Die Informationsgrafik vergleicht die Anzahl der Krankenhausaufenthalte von männlichen Patienten in den Jahren 2000 und 2010. Die Behandlungsfälle des jeweiligen Jahes sind nach Alter aufgeschlüsselt. Die Zahl der Fälle steigt ab dem 10. Lebensjahr (um die 200.000 Fälle) mit dem Alter stetig an und erreicht bei den 65- bzw. 75-Jährigen ihr Maximum (ca. 800.000 im Jahr 2000, über 1 Mio. im Jahr 2010). Erst bei den 70- bzw. 80-Jährigen sinkt die Fallzahl wieder. In den Kurven beider Jahre sieht man eine leichte Anhebung im Bereich der geburtenstarken Jahrgänge der 60er Jahre, eine leichte Absenkung bei den am Ende des 2. Weltkrieges Geborenen und einen steilen Anstieg bei den Jahrgängen des Geburtenhoch von 1934. Bei den Jüngeren bis etwa zum Jahrgang 1970 sind beide Kurven noch fast gleich, bei den Älteren dagegen liegen die Fallzahlen im Jahr 2010 für alle Jahrgänge höher als noch im Jahr 2000.