Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

Abteilungsleitung (m/w/d) (16/21)

Bewerbungsfrist:
25. März 2021
Arbeitsbeginn:
nächstmöglicher Zeitpunkt
Arbeitszeit:
Vollzeit

Unser Angebot

Wir sind das Public-Health-Institut für Deutschland. Unser Ziel ist es, die Bevölkerung vor Krankheiten zu schützen und ihren Gesundheitszustand zu verbessern. Daran arbeiten und forschen im Robert Koch-Institut jeden Tag gemeinsam 1.300 Menschen aus 90 verschiedenen Berufen und mehr als 50 Nationen.

Wir suchen für die Abteilung 2 „Epidemiologie und Gesundheitsmonitoring“ ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt eine

Abteilungsleitung (m/w/d)
(je nach Qualifikation und Erfahrung bis Besoldungsgruppe B 3 BBesO)

Die Position ist unbefristet zu besetzen. Der Arbeitsplatz befindet sich in Berlin-Tempelhof-Schöneberg.

Die Abteilung Epidemiologie und Gesundheitsmonitoring führt regelmäßig wiederholte bundesweite bevölkerungsrepräsentative Gesundheitssurveys durch, um den Wandel der Arbeits- und Lebenswelt, die demografische Entwicklung, den Anstieg der Lebenserwartung und den Wandel des Krankheitsspektrums bis hin zu chronisch-degenerativen und psychischen Erkrankungen zu betrachten. Die erhobenen Daten fließen in die Gesundheitsberichterstattung des Bundes und die Politikberatung ein.

Stellenbezeichnung

Abteilungsleitung

Ihre Aufgaben

  • Leitung und Personal- sowie Budgetverantwortung der Abteilung
  • Koordinierung, Vernetzung und gemeinsame strategische Orientierung der Arbeit der einzelnen Fachgebiete der Abteilung
  • Mitarbeit bei der kontinuierlichen Weiterentwicklung der Public-Health-Surveillance des RKI
  • Außenvertretung der Abteilung gegenüber Ministerien und der Politik sowie in der Öffentlichkeit
  • Koordinierung von und Mitarbeit in nationalen und internationalen Projekten, Initiierung abteilungsübergreifender Projekte, Einwerbung von Drittmitteln
  • Zusammenarbeit mit dem Öffentlichen Gesundheitsdienst und Mitarbeit in nationalen und internationalen Fachgremien
  • Wissenschaftliches Arbeiten und Publizieren

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium der Medizin, Tiermedizin, Psychologie, Public Health, Wirtschafts-, Natur-, Gesundheits- oder Sozialwissenschaften (Master, Staatsexamen oder Universitätsdiplom)
  • Promotion in einem Public-Health-relevanten Gebiet
  • Zusatzausbildung in Public Health, Gesundheitswissenschaften oder Epidemiologie (z.B. Master of Public Health oder Master of Science ‎in Epidemiology) erwünscht
  • Ausgewiesene Erfahrung in universitärer Lehre und Forschung ist vorteilhaft, Habilitation erwünscht
  • Mehrjährige Erfahrung in der Führung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und der Leitung größerer Arbeitsgruppen, Abteilungen oder Institutionen sowie im „Change Management
  • Erfahrung mit der Leitung komplexer interdisziplinärer Projekte sowie Kenntnisse und praktische Erfahrungen im (Multi-)Projektmanagement und interner Qualitätskontrolle
  • Erfahrung in der Gremienarbeit, mit internationalen Kooperationen und gute Vernetzung mit externen Forschungseinrichtungen
  • Nachweislich erfolgreiche Einwerbung größerer Drittmittelprojekte
  • Internationale wissenschaftliche Publikationen zu epidemiologischen oder Public Health-relevanten Themen sind wünschenswert
  • Sprachkenntnisse (CEFR-Niveau): Deutsch Niveau C2 (exzellente Kenntnisse), Englisch mindestens C1 (fortgeschrittene Kenntnisse)
  • Bereitschaft für eine erweiterte Sicherheitsüberprüfung nach § 9 Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SÜG)

Sie blicken Veränderungen und Neuerungen positiv entgegen und können sich auf neue Aufgaben und Veränderungen im Arbeitsumfeld einstellen. Durch Ihre eigenen Ideen regen Sie Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu Innovationen an und setzen bei Ihrer Arbeit hohe Leistungsziele für sich und auch für andere. Bei Entscheidungen berücksichtigen Sie Chancen, Risiken, künftige Entwicklungen sowie Konsequenzen und sind dabei bereit auch für schwierige Entscheidungen die Verantwortung zu übernehmen. Als Führungskraft einer großen Abteilung beziehen Sie andere Teammitglieder bei der Erarbeitung von Lösungen mit ein und geben anderen Menschen stets das Gefühl, geschätzt, anerkannt und einbezogen zu werden. Sie schaffen es Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu motivieren, an gemeinsamen Zielen mitzuarbeiten und machen dabei auch auf Probleme und Konflikte aufmerksam und geben zeitgleich Vorschläge zur Problemlösung. Ihre Ziele erreichen Sie durch ein überzeugendes Auftreten und strategisch geschicktes Argumentieren. Sie nutzen gezielt Gelegenheiten um Kontakte innerhalb sowie außerhalb des Instituts auszubauen.

Unser Angebot

  • Flexible Arbeitszeiten und verschiedene Teilzeitmodelle
  • 30 Urlaubstage im Jahr
  • Möglichkeit zur mobilen Arbeit
  • Umfangreiche Fortbildungs- und Qualifizierungsmöglichkeiten
  • Hervorragende Ausstattung und Infrastruktur
  • Kita „RoKo-Kids“ und Familienservice
  • Gelebte Diversität und Inklusion

Wir gewährleisten die berufliche Gleichstellung. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Qualifikation und Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Das Bundesministerium für Gesundheit kann im Rahmen seiner aufsichtsrechtlichen Befugnisse im Einzelfall Einblick in Ihre Bewerbungsunterlagen nehmen. Ihre Daten werden nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens gelöscht.

Bewerbungsverfahren

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung unter www.interamt.de.
Bitte bewerben Sie sich über das Stellenportal des Öffentlichen Dienstes Interamt unter der StellenID 657168 / Kennziffer 16/21 bis zum bis 25.03.2021.

Zusatzinformationen

Gesundheitsmonitoring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.