Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) (016/23)

Bewerbungsfrist:
13. Februar 2023
Arbeitsbeginn:
nächstmöglich
Arbeitszeit:
Teilzeit

Unser Angebot

Wir sind das Public-Health-Institut für Deutschland. Unser Ziel ist es, die Bevölkerung vor Krankheiten zu schützen und ihren Gesundheitszustand zu verbessern. Daran arbeiten und forschen im Robert Koch-Institut jeden Tag gemeinsam 1.300 Menschen aus 90 verschiedenen Berufen und mehr als 50 Nationen.

Wir suchen für unser Fachgebiet 37 „Nosokomiale Infektionen, Surveillance von Antibiotikaresistenz und -verbrauch“ eine/-n

Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w/d)
(Vergütung bis E 14 TVöD).

Die Stelle ist befristet bis 31.12.2025.
Der Arbeitsplatz befindet sich in Berlin-Mitte.
Für die Position ist grundsätzlich eine Arbeitszeit von 35,1 Wochenstunden (90% einer Vollbeschäftigung) vorgesehen.

Werden Sie Teil unserer Abteilung für Infektionsepidemiologie in einer der größten deutschen Ressortforschungseinrichtungen. Wir zählen auf Sie!

Stellenbezeichnung

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in (m/w/d)

Ihre Aufgaben

Mitarbeit im Drittmittelprojekt „NiCaDe II“ zum Thema Antimicrobial Resistance (AMR) und Research Governance Capacity (RGC)

  • Unterstützung bei der Konzeption und Durchführung von internationalen Projekten im Bereich Antibiotikaresistenz, insbesondere in Partnerschaft mit Nigeria
  • Förderung des "mikrobiologischen Diagnostik-Stewardship" in unseren Partnerländern, d.h. koordinative Maßnahmen zur Verbesserung der angemessenen und rechtzeitigen Nutzung der mikrobiologischen Diagnostik als Orientierung für therapeutische Entscheidungen; einschließlich Probennahme, Identifizierung und Resistenztestung von Krankheitserregern und Berichterstattung zu den Ergebnissen
  • Betreuung wichtiger Laborprozesse und -methoden der klassischen Bakteriologie sowie Qualitätssicherung, Labordatenmanagement und -analyse, z.B. Einsatz von WHONET, durch ein Mentorship vor Ort in den Partnerländern
  • zu den spezifischen Aktivitäten gehören:

    • Durchführung von praktischen Trainings und Mentorship von Laborpersonal vor Ort
    • Erfüllung administrativer Aufgaben (Berichterstattung, Budgetkontrolle, Logistik)
    • Zusammenarbeit mit einem internationalen und interdisziplinären Team
    • Publikation der Forschungsergebnisse mit dem internationalen Team
    • kontinuierliche Überwachung der Aktivitäten

Ihr Profil

Formale Voraussetzungen

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Humanmedizin, der Biologie oder eines vergleichbaren Fachgebietes (Staatsexamen/Approbation bzw. Master/Uni-Diplom)
  • Promotion ist erwünscht

Bei ausländischen Bildungsqualifikationen benötigen wir einen Nachweis über die Gleichwertigkeit mit einem deutschen Abschluss.

Kenntnisse und Erfahrungen

  • mehrjährige praktische Berufserfahrung im Bereich der diagnostischen Mikrobiologie (insbesondere der kulturbasierten Bakteriologie)
  • sehr gute Kenntnisse auf dem Gebiet der bakteriologischen Diagnostik

Zusätzlich wünschenswert

  • Kenntnisse auf dem Gebiet der Antimikrobiellen Empfindlichkeitsprüfung (AST, nach CLSI- und EUCAST-Richtlinien), der Qualitätssicherung im Labor, des Labordatenmanagements und der -analyse, z.B. Einsatz von WHONET
  • Berufserfahrung in Ländern mit geringem Einkommen, vorzugweise in Subsahara-Afrika
  • klinische Erfahrungen im Bereich der Epidemiologie, Surveillance, Hygiene und Infektiologie
  • Erfahrungen im Bereich Training, Projektmanagement, Implementierungswissenschaft und Verhaltensänderung

Weitere Voraussetzungen

  • Sprachkenntnisse (CEFR-Niveau): Deutsch und Englisch mindestens C1, darüber hinaus erwünscht Französisch mindestens B2
  • Bereitschaft zu Reisen in Länder mit niedrigem Einkommen und die Bereitschaft, einen Teil der Arbeitszeit (bis zu 20%) vor Ort zu verbringen

Damit überzeugen Sie uns

  • Eigeninitiative basierend auf einer hohen Eigenmotivation
  • Kommunikationsfähigkeit durch ein zuvorkommendes, freundliches und wertschätzendes Verhalten gegenüber anderen
  • Networking und Fähigkeit zur Kooperation in (bereichs-)übergreifenden Teams

Das zeichnet uns aus

  • Gelebte Verantwortung: Wir bieten einen Job, mit dem Sie einen Unterschied machen. Als Deutschlands wichtigstes Public Health Institut können wir viel bewegen.
  • Teamwork und Zusammenhalt: Unsere Ziele erreichen wir nur gemeinsam. Daher legen wir großen Wert auf respektvolles Miteinander und eine offene Feedback-Kultur.
  • Flexibilität und Arbeit: Wir gehen mit der Zeit und bieten individuelle, flexible Arbeitszeitmodelle, 30 Urlaubstage im Jahr und die Möglichkeit auch für längere Auszeiten.
  • Mobilität: Mobile Arbeit gehört für uns zum beruflichen Alltag, für die Fahrt ins Büro gibt es ein Jobticket und für kurze Wege auch Dienstfahrräder.
  • Arbeit, Familie und mehr: Familienservice, Kitaplätze, Gleitzeit: Das Leben ist bunt und unsere Angebote sind es auch, so divers wie unsere Beschäftigten selbst.
  • Freizeitangebote und Events: Ob Teamsport, Entspannungskurs oder Cinema-Club, bei uns kommt auch die Freizeit nicht zu kurz. Gemeinsame Events? Auch die gibt es regelmäßig!
  • Fort- und Weiterbildung: Wir können nur gemeinsam wachsen. Daher unterstützen wir Ihre berufliche, akademische und persönliche Weiterentwicklung.
  • Top Ausstattung: Bereichernde Arbeitserfahrungen und modernes Equipment für vielfältige Forschung und Administration.

Wir leben Chancengleichheit und begrüßen alle Menschen in allen Dimensionen von Diversität.

Deshalb gewährleisten wir die berufliche Gleichstellung. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Qualifikation und Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Das Bundesministerium für Gesundheit kann im Rahmen seiner aufsichtsrechtlichen Befugnisse im Einzelfall Einblick in Ihre Bewerbungsunterlagen nehmen. Ihre Daten werden nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens gelöscht.

Sie haben Lust auf eine neue Herausforderung?

Werden Sie Teil der RKI-DNA! Wir freuen uns auf Sie.

Bewerbungsverfahren

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung unter www.interamt.de.
Bitte bewerben Sie sich über das Stellenportal des Öffentlichen Dienstes Interamt unter der StellenID 910693 / Kennziffer 016/23 bis zum 13.02.2023.

Weitere Informationen: www.rki.de

Zusatzinformationen

Gesundheits­monitoring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.