

Achtung: Bitte beachten Sie, dass ab dem 1. August 2021 um 0:00 Uhr die geänderte Coronavirus-Einreiseverordnung in Kraft tritt. Daher werden Risikogebiete ab dem 1. August 2021 nur noch in zwei Kategorien ausgewiesen: Hochrisikogebiete (bisher Hochinzidenzgebiete) und weiterhin Virusvariantengebiete. Das Entfallen der Kategorie der „einfachen“ Risikogebiete bedeutet nicht, dass für diese Gebiete kein Risiko mehr besteht. Es besteht vielmehr weltweit ein relevantes erhöhtes Infektionsrisiko.
Die Einstufung als Risikogebiet erfolgt nach gemeinsamer Analyse und Entscheidung durch das Bundesministerium für Gesundheit, das Auswärtige Amt und das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat. Die Risikogebiete werden regelmäßig situationsabhängig angepasst.
Die neu ausgewiesenen „Virusvariantengebiete“ und „Hochrisikogebiete“, sowie Gebiete, die derzeit nicht mehr als Risikogebiete gelten, sind wirksam ab Sonntag 01.08.2021, um 0:00 Uhr.
Die Bundesregierung prüft fortlaufend, inwieweit Gebiete als Risikogebiete einzustufen sind. Daher kann es auch zu kurzfristigen Änderungen, insbesondere zu einer Erweiterung der Liste, kommen.

Mehr »

Weitere Informationen zu Themen des Infektionsschutzes finden Sie auf unseren Internetseiten: www.rki.de/infektionsschutz

Weitere Informationen zu COVID-19 finden Sie auf unseren Internetseiten: www.rki.de/covid-19, sowie auf der Seite der BZgA www.infektionsschutz.de/coronavirus und des BMG www.zusammengegencorona.de.

Infektionsketten digital unterbrechen mit der Corona-Warn-App! Jede Nutzerin und jeder Nutzer der Corona-Warn-App leistet einen wichtigen Beitrag zur weiteren Eindämmung der Pandemie. Wir danken den Bürgerinnen und Bürgern für ihr Interesse und ihre Beteiligung! www.rki.de/cwa

Haben Sie Anregungen oder Fragen? Senden Sie uns eine E-Mail an [email protected]

Mit freundlichen Grüßen
Ihr RKI

Bildnachweise Hermann Traub/Pixabay
RKI
RKI
RKI
RKI
MH - stock.adobe.com
Terminator3d - stock.adobe.com
RKI

Wenn Sie keine E-Mail mehr erhalten möchten, folgen Sie bitte diesem Link

abmelden

Wenn Sie diese E-Mail weitergeleitet bekommen haben und selbst abonnieren möchten, folgen Sie bitte diesem Link

anmelden

Robert Koch-Institut, Abt. für Infektionsepidemiologie, Seestr. 10, 13353 Berlin

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit