Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

FG 26: Psychische Gesundheit

Leitung:
Heike Hölling
Vertretung:
Ulfert Hapke

Aufgaben des Fachgebiets:

  • Monitoring ausgewählter Indikatoren psychischer Gesundheit in der Bevölkerung
  • Erarbeitung von Erhebungs- und Auswertungskonzepten für die Studien des RKI
  • Epidemiologische Analysen von Daten der RKI-Studien und weiterer Datenquellen
  • Erstellung von Fachpublikationen, sowie Beiträgen im Rahmen der Gesundheitsberichterstattung
  • Erarbeitung von nachgefragten Stellungnahmen im Rahmen der Politikberatung und der Fachöffentlichkeit
  • Vernetztes Arbeiten mit Fachkliniken und universitären Einrichtungen
  • Internationale Beteiligung in der „Governmental Expert Group on Mental Health and Wellbeing” bei der Europäischen Kommission, an der Erstellung des „Mental Health Atlas“ der WHO, OECD Mental Health Performance Framework
  • Nationale Gremienarbeit wie z.B. Expertengremium Essstörungen des BMG, Nationaler Rat gegen sexuelle Gewalt an Kindern und Jugendlichen, Aktion Psychisch Kranke

Determinanten psychischer Gesundheit

  • Selbstwirksamkeitserwartung, traumatische Lebenserfahrungen/ kritische Lebensereignisse, familiärer Zusammenhalt und soziale Unterstützung, chronischer Stress, Bewältigungsstrategien, Persönlichkeit, Stigmatisierung

Krankheitslast

  • Epidemiologie häufiger psychischer Störungen mit hoher Public Health-Relevanz z.B. Depression, Angst- und Essstörungen
  • Psychische Auffälligkeiten und Störungen z.B. ADHS bei Kindern und Jugendlichen

Kontexteinflüsse und Entwicklungsbedingungen

  • Elterliche Belastungen und Psychopathologie
  • Kindertagesbetreuung
  • Inanspruchnahme des Gesundheitssystems
  • Voraussetzungen von gesundem kognitiven Altern

Gesundheitsbezogene Lebensqualität und Wohlbefinden

  • Förderung und Erhalt von gesundheitsbezogener Lebensqualität und Wohlbefinden über die gesamte Lebensspanne

Methodische Arbeiten

  • Weiterentwicklung von Indikatoren psychischer Gesundheit in der Bevölkerung
  • Normierung und Validierung von Erhebungsinstrumenten

Stand: 16.12.2020

Zusatzinformationen

Gesundheitsmonitoring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.