Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Robert-Koch-Kolloquium 2018: Wie das Mikro­biom Krank­heit und Gesund­heit beeinflusst

Das diesjährige Robert-Koch-Colloquium widmet sich dem Mikro­biom - der Gesamt­heit aller Bak­te­rien im mensch­lichen Körper - und seiner Rele­vanz für die Ge­sund­heit der Bevölkerung (Public Health). Unter dem Titel "Human Microbiome Research – a Public Health Perspective" beleuchten international anerkannte Wissenschaftler etwa die Verbindungen zwischen Mikrobiom auf der einen und Allergien, Auto­immun­erkrankungen, Anti­biotika­resis­tenz oder ge­sun­dem Altern auf der anderen Seite.

Der dritte von insgesamt sieben Vorträgen findet am Mittwoch, den 23. Mai 2018, um 16:15 im Hörsaal des Robert Koch-Institut am Standort Nord­ufer statt. Betsy Foxman von der University of Michigan berichtet über "Implications of the Human Microbiome for Epidemiology and Public Health". Das RKI streamt alle Vorträge live auf Twitter; die Auf­zeich­nungen sind bis zum 25. Juli 2018 verfügbar. Das Robert-Koch-Colloquium ist eine jährliche Vortrags­reihe mit dem Ziel, inno­vative Forschungs­felder zu beleuchten und Wissen­schaftlern die Mög­lich­keit zu geben, sich inter­national und inter­disziplinär zu vernetzen.

Stand: 22.05.2018

Themen

Das Museum des RKI

Das Museum des RKI

Die Ausstellung zeigt aus­ge­wählte Exponate aus dem Besitz Robert Kochs und präsen­tiert auf 180 qm Themen aus dem heutigen Arbeits­kontext des Instituts. Zu be­sich­tigen ist auch das Mausoleum mit der Grab­stätte Robert Kochs. Das Museum hat an allen Wochen­tagen ge­öffnet, der Eintritt ist frei.

Aktuelle Studien

Aktuelle Studien

Das Robert Koch-Institut lädt regel­mäßig zur Teil­nahme an Stu­dien ein. Aktuelle Stu­dien betreffen die Ein­bin­dung von Senio­ren und Per­so­nen mit Mi­gra­tions­hin­ter­grund in Ge­sund­heits­stu­dien, die Grippe­imp­fung bei Klinik­per­sonal sowie die Früh­sommer-Meningo­enze­pha­litis (FSME).

Internationales

Internationales

Das Robert Koch-Institut ist ein Netz­werk­knoten für globale Gesund­heit. Das Institut arbeitet mit Partner­ländern und -institu­tionen welt­weit zusammen, etwa um Erreger zu erforschen, Aus­brüche ein­zu­däm­men, Labor­kapa­zitäten auf­zu­bauen und Personal zu schulen.

Gesundheitsberichterstattung

Gesundheitsberichterstattung

Die Gesund­heits­be­richt­er­stattung des Bundes (GBE) informiert regel­mäßig über die ge­sund­heit­liche Si­tu­ation der Be­völker­ung, im Jour­nal of Health Moni­to­ring (auf Deut­sch und Eng­lisch) und in aus­führ­lichen Be­richten.

Mikro­bio­lo­gische Unter­suchun­gen und Erreger­fein­typi­sierung am RKI von A-Z

Mikro­bio­lo­gische Unter­suchun­gen und Erreger­fein­typi­sierung am RKI von A-Z

Das Robert Koch-Institut bietet für ein breites Erreger­spektrum mikro­bio­lo­gische Unter­suchun­gen und Fein­typi­sie­run­gen an. Die Liste reicht von A wie Affen­pocken bis Z wie Zikavirus.

Infektions- und Krankenhaushygiene

Infektions- und Krankenhaushygiene

Stationäre und ambu­lan­te Be­hand­lung und Pfle­ge sind mit einem Infek­tions­risiko ver­bun­den. Die Sei­ten zur In­fek­tions- und Kran­ken­haus­hy­gi­ene in­for­mie­ren über die Ver­mei­dung, Be­wer­tung und Be­kämp­fung noso­ko­mi­aler In­fek­ti­o­nen.

Gesundheitsmonitoring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.