Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

Infektionsschutz im Bereich Migration und sozial vulnerabler Gruppen

Weltkarte Erde global Kontinente. Quelle: Clker-Free-Vector-Images/pixabay

Der Arbeitsbereich widmet sich der Verbesserung des Infektionsschutzes für Migrant*innen unter Berücksichtigung ihrer Heterogenität und unterschiedlicher Vulnerabilitäten für Infektionserkrankungen. Diese können vor, während und nach der Migration entstehen und sind u.a. ein Resultat sozialer, ökonomischer und rechtlicher Faktoren. Prekäre Lebens-, Wohn-, und Arbeitsbedingungen spielen eine zentrale Rolle. Daraus resultierende Vulnerabilitäten sind oft ähnlich zu anderen marginalisierten oder von Diskriminierung betroffenen Bevölkerungsgruppen, die auch in den Blick genommen werden. Die Kernaktivitäten in diesem Bereich umfassen die Konzeption und Durchführung wissenschaftlicher Projekte, Beratung und die Erstellung von evidenzbasierten Handreichungen für den ÖGD. Ein weiterer Fokus besteht in der Planung und Durchführung von Schulungen, der konzeptionellen Unterstützung bei der Entwicklung des Meldewesens sowie der Erstellung von Auswertestrategien und Durchführung von Analysen. Die Mitwirkung in nationalen sowie internationalen Arbeitsgruppen und Gremien, die Förderung der Partizipation betroffener Gruppen oder deren Vertretungen sowie der Ausbau und die Verstetigung von Wissen gehören ebenfalls zum Aufgabengebiet.

Partner und Netzwerke

  • Andere Abteilungen des RKI, insbesondere Abteilung 2 (Fachgebiet 28) und ZIG
  • WHO-Euro
  • ECDC (European Centre for Disease Prevention and Control)
  • BZgA (Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung)
  • ÖGD (Öffentlicher Gesundheitsdienst)
  • Zivilgesellschaftliche Organisationen

Stand: 24.08.2021

Zusatzinformationen

Gesundheitsmonitoring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.