Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

Verwaltungsmitarbeiterin / Verwaltungsmitarbeiter (m/w/d) in der medizinischen Dokumentation (54/21)

Bewerbungsfrist:
12. April 2021
Arbeitsbeginn:
nächstmöglicher Zeitpunkt
Arbeitszeit:
Teilzeit 75%

Unser Angebot

Wir sind das Public-Health-Institut für Deutschland. Unser Ziel ist es, die Bevölkerung vor Krankheiten zu schützen und ihren Gesundheitszustand zu verbessern. Daran arbeiten und forschen im Robert Koch-Institut jeden Tag gemeinsam 1.300 Menschen aus 90 verschiedenen Berufen und mehr als 50 Nationen.

Wir suchen im Fachgebiet 34 „HIV/AIDS und andere sexuell oder durch Blut übertragbare Infektionen“ in der Abteilung 3 „Infektionsepidemiologie“ ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt eine/-n

Verwaltungsmitarbeiterin / Verwaltungsmitarbeiter (m/w/d) in der medizinischen Dokumentation
(je nach Qualifikation und Erfahrung bis Entgeltgruppe 9b TVöD).

Die Position ist unbefristet zu besetzen.
Der Arbeitsplatz befindet sich in Berlin-Mitte.

Für die Position ist grundsätzlich eine Arbeitszeit von 29,25 Wochenstunden (75% einer Vollbeschäftigung) vorgesehen.

Stellenbezeichnung

Verwaltungsmitarbeiterin/Verwaltungsmitarbeiter (m/w/d)

Ihre Aufgaben

Medizinische Dokumentation der Blutspende-Infektions-Meldungen nach § 22 Transfusionsgesetz (TFG), selbstständige formale und inhaltliche Prüfung der eingehenden Daten und Plausibilisierung der Daten

  • Datenmanagement und Dokumentation der eingehenden Meldebögen nach § 22 TFG
  • Plausibilisierung der Daten, eigenständige Validierung und Durchführung von Nachrecherchen bei Einsendern
  • Mitarbeit bei der Weiterentwicklung bzw. Neukonzeption der zur Dokumentation eingesetzten Materialien und IT-Lösungen
  • selbstständige Berichterstellung, Durchführen von Datenbankabfragen, deskriptiven Statistiken, deskriptive Analysen der Meldedaten und ersten Ergebnisinterpretation, Aufbereitung und grafische Darstellung der Ergebnisse für wissenschaftliche Publikationen; Literaturrecherchen
  • Unterstützung bei der Dokumentation im Rahmen von Forschungsvorhaben des Fachgebiets, insbesondere im Bereich Blut/Transfusionssicherheit

Ihr Profil

  • abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor/Fachhochschul-Diplom) der medizinischen Dokumentation
    oder abgeschlossene Berufsausbildung in der medizinischen Dokumentation mit mehrjähriger, einschlägiger Berufserfahrung
  • fundierte Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich der Studiendokumentation, des Datenmanagements sowie der erforderlichen Qualitätssicherungsmaßnahmen
  • fundierte Kenntnisse und praktische Erfahrungen mit der Organisation von Datenbanken sowie sicherer Umgang mit Büro-Standardanwendungen (MS Office Paket, insbesondere Excel und graphische Aufbereitung von Daten)
  • Erfahrungen im Datenmanagement mit umfangreichen Datenbanksystemen (MS Access) sowie Erfahrungen in der Datenanalyse mit Statistik- oder Softwareprogrammen (SPSS; STATA) sind von Vorteil
  • Sprachkenntnisse (CEFR-Niveau): Deutsch C2 (annähernd muttersprachliche Kenntnisse) und Englisch mindestens B2 (selbständige Sprachverwendung)

Sie können selbständig arbeiten und Ihnen gesetzte Zielvorgaben eigenverantwortlich erreichen. Dabei überprüfen Sie Ihre Arbeitsergebnisse mit Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit. In der Zusammenarbeit mit anderen bringen Sie Ihre Fähigkeiten ein und setzen Sie sich engagiert für ein gemeinsames Ergebnis ein. Ihre Kommunikation ist im mündlichen wie auch im schriftlichen durch eine klare, verständliche und adressatenorientierte Ausdrucksweise gekennzeichnet. Zudem verhalten Sie sich anderen gegenüber stets zuvorkommend, freundlich und wertschätzend. An Sie herangetragenes konstruktives Feedback reflektieren Sie gerne zur eigenen Verbesserung.

Unser Angebot

  • Flexible Arbeitszeiten und verschiedene Teilzeitmodelle
  • 30 Urlaubstage im Jahr
  • Möglichkeit zur mobilen Arbeit
  • Umfangreiche Fortbildungs- und Qualifizierungsmöglichkeiten
  • Hervorragende Ausstattung und Infrastruktur
  • Kita „RoKo-Kids“ und Familienservice
  • Gelebte Diversität und Inklusion

Wir gewährleisten die berufliche Gleichstellung. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Qualifikation und Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Das Bundesministerium für Gesundheit kann im Rahmen seiner aufsichtsrechtlichen Befugnisse im Einzelfall Einblick in Ihre Bewerbungsunterlagen nehmen. Ihre Daten werden nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens gelöscht.

Bewerbungsverfahren

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung unter www.interamt.de.
Bitte bewerben Sie sich über das Stellenportal des Öffentlichen Dienstes Interamt unter der StellenID 666384 / Kennziffer 55/21 bis zum 12.04.2021.

Zusatzinformationen

Gesundheitsmonitoring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.