Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Wissenschaftliche Mitarbeiterin/ Wissenschaftlicher Mitarbeiter als Projektkoordination (21/18)

Bewerbungsfrist
8. März 2018
Arbeitsbeginn
ab 1. April 2018
Arbeitszeit
Vollzeit

Unser Angebot

Das Robert Koch-Institut (RKI) wurde im Jahre 1891 gegründet. Damit ist es eines der ältesten biomedizinischen Forschungsinstitute weltweit.
Heute ist das RKI das nationale Public Health Institut mit über 1.150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, einer exzellenten Forschungsinfrastruktur und modernen Arbeitsprozessen.

Wir suchen für das Fachgebiet 24 „Gesundheitsberichterstattung“ in der Abteilung 2 „Epidemiologie nichtübertragbarer Krankheiten und Gesundheitsmonitoring“ ab 1. April 2018 (vorbehaltlich der Mittelverfügbarkeit) befristet bis zum 30. März 2021 eine/-n

Wissenschaftliche Mitarbeiterin/ Wissenschaftlichen Mitarbeiter als Projektkoordination
(je nach Qualifikation und Erfahrung bis Entgeltgruppe 14 TVöD).

Die Tätigkeit erfolgt im Rahmen des Projekts „BURDEN 2020 – Die Krankheitslast in Deutschland und seinen Regionen“. Dabei soll am RKI eine Burden of Disease-Rechnung für Deutschland auf Basis von Sekundärdaten des Gesundheitswesens und Primärdaten der bevölkerungsrepräsentativen RKI-Gesundheitssurveys etabliert werden.

Stellenbezeichnung

Wissenschaftliche Mitarbeiterin/ Wissenschaftlicher Mitarbeiter als Projektkoordination

Ihre Aufgaben

  • Wissenschaftliche Projektkoordination in enger Abstimmung mit der wissenschaftlichen Projektleitung
  • Projektmanagement mit Supervision des Zeit- und Arbeitsplanes und der Erstellung von Zwischenberichten und Abschlussbericht
  • Begleitung der methodischen Entwicklung und Durchführung einer Burden of Disease-Rechnung für Deutschland
  • Planung und Durchführung der Sitzungen des wissenschaftlichen Beirats sowie von Projektbesprechungen und nationalen und internationalen Workshops
  • Kommunikation mit den Konsortialpartnern, dem wissenschaftlichen Beirat und externen Partnern
  • Übernahme weiterer allgemeiner organisatorischer Aufgaben im Rahmen des Projekts
  • Erstellen von Gesundheitsberichten zum Thema Burden of Disease
  • Wissenschaftliche Publikationen und Präsentationen in deutscher und englischer Sprache

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master/Uni-Diplom/Staatsexamen) in Gesundheitswissenschaften/Public Health oder einer vergleichbaren wissenschaftlichen Disziplin
  • Nachgewiesene Erfahrung im Projektmanagement und der fachlichen Anleitung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern
  • Erfahrung in der:

    • Vermittlung wissenschaftlicher Themen an eine nicht-wissenschaftliche Leserschaft
    • Erstellung von wissenschaftlichen Publikationen und der Präsentation im Rahmen wissenschaftlicher Fachtagungen und Kongresse
    • Planung sowie Vor- und Nachbereitung von Veranstaltungen wie Workshops und Beiratssitzungen
    • Auswertung von gesundheitsbezogenen Primär- und Sekundärdaten sind von Vorteil
  • Erfahrung im Umgang mit der Analysesoftware STATA sind wünschenswert
  • Kenntnisse im Bereich der Krankheitslastberechnung (DALY, QALY, HLY o. Ä.) sind von Vorteil
  • Sprachkenntnisse in Wort und Schrift (CEFR-Niveau): Deutsch C2 (exzellente Kenntnisse), Englisch C1 (fortgeschrittene Kenntnisse)

Sie schaffen es anfallende Aufgaben für sich und andere zu systematisieren, können Prioritäten auf Grund von Wichtigkeit und Dringlichkeit setzen und erstellen schlüssige und angemessene Zeitplanungen für anfallende Arbeiten. Sie erkennen eigenständig Missverständnisse in Ihrer Umgebung oder auch verdeckte Konflikte und können diese umgehend mit Ihren Mitmenschen in angemessener Form offen ansprechen. Als Projektkoordination können Sie das Team bei der Festlegung von konkreten Zielen und Aufgaben steuern bzw. begleiten und den Teamgedanken und die Zusammenarbeit miteinander proaktiv fördern.

Allgemeines

Der Standort General-Pape-Straße befindet sich verkehrsgünstig gelegen in der Nähe des Bahnhofs Südkreuz im Bezirk Tempelhof-Schöneberg. Das Areal mit denkmalgeschützten Bauten spiegelt zusammen mit dem Flughafen Tempelhof die Geschichte der deutschen Luftfahrt wider. Heute ist das Gelände für die unterschiedlichsten Nutzungen attraktiv.

Unseren Beschäftigten bieten wir flexible Arbeitszeiten und Arbeitsformen, eine aktive Gesundheitsförderung und Unterstützung bei der Balance zwischen beruflichen und privaten Anforderungen.

Wir gewährleisten die berufliche Gleichstellung. Verschiedene Formen der Teilzeitbeschäftigung sind grundsätzlich möglich.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Qualifikation und Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

Bewerbungsverfahren

Bitte bewerben Sie sich ausschließlich über das Stellenportal des Öffentlichen Dienstes Interamt: www.interamt.de unter der StellenID 437066/Kennziffer 21/18 bis zum 8. März 2018.
Bewerbungen auf anderen Wegen nehmen wir nicht entgegen.

Zusatzinformationen

Gesundheitsmonitoring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.