Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

Zahl des Monats

Rund 24 Millionen Atemwegserkrankungen hatten Kinder von Oktober bis Dezember 2022

Vater telefoniert mit Handy und berührt die Strin seines kranken Sohns. Quelle: ©  LIGHTFIELD STUDIOS / stock.adobe.com

Von Oktober bis Ende Dezember gab es rund 24 Millionen Atemwegsinfektionen unter 12 Millionen Kindern, viele Kinder erkrankten mehrfach. Zusätzlich zu SARS-CoV-2 verbreiteten sich vorrangig zwei Atemwegserreger in der Bevölkerung: die so genannten RS-Viren (RSV) und die Influenzaviren (oder auch „Grippeviren“). Beide Virenarten betreffen insbesondere Kinder, die RS-Viren häufig Kleinkinder und die Grippeviren besonders Kinder im Schulalter. Die von den beiden Erregern bedingten Infektionswellen waren zeitgleich, ungewöhnlich früh und ungewöhnlich stark. Als ein möglicher Grund für die gleichzeitigen, frühzeitigen und starken Wellen wird die fehlende Zirkulation dieser (und anderer) Erreger in den ersten 2 ½ Jahren der Pandemie angesehen. Auch unter den 72 Millionen Erwachsenen kam es zu rund 67 Millionen Atemwegserkrankungen.

Berechnet wurde die Zahl aus den Daten des Systems GrippeWeb, an dem jede in Deutschland lebende Person teilnehmen kann. Ergebnisse werden wöchentlich auf den Seiten des Robert Koch-Instituts bereitgestellt.

Stand: 01.02.2023

Zusatzinformationen

Gesundheits­monitoring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.