RKI-Newsletter zu aktuellen Infektionsschutzthemen

22. Mai 2020

Sehr geehrte Damen und Herren,

an dieser Stelle informieren wir Sie über ausgewählte Neuigkeiten zu COVID-19.

Weitere Informationen zu COVID-19, u.a. die laufend aktualisierten Antworten auf häufig gestellte Fragen, finden Sie unter www.rki.de/covid-19.

Hinweise zur Testung von Patienten auf Infektion mit dem neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2

Bei den Hinweisen zur Testung von Patienten auf SARS-CoV-2 wurde der Abschnitt "Erregernachweis durch RT-PCR" aktualisiert (u.a. Erläuterungen zur Testindikation) und "Bemerkungen zur Interpretation von Laborergebnissen" ergänzt.

Mehr »

RKI-Studie CORONA-MONITORING lokal gestartet

Mit der Studie CORONA-MONITORING lokal werden verschiedene Fragestellungen in besonders betroffenen Orten in Deutschland untersucht, z.B.: Wie hoch ist der Anteil von Infektionen, die ohne Krankheitssymptome verlaufen? Bei wie vielen Menschen lassen sich Antikörper gegen SARS-CoV-2 nachweisen bzw. wie viele Menschen haben bereits eine Infektion durchgemacht?

Mehr »

Quarantäne bei Einreisen nach Deutschland

Für Einreisen nach mehrtägigem Aufenthalt in einem EU-Mitgliedsstaat, einem Schengen-assoziierten Staat oder dem Vereinigten Königreich von Großbritannien und Nordirland sprechen Bund und Länder eine Quarantäneempfehlung aus, wenn der jeweilige Staat nach den statistischen Auswertungen und Veröffentlichungen des European Center for Disease Prevention and Control (ECDC) eine hohe Neuinfiziertenzahl im Verhältnis zur Bevölkerung aufweist (mehr als 50 Fälle pro 100 000 Einwohner kumulativ in den letzten sieben Tagen).

Mehr »

Flyer für Kontaktpersonen zu häuslicher Quarantäne - Jetzt auch in verschiedenen Sprachen

Dieser Flyer enthält Hinweise für nicht erkrankte Personen, die sich nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt in Quarantäne befinden. Der Flyer ist jetzt auch auf Englisch, Französisch, Russisch und Türkisch erhältlich, weitere Sprachen sind geplant.

Mehr »

Flyer für Patienten zu häuslicher Isolierung bei bestätigter COVID-19-Erkrankung - Jetzt auch in verschiedenen Sprachen

Leicht erkrankte Patienten ohne Risikofaktoren für Komplikationen (z.B. Immunsuppression, relevante chronische Grunderkrankungen, hohes Alter) können bei Gewährleistung einer ambulanten Betreuung durch einen behandelnden Arzt sowie im Austausch mit dem zuständigen Gesundheitsamt bis zur vollständigen Genesung im häuslichen Umfeld behandelt werden. Dieser Flyer ist jetzt auch auf Englisch, Russisch und Türkisch erhältlich, weitere Sprachen sind geplant.

Mehr »

Sterbefallzahlen in der 17. Kalenderwoche 3 % über dem Durchschnitt der Vorjahre

Das Statistische Bundesamt veröffentlicht regelmäßig vorläufige Ergebnisse zur Übersterblichkeit in Deutschland. Die erhöhten Sterbefallzahlen zeigen sich seit der 13. Kalenderwoche (23. bis 29. März). In der 15. Kalenderwoche war die Abweichung mit 2 251 Fällen beziehungsweise 13 % über dem vierjährigen Durchschnitt bislang am größten.

Mehr »

Kontaktpersonennachverfolgung bei SARS-CoV-2-Infektionen

Die Empfehlungen des RKI für das Management von Kontaktpersonen bestätigter COVID-19-Fälle wurden aktualisiert. Dies betrifft die Abschnitte "Allgemeine Prinzipien", "Kontaktpersonen der Kategorie I mit engem Kontakt" und "Empfohlenes Vorgehen für das Management von Kontaktpersonen der Kategorie I".

Mehr »

750 Millionen Euro für die Suche nach Impfstoff gegen Corona

Die Entwicklung und Herstellung von Impfstoffen ist ein zentraler Schlüssel, um die Corona -Pandemie unter Kontrolle zu bringen. Das BMBF unterstützt die Forschung nach einem Impfstoff mit einem Sonderprogramm zur Impfstoffentwicklung.

Mehr »

Testung von Personal in Alten- und Pflegeheimen auf SARS-CoV-2 durch Mitglieder des Praxisnetzes Paderborn e.V.

In einer einwöchigen Testaktion wurde mit 18 ÄrztInnen bei 2.167 MitarbeiterInnen aus 27 Pflegeheimen SARS-CoV-2 in Nasen-Rachen-Abstrichen untersucht. Das Epidemiologische Bulletin 21/2020 berichtet, dass in 5 der Einrichtungen bis dahin unbekannte positive MitarbeiterInnen identifiziert wurden. In 4 der betroffenen Einrichtungen waren bisher keine SARS-CoV-2-Fälle bekannt. Die notwendigen Maßnahmen zur Quarantäne und Kontaktverfolgung wurden vom Gesundheitsamt und den Einrichtungsleitungen in die Wege geleitet.

Mehr »

STAKOB: Hinweise zu Erkennung, Diagnostik und Therapie von Patienten mit COVID-19 aktualisiert

Der Ständige Arbeitskreis der Kompetenz- und Behandlungszentren für Krankheiten durch hochpathogene Erreger hat seine Stellungnahme zu COVID-19 aktualisiert. Das Dokument wurde unter Mitwirkung der folgenden Institutionen erstellt: Deutsche Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie e.V. (DGPI), Deutsche Gesellschaft für Infektiologie e.V. (DGI), Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin e.V. (DGP), Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), Paul-Ehrlich Institut (PEI).

Mehr »

Bürgerinformationen der BZgA

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung veröffentlicht allgemeinverständliche Empfehlungen für die Bevölkerung. Die Internetseite wird regelmäßig aktualisiert.

Mehr »

Weitere Informationen zu Themen des Infektionsschutzes finden Sie auf unseren Internetseiten:
www.rki.de/infektionsschutz

Haben Sie Anregungen oder Fragen? Senden Sie uns eine E-Mail an [email protected]

Mit freundlichen Grüßen
Ihr RKI

Bildnachweise littlebell - stock.adobe.com
Statistisches Bundesamt
RKI
Jürgen Fälchle - stock.adobe.com
BZgA

Wenn Sie keine E-Mail mehr erhalten möchten, folgen Sie bitte diesem Link

abmelden

Wenn Sie diese E-Mail weitergeleitet bekommen haben und selbst abonnieren möchten, folgen Sie bitte diesem Link

anmelden

Robert Koch-Institut, Abt. für Infektionsepidemiologie, Seestr. 10, 13353 Berlin

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit