Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

IT-Security Specialist (m/w/d) (134/22)

Bewerbungsfrist:
5. Oktober 2022
Arbeitsbeginn:
nächstmöglich
Arbeitszeit:
Vollzeit

Unser Angebot

Wir sind das Public-Health-Institut für Deutschland. Unser Ziel ist es, die Bevölkerung vor Krankheiten zu schützen und ihren Gesundheitszustand zu verbessern. Daran arbeiten und forschen im Robert Koch-Institut jeden Tag gemeinsam 1.300 Menschen aus 90 verschiedenen Berufen und mehr als 50 Nationen.

Wir suchen für unser Fachgebiet IT 3 „Backend Operations“ eine/-n

IT-Security Specialist (m/w/d)
(Entgelt / Besoldung TVöD-Bund E 10 - TVöD-Bund E 12)

Die Position ist eine unbefristete Vollzeitstelle.
Der Arbeitsplatz befindet sich in Wildau nahe bei Berlin.

Werden Sie Teil unserer Abteilung MFI „Methodenentwicklung, Forschungsinfrastruktur und Informationstechnologie“ in einer der größten deutschen Ressortforschungseinrichtungen. Wir zählen auf Sie!

Stellenbezeichnung

IT-Security Specialist (m/w/d)

Ihre Aufgaben

Betreuung und Weiterentwicklung der IT-Sicherheit, insbesondere:

  • Etablierung wirksamer Sicherheitsmaßnahmen im Bereich der gesamten Netzwerkinfrastruktur mit Schwerpunkt Cyberabwehrlösungen (u.a. SIEM, Log Monitoring, IPS)
  • Identifikation von globalen IT Risiken und die Analyse von Sicherheitstrends sowie Risiko-Tendenzen
  • Umsetzung von Maßnahmen zur Mitigierung oder Beseitigung IT-sicherheitsrelevanter Risiken
  • Beratung von Projekten zu sicherheitstechnischen Fragestellungen im Rahmen der Sicherheitsstrategie und von bestehenden Richtlinien

Ihr Profil

Formale Voraussetzungen

  • ein erfolgreich absolviertes Studium in einem IT- oder IT-nahen Studiengang (Bachelor, FH-Diplom), vorzugsweise im Bereich IT-Sicherheit/Cyber Security oder eine gleichwertige Qualifikation

Bei ausländischen Bildungsqualifikationen benötigen wir einen Nachweis über die Gleichwertigkeit mit einem deutschen Abschluss.

Kenntnisse und Erfahrungen

  • im Bereich von IT-Sicherheitstechnologien

    • SIEM (Security Information and Event Management)
    • PKI und Kryptographie
    • Firewalls
    • Virenschutz
  • Eventmonitoring von IPS-Lösungen
  • der aktuellen Sicherheitsstandards (IT-Grundschutz BSI und /oder ISO27001)

Zusätzlich wünschenswert

  • einschlägige Berufserfahrung
  • Erfahrungen in der Administration von

    • Windows Servern und/oder Linux-Servern
    • Cisco Routern & Switchen und PulseSecure SSL-VPN Appliances
    • SNMP basierten Netzwerkmanagement Tools

Weitere Voraussetzungen

  • Sprachkenntnisse (CEFR-Niveau): Deutsch mindestens C1 und Englisch mindestens B2
  • Bereitschaft zur Teilnahme an einer erweiterten Sicherheitsüberprüfung nach § 9 Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SÜG) sowie deren positiver Abschluss
  • Bereitschaft zur Teilnahme an der Rufbereitschaft zur Sicherstellung des IT-Betriebes

Damit überzeugen Sie uns

  • Lernfähigkeit und Bereitschaft, das eigene Wissen stets auf dem neuesten Stand zu halten
  • Flexibilität im Umgang mit neuen und zusätzlichen Aufgaben
  • selbstständige, verantwortungsbewusste und strukturierte Arbeitsweise
  • Kommunikationsfähigkeit und ein freundliches Auftreten, auch in angespannten Situationen
  • Teamfähigkeit mit vertrauenswürdiger und verlässlicher Zusammenarbeit

Das zeichnet uns aus

  • Gelebte Verantwortung: Wir bieten einen Job, mit dem Sie einen Unterschied machen. Als Deutschlands wichtigstes Public-Health-Institut können wir viel bewegen.
  • Teamwork und Zusammenhalt: Unsere Ziele erreichen wir nur gemeinsam. Daher legen wir großen Wert auf respektvolles Miteinander und eine offene Feedback-Kultur.
  • Flexibilität und Arbeit: Wir gehen mit der Zeit und bieten individuelle, flexible Arbeitszeitmodelle, 30 Urlaubstage im Jahr und die Möglichkeit auch für längere Auszeiten.
  • Mobilität: Mobile Arbeit gehört für uns zum beruflichen Alltag, für die Fahrt ins Büro gibt es ein Jobticket und für kurze Wege auch Dienstfahrräder.
  • Arbeit, Familie und mehr: Familienservice, Kitaplätze, Gleitzeit: Das Leben ist bunt und unsere Angebote sind es auch, so divers wie unsere Beschäftigten selbst.
  • Freizeitangebote und Events: Ob Teamsport, Entspannungskurs oder Cinema-Club, bei uns kommt auch die Freizeit nicht zu kurz. Gemeinsame Events? Auch die gibt es regelmäßig!
  • Fort- und Weiterbildung: Wir können nur gemeinsam wachsen. Daher unterstützen wir Ihre berufliche, akademische und persönliche Weiterentwicklung.
  • Top Ausstattung: Bereichernde Arbeitserfahrungen und modernes Equipment für vielfältige Forschung und Administration.

Wir leben Chancengleichheit und begrüßen alle Menschen in allen Dimensionen von Diversität.

Deshalb gewährleisten wir die berufliche Gleichstellung. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Qualifikation und Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Das Bundesministerium für Gesundheit kann im Rahmen seiner aufsichtsrechtlichen Befugnisse im Einzelfall Einblick in Ihre Bewerbungsunterlagen nehmen. Ihre Daten werden nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens gelöscht.

Sie haben Lust auf eine neue Herausforderung?

Werden Sie Teil der RKI-DNA! Wir freuen uns auf Sie.

Bewerbungsverfahren

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung unter www.interamt.de.
Bitte bewerben Sie sich über das Stellenportal des Öffentlichen Dienstes Interamt unter der StellenID 847961 / Kennziffer 134/22 bis zum 05.10.2022.

Weitere Informationen: www.rki.de

Zusatzinformationen

Gesundheitsmonitoring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.