Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) (107/21)

Bewerbungsfrist:
8. August 2021
Arbeitsbeginn:
baldmöglichst
Arbeitszeit:
Vollzeit

Unser Angebot

Wir sind das Public-Health-Institut für Deutschland. Unser Ziel ist es, die Bevölkerung vor Krankheiten zu schützen und ihren Gesundheitszustand zu verbessern. Daran arbeiten und forschen im Robert Koch-Institut jeden Tag gemeinsam 1.300 Menschen aus 90 verschiedenen Berufen und mehr als 50 Nationen.

Wir suchen im Fachgebiet 32 „Surveillance | ÖGD-Kontaktstelle“ in der Abteilung 3 „Infektionsepidemiologie“ ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt eine/-n

Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w/d)
(je nach Qualifikation und Erfahrung bis Entgeltgruppe 14 TVöD)

Die Position ist für 5 Jahre befristet.
Der Arbeitsplatz befindet sich in Berlin-Mitte.

Stellenbezeichnung

Wissenschaftliche Mitarbeiterin/Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)

Ihre Aufgaben

Mittels des elektronischen Meldesystems „DEMIS“ wird das existierende Meldesystem für Infektionskrankheiten gemäß Infektionsschutzgesetz (IfSG) weiterentwickelt. Damit soll die Effizienz des Meldesystems gesteigert werden, damit Informationen zu auftretenden Infektionskrankheiten schneller bei den Verantwortlichen in Gesundheitsämtern, den zuständigen Landesstellen der Bundesländer und am RKI vorliegen. Ein wichtiger Bestandteil ist, dass Häufungen von Infektionskrankheiten frühzeitig erkannt und Trends von Infektionskrankheiten bewertet werden können. Dies dient als Grundlage für die Einleitung von Infektionsschutzmaßnahmen bzw. Erstellung von Empfehlungen zur Infektionsprävention.

  • Weiterentwicklung von Signalerkennungsalgorithmen unter Berücksichtigung der fachlichen und Erregerspezifischen Erfordernisse sowie Integration in DEMIS
  • Statistische Analyse, Modellierung und Publikation von Surveillancedaten
  • Bereitstellung und Visualisierung von Surveillancedaten
  • Mitarbeit bei der Konzeption und Weiterentwicklung des DEMIS-Informationsmodells (insbesondere FHIR-Profilierung)
  • Kommunikation mit internen und externen Partnern
  • Mitarbeit bei der Erfüllung der Aufgaben als zentrale, erregerübergreifende Anlauf- und Koordinierungsstelle der Abteilung für den Bereich Surveillance
  • Vertretung des RKI in nationalen und internationalen Fachgremien
  • Unterstützung bei fachgebietsübergreifenden Aufgaben

Ihr Profil

Formale Voraussetzungen/ Fachkompetenzen

  • abgeschlossenes Universitätsstudium der Mathematik, Statistik, Bioinformatik oder eines verwandten Fachgebiets (Diplom/Master)
  • eine Promotion ist erwünscht

Kenntnisse und Erfahrungen (verpflichtend)

  • fundiertes Wissen und praktische Erfahrung mit Methoden auf dem Gebiet der (Infektions-)Epidemiologie und statistischer Modellierung
  • Kenntnisse im Bereich Datenmodellierung unter Nutzung internationaler Standards, insbesondere FHIR, sowie von internationalen Klassifikationssystemen (z.B. LOINC, SNOMED, ICD-10)
  • mehrjährige Programmiererfahrung im statistischen/wissenschaftlichen Kontext
  • sehr gute Anwenderkenntnisse von Statistiksoftware (z.B. R, Stata), Business-Intelligence-Software (z.B. Tableau) und SQL-Abfragen
  • praktische Erfahrung im Verfassen und Redigieren wissenschaftlicher Veröffentlichungen in deutscher und englischer Sprache

Kenntnisse und Erfahrungen (wünschenswert)

  • Kenntnisse von Verfahrensweisen in IT-Sicherheit und Datenschutz
  • Kenntnisse im Auswerten und Visualisieren von komplexen Informationen/Daten

Weitere Voraussetzungen

  • Sprachkenntnisse (CEFR-Niveau): Deutsch und Englisch mindestens C 1
  • Bereitschaft zur Teilnahme am Bereitschaftsdienst

Damit überzeugen Sie uns

  • Innovationsbereitschaft: Sie lassen (neue) Erkenntnisse in bestehende Überlegungen/Ziele einfließen.
  • Systematisch-analytisches Denkvermögen: Sie können zwischen Detail- und Metaebene wechseln.
  • Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit: Sie kontrollieren die eigene Arbeit und hinterfragen die Arbeit anderer in Bezug auf Qualität.
  • Kommunikationsfähigkeit: Sie stellen Sachverhalte übersichtlich und anschaulich dar und argumentieren präzise und sachlich.
  • Kooperations- und Teamfähigkeit: in der Zusammenarbeit zeigen Sie sich vertrauenswürdig und verlässlich.
  • Serviceorientierung: Sie stellen sich auf die jeweiligen Geschäftspartner und ihre Bedürfnisse ein.

Unser Angebot

  • Flexible Arbeitszeiten und verschiedene Teilzeitmodelle
  • 30 Urlaubstage im Jahr
  • Mobilen Arbeit
  • Umfangreiche Fortbildungs- und Qualifizierungsmöglichkeiten
  • Hervorragende Ausstattung und Infrastruktur
  • Familienservice
  • Vielfältige Sportangebote (u.a. Fitness, Yoga, Tischtennis)
  • Interdisziplinäre Institutsaktivitäten (u.a. Vortragsreihen für Alle, Cinema, Museum)
  • Gelebte Diversität und Inklusion

Wir gewährleisten die berufliche Gleichstellung. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Qualifikation und Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Das Bundesministerium für Gesundheit kann im Rahmen seiner aufsichtsrechtlichen Befugnisse im Einzelfall Einblick in Ihre Bewerbungsunterlagen nehmen. Ihre Daten werden nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens gelöscht.

Bewerbungsverfahren

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung unter www.interamt.de.
Bitte bewerben Sie sich über das Stellenportal des Öffentlichen Dienstes Interamt unter der StellenID 694957 / Kennziffer 107/21 bis zum 08.08.2021.

Zusatzinformationen

Gesundheitsmonitoring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.