Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

Analyse internationaler epidemiologischer Daten und Bewältigungsmaßnahmen (laufendes Projekt)

Die globale Ausbreitung und Dynamik der COVID-19-Pandemie erfordert die zeitnahe Generierung, Analyse und Aufbereitung eines rapide wachsenden und sich verändernden Datenvolumens, um handlungsrelevante Informationen für Entscheidungsträgerinnen und -träger in Deutschland zu liefern. Darüber hinaus herrschen weltweit erhebliche Unsicherheit und Uneinigkeit über die Wirksamkeit unterschiedlicher Public Health-Maßnahmen zur Bewältigung der COVID-19-Pandemie. Änderungen an den bereits bestehenden Verfahren im Bereich Public Health Intelligence am RKI werden nicht zuletzt aufgrund des erwarteten Bedarfs an spezifischer Datenerhebung und -bewertung im Hinblick auf die Durchführung und Akzeptanz von Impfungen und deren Auswirkungen auf den Verlauf der Pandemie erforderlich sein, mindestens für die nächsten zwei Jahre.

Das Projekt "Analyse internationaler epidemiologischer Daten und Reaktionsmaßnahmen" wird politischen Entscheidungsträgerinnen und -trägern in Deutschland erweiterte aktuelle epidemiologische Daten zur Verfügung stellen und einen besseren Einblick in die Wirksamkeit von Maßnahmen bei der Bekämpfung der Pandemie ermöglichen. Dabei geht es insbesondere um internationale Daten und Analysen der Lage im Ausland, um die Evidenzbasis für entsprechende Empfehlungen deutscher Behörden weiter zu verbessern (z.B. bzgl. Beurteilung der Risiken im Ausland).

Das Projekt hat folgende Ziele: 1) Die Verbesserung der Generierung und Analyse globaler epidemiologischer Daten und globaler Daten über Bewältigungsmaßnahmen, und 2) Verbesserte Evidenzbasis und Analyse der Implementierung von Eindämmungsmaßnahmen weltweit, und deren Wirksamkeit, gemessen an Änderungen im Verlauf der Pandemie.

Um die Ziele zu erreichen, wurde ein zweiwöchentlicher COVID-19-Politik-Analyse-Rahmen entwickelt, der die Analyse epidemiologischer Daten und Kontrollmaßnahmen kombiniert, um Einblicke in die sich verändernde Dynamik der Pandemie im jeweils relevanten politischen Kontext zu gewähren. Jeder Zyklus dieser Analyse konzentriert sich auf das dringendste Thema bei der Kontrolle der Pandemie und auf eine Reihe von Beispielländern, in denen Daten zu diesem Thema am aufschlussreichsten sein können.

Zurzeit werden Kommunikationskanäle für den Zugang zu dem zweiwöchentlichen Bericht entwickelt.

Stand: 04.05.2021

Gesundheitsmonitoring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.