Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

Wissenschaftliche Begleitung und Evaluation der HIV-Präexpositionsprophylaxe (PrEP) als Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung – das Projekt EvE-PrEP in Zeiten der SARS-CoV-2-Pandemie

Seit September 2019 ist die Präexpositionsprophylaxe (PrEP) bei Infektion mit dem Humanen Immundefizienz-Virus (HIV) Teil des Leistungskataloges der gesetzlichen Krankenversicherung. Evaluiert wurden nun unter anderem Daten zu HIV-Neuinfektionen, die Anzahl von PrEP-Nutzenden und Beratungsterminen und die Verbreitung relevanter STI (sexually transmitted infections). Wie das Epidemiologische Bulletin 6/2021 ausführt, zeigten die Auswirkungen der SARS-CoV-2-Pandemie sowohl einen vorübergehenden Rückgang bei der PrEP-Nachfrage als auch bei PrEP-Einleitungen. Die PrEP-Versorgung und -Verfügbarkeit in den HIV-Schwerpunktpraxen blieb dahingegen weitestgehend unbeeinträchtigt.

Veröffentlicht: Epidemiologisches Bulletin 6/2021 (PDF, 6 MB, Datei ist nicht barrierefrei)

Stand: 11.02.2021

Zusatzinformationen

Gesundheitsmonitoring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.