Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Robert-Koch-Colloquium 2018: Wie das Mikro­biom Krank­heit und Gesund­heit beeinflusst

Das diesjährige Robert-Koch-Colloquium widmet sich dem Mikro­biom - der Gesamt­heit aller Bak­te­rien im mensch­lichen Körper - und seiner Rele­vanz für die Ge­sund­heit der Bevölkerung (Public Health). Unter dem Titel "Human Microbiome Research – a Public Health Perspective" beleuchten international anerkannte Wissenschaftler etwa die Verbindungen zwischen Mikrobiom auf der einen und Allergien, Auto­immun­erkrankungen, Anti­biotika­resis­tenz oder ge­sun­dem Altern auf der anderen Seite.

Der vierte von insgesamt sieben Vorträgen findet am kommenden Mittwoch, den 30.5.2018, um 16:15 im Hörsaal des RKI am Standort Nordufer statt. Ramnik Xavier von der Harvard Medical School in Boston berichtet über die Verbindung zwischen dem menschlichen Mikrobiom und Autoimmunerkrankungen und Allergien. Vortragssprache ist Englisch. Das RKI streamt alle Vorträge live auf Twitter; die Auf­zeich­nungen sind bis zum 25. Juli 2018 verfügbar. Das Robert-Koch-Colloquium ist eine jährliche Vortrags­reihe mit dem Ziel, inno­vative Forschungs­felder zu beleuchten und Wissen­schaftlern die Mög­lich­keit zu geben, sich inter­national und inter­disziplinär zu vernetzen.

Stand: 24.05.2018

Themen

Das Museum des RKI

Das Museum des RKI

Die Ausstellung zeigt aus­ge­wählte Exponate aus dem Besitz Robert Kochs und präsen­tiert auf 180 qm Themen aus dem heutigen Arbeits­kontext des Instituts. Zu be­sich­tigen ist auch das Mausoleum mit der Grab­stätte Robert Kochs. Das Museum hat an allen Wochen­tagen ge­öffnet, der Eintritt ist frei.

Aktuelle Studien

Aktuelle Studien

Das Robert Koch-Institut lädt regel­mäßig zur Teil­nahme an Stu­dien ein. Aktuelle Stu­dien betreffen die Ein­bin­dung von Senio­ren und Per­so­nen mit Mi­gra­tions­hin­ter­grund in Ge­sund­heits­stu­dien, die Grippe­imp­fung bei Klinik­per­sonal sowie die Früh­sommer-Meningo­enze­pha­litis (FSME).

Internationales

Internationales

Das Robert Koch-Institut ist ein Netz­werk­knoten für globale Gesund­heit. Das Institut arbeitet mit Partner­ländern und -institu­tionen welt­weit zusammen, etwa um Erreger zu erforschen, Aus­brüche ein­zu­däm­men, Labor­kapa­zitäten auf­zu­bauen und Personal zu schulen.

Gesundheitsberichterstattung

Gesundheitsberichterstattung

Die Gesund­heits­be­richt­er­stattung des Bundes (GBE) informiert regel­mäßig über die ge­sund­heit­liche Si­tu­ation der Be­völker­ung, im Jour­nal of Health Moni­to­ring (auf Deut­sch und Eng­lisch) und in aus­führ­lichen Be­richten.

Mikro­bio­lo­gische Unter­suchun­gen und Erreger­fein­typi­sierung am RKI von A-Z

Mikro­bio­lo­gische Unter­suchun­gen und Erreger­fein­typi­sierung am RKI von A-Z

Das Robert Koch-Institut bietet für ein breites Erreger­spektrum mikro­bio­lo­gische Unter­suchun­gen und Fein­typi­sie­run­gen an. Die Liste reicht von A wie Affen­pocken bis Z wie Zikavirus.

Infektions- und Krankenhaushygiene

Infektions- und Krankenhaushygiene

Stationäre und ambu­lan­te Be­hand­lung und Pfle­ge sind mit einem Infek­tions­risiko ver­bun­den. Die Sei­ten zur In­fek­tions- und Kran­ken­haus­hy­gi­ene in­for­mie­ren über die Ver­mei­dung, Be­wer­tung und Be­kämp­fung noso­ko­mi­aler In­fek­ti­o­nen.

Gesundheitsmonitoring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.