Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

RKI-Ratgeber zu Hepatitis C

Im Epidemiologischen Bulletin 31/2018 ist der vor kurzem aktualisierte Hepatitis-C-Ratgeber veröffentlicht worden.
Infektionen mit Hepatitis-C-Viren zählen zu den bedeutendsten Ursachen von Leberzirrhose und Leberzellkarzinom. Die meisten chronischen Infektionen können durch eine effektive medikamentöse Therapie geheilt und damit bei rechtzeitiger Behandlung Spätfolgen verhindert werden. Da die Infektion häufig asymptomatisch verläuft, sollten Gruppen mit hohem Risiko und erhöhter Prävalenz regelmäßig getestet werden. Zu den besonders betroffenen Gruppen gehören Personen, die sich Drogen injizieren, Haftinsassen und HIV-Infizierte. Hepatitis C wird in erster Linie auf dem Blutweg übertragen.

Veröffentlicht: Epidemiologisches Bulletin 31/2018 (PDF, 225 KB, Datei ist nicht barrierefrei)

Stand: 02.08.2018

Zusatzinformationen

Gesundheitsmonitoring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.