Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Hinweis zum Einsatz von Cookies

Mit dem Klick auf "Erlauben" erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihren Aufenthalt auf der Seite anonymisiert aufzeichnen. Die Auswertungen enthalten keine personenbezogenen Daten und werden ausschließlich zur Analyse, Pflege und Verbesserung unseres Internetauftritts eingesetzt. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

Molekulare Detektion von Erregern tiefer Mykosen

Projektleiter: Volker Rickerts

Eine große Anzahl von Pilzarten ist in der Umwelt weit verbreitet. Trotz ständiger Exposition sind Menschen bei funktio­nierender Körper­abwehr meist vor invasiven Pilz­in­fektionen geschützt. Dagegen können immun­supprimierte Menschen an invasiven Mykosen erkranken. Diese Infektionen können mit einer hohen Letalität einhergehen, auch weil aufgrund diagnostischer Schwierigkeiten ein Erreger­nachweis selten gelingt und damit eine gezielte Therapie nicht möglich ist.

Wir wenden molekular­biologische Methoden wie PCR und Sequenzierung sowie Fluoreszenz-in-situ-Hybri­di­sierung an, um Erreger invasiver Mykosen aus Atem­wegs­materialien und Organ­biopsien sensitiv nachzuweisen und im Infektions­geschehen zu lokalisieren.

Fluoreszenz-in-situ-Hybridisierung (FISH) von Pilzen in einer gespikten bronchoalveolären Lavage (BAL)Abb.1: Fluoreszenz-in-situ-Hybridisierung (FISH) von Pilzen in einer gespikten bronchoalveolären Lavage (BAL). Von links nach rechts: Darstellung doppelsträngiger DNA in Pilzen und Wirtszellen mit DAPI (blau), unspezifische eukaryotische Sonde (grün), spezifische Sonde für Erreger von Mucormykosen (Magenta), spezifische Sonde für Erreger von Aspergillosen (orange), Überlagerung der Einzelkanäle demonstriert die Anwesenheit verschiedener Pilze Quelle: RKI, J. Gerkrath, 2016

Die Anwendung dieser diagnostischen Tests erlaubt neue Einblicke in die Ätiologie invasiver Mykosen, die helfen können antimykotische Therapien zu optimieren und die Prognose dieser Infektionen zu verbessern.

Mitarbeiter:

  • Ilka McGormick Smith
  • Jasmin Gerkrath
  • Kathrin Seidel
  • Dunja Wilmes
  • Sina Ackermann
  • Hendrik Leibhan

Teilprojekte:

  • rRNA-FISH zur Identifizierung von Pilzen in broncho­alveolärer Lavage
  • Identifizierung von Pilzen aus Formalin-fixierten Gewebe­schnitten mit broadrange PCR und Sequenzierung
  • Molekularer Erreger­nachweis aus Sputum von Patienten mit cystischer Fibrose

Stand: 05.03.2019

Ausgewählte Publikationen

  • Springer J, McCormick Smith I, Hartmann S, Winkelmann R, Wilmes D, Cornely O, Kessel J, Löffler J, Rickerts V (2018): Identification of Aspergillus and Mucorales in formalin-fixed, paraffin-embedded tissue samples: Comparison of specific and broad-range fungal qPCR assays.
    Med. Mycol.: Epub Jun 19. doi: 10.1093/mmy/myy041. mehr

  • Brandt C, Roehmel J, Rickerts V et al. (2017): Aspergillus bronchitis in patients with cystic fibrosis.
    Mycopathologia: Epub Aug 17. doi: 10.1007/s11046-017-0190-0. mehr

  • McCormick Smith I, Rickerts V (2016): Identification of fungal pathogens in tissue samples from patients with proven invasive infection by fluorescence in situ hybridization.
    In: Lion T (Hrsg), Human Fungal Pathogen Identification – Methods and Protocols. Methods in Molecular Biology vol. 1508. New York: Humana Press/Springer Nature, pp. 281–288. Epub Nov 12. doi: 10.1007/978-1-4939-6515-1_16. mehr

  • Rickerts V (2016): Identification of fungal pathogens in Formalin-fixed, Paraffin-embedded tissue samples by molecular methods.
    Fungal Biol. 120 (2): 279–287. Epub 2015 Jul 17. doi: 10.1016/j.funbio.2015.07.002. mehr

  • Rickerts V, McCormick Smith I et al. (2013): Deciphering the aetiology of a mixed fungal infection by broad-range PCR with sequencing and fluorescence in situ hybridisation.
    Mycoses 56 (6): 681-686. Epub Apr 8. doi: 10.1111/myc.12083. mehr

  • Rickerts V, Khot PD, Myerson D, Ko DL, Lambrecht E, Fredricks DN (2011): Comparison of quantitative real time PCR with Sequencing and ribosomal RNA-FISH for the identification of fungi in Formalin fixed, paraffin-embedded tissue specimens.
    BMC Infect. Dis. 11 (1): 202. mehr

  • Rickerts V, Mousset S, Lambrecht E, Tintelnot K et al. (2007): Comparison of histopathological analysis, culture, and polymerase chain reaction assays to detect invasive mold infections from biopsy specimens.
    Clin. Infect. Dis. 44 (8): 1078-1083. mehr

Zusatzinformationen

Gesundheitsmonitoring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.