Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

WHO-Kooperationszentrum für Virushepatitis und HIV

Das Fachgebiet HIV/AIDS und andere sexuell oder durch Blut übertragbare Infektionen am Robert Koch-Institut wurde am 3. März 2021 von der Weltgesundheitsorganisation zum WHO Collaborating Centre for viral hepatitis and HIV ernannt. Als WHO-Kooperationszentrum unterstützt das RKI gemeinsam mit nationalen und internationalen Partnern die WHO bei der Bekämpfung der viralen Hepatitis und Eliminierung von Hepatitis B und C sowie der Eindämmung von HIV in Europäischem Region der WHO.

Die WHO fordert in der Global Health Sector Strategy on Viral Hepatitis und 2015 Agenda for Sustainable Development die Bekämpfung der viralen Hepatitis und Eliminierung von Hepatitis B und C bis 2030 sowie die Eindämmung von HIV. Im Jahr 2016 haben die Länder der Europäischen Region der WHO in einem gemeinsamen Aktionsplan für die Gesundheitsbereiche beschlossen, die Bedrohung durch die Virushepatitis für die öffentliche Gesundheit bis 2030 zu beseitigen. Die Bekämpfung der viralen Hepatitis und von HIV steht somit weltweit hoch auf der gesundheitspolitischen Agenda.

Als WHO Collaborating Centre for viral hepatitis and HIV wird das RKI folgende Aufgabenbereiche haben:

  1. Fachliche Unterstützung der WHO, um Mitgliedstaaten bei der methodischen Entwicklung, Planung, Durchführung und Analyse epidemiologischer Untersuchungen zu Hepatitis B und C sowie HIV in verschiedenen Bevölkerungsgruppen zu unterstützen.
  2. Unterstützung der WHO bei der Bewertung von Monitoring, Bekämpfung und Eliminierung von Virushepatitis B und C sowie HIV/AIDS in den Ländern der Europäischen Region der WHO.

Das neue WHO CC wird zur effizienten Umsetzung der WHO-Ziele zur nachhaltigen Entwicklung beitragen, die in der Agenda 2030 (Sustainable Developement Goals) festgeschrieben sind.

Aktivitäten in Rahmen von WHO CC:

  • Preparation of Serosurveys to evaluate hepatitis B vaccination impact in Eastern Europe and Central Asia (Sero-B)
  • Assessing the impact of COVID-19 pandemic on viral hepatitis B and C elimination efforts in Eastern Europe and Central Asia (COVIMPACT Hepatitis)
  • Desk review of the Integrated Biological and Behavioral Surveys (IBBS) for Key Populations in the selected countries of the WHO European Region

Das neue WHO CC ist in dem FG 34 (HIV/AIDS und andere sexuell oder durch Blut übertragbare Infektionen) angesiedelt und die Aktivitäten werden in enger Kooperation mit den FG 33 (Impfprävention), FG 15 (Virale Gastroenteritis- und Hepatitiserreger und Enteroviren), FG 18 (HIV und andere Retroviren) und ZIG (Zentrums für Internationalen Gesundheitsschutz) durchgeführt.

Leitung des WHO CC for viral hepatitis and HIV

Dr. Viviane Bremer, MPH, Leiterin FG 34: HIV/AIDS und andere sexuell oder durch Blut übertragbare Infektionen

Sandra Dudareva, MD, MSSc, MSAE, FG 34: HIV/AIDS und andere sexuell oder durch Blut übertragbare Infektionen

Stand: 25.05.2021

Zusatzinformationen

Gesundheitsmonitoring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.