Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Weltdiabetestag am 14.11. – Unter­schiede in Krank­heits­geschehen und Versorgung bei Männern und Frauen beachten

Nach Ergeb­nissen des bundes­weiten Gesund­heits­moni­torings am Robert Koch-Institut (RKI) ist die Prävalenz eines uner­kannten Diabetes mellitus in der letzten Dekade deutlich zurück­ge­gangen. Aktuelle Analysen der RKI-Daten gehen auf die Unter­schiede zwischen den Geschlechtern ein. So liegt zum Beispiel ein uner­kannter Diabetes bei Männern nach wie vor häufiger vor als bei Frauen. Ein kürzlich er­schie­ne­ner Beitrag von RKI-Wissen­schaftlern in einer Fach­zeit­schrift (Diabetes Metab.) zeigt für Er­wachsene mit bereits diagnos­ti­zier­tem Diabetes unter anderem, dass bestimmte Risiko­faktoren für eine Herz-Kreislauf-Be­gleit­erkrankung bei Frauen häufiger sind als bei Männern: keine sportliche Ak­ti­vität, großer Taillen­umfang, hohe Lipid­werte. Gleich­zeitig zeigen sich gegen­läufige Muster in der leitlinien­basierten Diabetes­ver­sorgung, beispiels­weise an­hand eines niedrigeren Anteils an Anwendern von lipid­senkenden Medi­ka­menten (Statine) unter Frauen als unter Männern.

Die fortlaufende Ermittlung dieser und weiterer zentraler Indika­toren (Kenn­zahlen) des Diabe­tes­ge­schehens in der Bevöl­kerung Deutschlands ist Gegen­stand der Diabetes-Surveillance, die derzeit am Robert Koch-Institut aufgebaut wird.

Stand: 12.11.2018

Themen

RKI-Erklärfilm

RKI-Erklärfilm

Wer war noch einmal Robert Koch, und was macht das Robert Koch-Institut heute? Der RKI-Erklär­film er­läutert die Auf­gaben und Ziele in zwei­ein­halb Minuten - auf Deutsch und Englisch.

Veranstaltungen und Termine

Veranstaltungen und Termine

Ausge­wählte Ver­an­staltun­gen in Berlin im Über­blick: Fach­vor­träge und Vor­trags­reihen, Lehr­ver­an­stal­tungen, wis­sen­schaft­liche Ta­gun­gen und sons­tige Ter­mine mit RKI-Be­tei­li­gung oder RKI-Themen.

Aktuelle Studien

Aktuelle Studien

Das Robert Koch-Institut lädt regel­mäßig zur Teil­nahme an Stu­dien ein. Aktuelle Stu­dien betreffen unter an­de­rem das Er­näh­rungs­ver­hal­ten, die Ein­bin­dung von Senioren in Ge­sund­heits­stu­dien sowie die Früh­sommer-Meningo­enze­pha­litis (FSME).

Gesundheits­bericht­erstattung

Gesundheits­bericht­erstattung

Die Gesund­heits­be­richt­er­stattung des Bundes (GBE) informiert regel­mäßig über die ge­sund­heit­liche Si­tu­ation der Be­völker­ung, im Jour­nal of Health Moni­to­ring (auf Deut­sch und Eng­lisch) und in aus­führ­lichen Be­richten.

Internationales

Internationales

Das Robert Koch-Institut ist ein Netz­werk­knoten für globale Gesund­heit. Das Institut arbeitet mit Partner­ländern und -institu­tionen welt­weit zusammen, etwa um Erreger zu erforschen, Aus­brüche ein­zu­däm­men, Labor­kapa­zitäten auf­zu­bauen und Personal zu schulen.

Das Museum des RKI

Das Museum des RKI

Die Ausstellung zeigt aus­ge­wählte Exponate aus dem Besitz Robert Kochs und präsen­tiert auf 180 qm Themen aus dem heutigen Arbeits­kontext des Instituts. Zu be­sich­tigen ist auch das Mausoleum mit der Grab­stätte Robert Kochs. Das Museum hat an allen Wochen­tagen ge­öffnet, der Eintritt ist frei.

Infektions- und Krankenhaushygiene

Infektions- und Krankenhaushygiene

Stationäre und ambu­lan­te Be­hand­lung und Pfle­ge sind mit einem Infek­tions­risiko ver­bun­den. Die Sei­ten zur In­fek­tions- und Kran­ken­haus­hy­gi­ene in­for­mie­ren über die Ver­mei­dung, Be­wer­tung und Be­kämp­fung noso­ko­mi­aler In­fek­ti­o­nen.

Impfen

Impfen

Impfungen gehören zu den wich­tig­sten und wirk­sam­sten prä­ven­ti­ven Maß­nah­men in der Me­di­zin. Die Stän­di­ge Impf­kom­mis­sion (STIKO) ent­wi­ckelt die in Deutsch­land als wis­sen­schaft­li­cher Stan­dard ak­zep­tier­ten Emp­feh­lungen.

Gesundheitsmonitoring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.