Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

Technische Assistentin/Technischen Assistenten (m/w/d) - Entwicklung von Suspensionsarrays (144/21)

Bewerbungsfrist:
7. Oktober 2021
Arbeitsbeginn:
nächstmöglich
Arbeitszeit:
Vollzeit

Unser Angebot

Wir sind das Public-Health-Institut für Deutschland. Unser Ziel ist es, die Bevölkerung vor Krankheiten zu schützen und ihren Gesundheitszustand zu verbessern. Daran arbeiten und forschen im Robert Koch-Institut jeden Tag gemeinsam 1.300 Menschen aus 90 verschiedenen Berufen und mehr als 50 Nationen.

Wir suchen im Fachgebiet ZBS 3 „Biologische Toxine“ in der Abteilung ZBS „Zentrum für biologische Gefahren und spezielle Pathogene“ ab dem 01.01.2022 eine/-n

Technische Assistentin/Technischen Assistenten (m/w/d) - Entwicklung von Suspensionsarrays
(je nach Qualifikation und Erfahrung bis Entgeltgruppe 9b TVöD).

Die Position ist bis zum 31.12.2024 befristet.
Der Arbeitsplatz befindet sich in Berlin-Mitte.

Die Suspensionsarray-Technologie spielt bei der Bestimmung des Immunstatus durch den Nachweis von Antikörpern gegen verschiedene Pathogene (z.B. Viren, Bakterien, Toxine, Parasiten) im Rahmen von bevölkerungsweiten Studien eine wichtige Rolle. Ziel des vorliegenden Projekts ist es, die Suspensionsarray-Technologie für eine breite Palette an Anwendungen im RKI zu erschließen und die erzielten Daten mittels qualitätsgesicherter, automatisierter Auswertungsroutinen zu analysieren. Zukünftig geht es um die Etablierung neuer serologischer Suspensionsarrays zum Nachweis von Antikörpern gegen priorisierte Erreger sowie um die Etablierung von Suspensionsarrays zur Detektion, Differenzierung und Quantifizierung von Biomolekülen aus komplexen Matrices. Diese Arbeiten sollen abteilungsübergreifend und interdisziplinär die im RKI vorhandene Expertise bündeln und vertiefen.

Stellenbezeichnung

Technische Assistentin/Technischen Assistente (m/w/d) - Entwicklung von Suspensionsarrays

Ihre Aufgaben

  • Technische Unterstützung beim Auf- und Ausbau von Multiplex-Suspensionsarrays auf Basis der Luminex-Technologie für ein Panel an Erregern und Toxinen unter Anwendung unterschiedlicher Assay-Formate
  • Klonierung und rekombinante Expression von Antigenen und Kopplung von Antigenen an Fluoreszenz-kodierte Mikropartikel
  • Konfektionierung von inhouse-Kits zur Durchführung von bevölkerungsweiten Studien basierend auf der Suspensionsarray-Technologie sowie Chargenprüfung und -dokumentation
  • Unterstützung bei der Assay-Integration und umfassenden Validierung im Vergleich mit bisherigen Einzelnachweisverfahren
  • Dokumentation von experimentellen Daten nach qualitätsgesicherten Standards
  • Umgang mit Erregern und Toxinen bis zur Schutzstufe 2

Ihr Profil

Formale Voraussetzungen/ Fachkompetenzen

  • abgeschlossene Berufsausbildung als BTA/CTA mit staatlicher Anerkennung oder als MTA mit staatlicher Erlaubnis oder als Chemie-/Biologielaborantin / Chemie-/Biologielaborant (mindestens mit der Abschlussnote „gut“ bestanden)
  • einschlägige Berufserfahrung

Kenntnisse und Erfahrungen (verpflichtend)

  • Nachweisbare und umfassende Erfahrungen mit immunologischen Arbeitstechniken (z.B. moderne Array-basierte Verfahren, ELISA, Multiplex-ELISA, Serologie, Hybridoma-Technik)
  • Erfahrungen mit der Arbeit in einem QM-System

Kenntnisse und Erfahrungen (wünschenswert)

  • Erfahrungen mit proteinbiochemischen, mikrobiologischen und/oder Zellkultur-basierten Arbeitsmethoden (z.B. rekombinante Expression, ÄKTA-Chromatographie, Oberflächenplasmonenresonanzspektroskopie)
  • Erfahrung im Umgang mit hochpathogenen biologischen Erregern/Toxinen unter Schutzstufe2

Weitere Voraussetzungen

  • Sprachkenntnisse (CEFR-Niveau): Deutsch C2, Englisch mindestens B2
  • Bereitschaft für eine erweiterte Sicherheitsüberprüfung nach § 9 Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SÜG)

Damit überzeugen Sie uns

  • Leistungsbereitschaft: Sie zeigen hohen Einsatz bei der Realisierung Ihrer Ziele.
  • Stresstoleranz: Sie reagieren in schwierigen Situationen flexibel, gelassen und überlegt.
  • Sorgfalt- und Gewissenhaftigkeit: Sie arbeiten auch bei hohem Arbeitsdruck sorgfältig und gewissenhaft.
  • Kooperations- und Teamfähigkeit: Sie setzen sich engagiert für ein gemeinsames Ergebnis ein und bringen eigene Fähigkeiten ein.
  • Konfliktfähigkeit: Sie streben Lösungen an und finden Lösungsschritte, die der Zielsetzung und den Beteiligten gerecht werden.
  • Serviceorientierung: Sie übernehmen persönlich die Verantwortung für die schnelle Lösung von Problemen.

Darauf können Sie sich bei uns freuen

  • Flexible Arbeitszeiten und verschiedene Teilzeitmodelle
  • 30 Urlaubstage im Jahr
  • Möglichkeit zur mobilen Arbeit
  • Umfangreiche Fortbildungs- und Qualifizierungsmöglichkeiten
  • Hervorragende Ausstattung und Infrastruktur
  • Kita „RoKo-Kids“ und Familienservice
  • Vielfältige Sportangebote (u.a. Fitness, Yoga, Tischtennis)
  • Interdisziplinäre Institutsaktivitäten (u.a. Vortragsreihen für Alle, Cinema, Museum)
  • Gelebte Diversität und Inklusion

Sie haben Lust auf eine neue Herausforderung?

Wir gewährleisten die berufliche Gleichstellung. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Qualifikation und Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Das Bundesministerium für Gesundheit kann im Rahmen seiner aufsichtsrechtlichen Befugnisse im Einzelfall Einblick in Ihre Bewerbungsunterlagen nehmen. Ihre Daten werden nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens gelöscht.

Weitere Informationen: www.rki.de

Bewerbungsverfahren

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung unter www.interamt.de.
Bitte bewerben Sie sich über das Stellenportal des Öffentlichen Dienstes Interamt unter der StellenID 717335 / Kennziffer 144/21 bis zum 07.10.2021.

Zusatzinformationen

Gesundheitsmonitoring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.