Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Hinweis zum Einsatz von Cookies

Mit dem Klick auf "Erlauben" erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihren Aufenthalt auf der Seite anonymisiert aufzeichnen. Die Auswertungen enthalten keine personenbezogenen Daten und werden ausschließlich zur Analyse, Pflege und Verbesserung unseres Internetauftritts eingesetzt. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

Invasive Meningokokken-Erkrankungen in Deutschland 2012 – 2015

Der Bericht im Epidemio­lo­gischen Bulletin 43/2016 beschreibt die Epidemio­lo­gie der inva­siven Meningo­kokken-Erkran­kungen (IME) in Deutsch­land seit 2001, mit Schwer­punkt auf den Zeitraum 2012 – 2015. Aus­ge­wertet wurden die nach Infektions­schutz (IfSG) ge­meldeten Erkrankungs­daten sowie die Daten des Nationalen Referenz­zentrums für Meningo­kokken und Haemo­philus influenzae (NRZMHi). Die ver­füg­baren Daten bilden eine gute Grund­lage, um die epi­de­mio­lo­gische Situation sorg­fältig zu über­wachen und Impf­empfeh­lungen zu evaluieren und gegeben­en­falls an­zu­passen. Dennoch könnte die Daten­qualität durch eine Zu­nahme von An­gaben ins­be­sondere bei der klini­schen Aus­prägung, Sero­gruppe und zum Impf­status weiter ver­bessert werden. Eine weitere Steigerung der Ein­sendungen von Stämmen oder Serum- oder Liquorproben von IME-Patienten an das NRZMHi sollte angestrebt werden. Der geringfügige Anstieg der Letalität könnte auch ein Hinweis auf eine mög­liche Unter­er­fassung leichterer Fälle sein.

Veröffentlicht: Epidemiologisches Bulletin 43/2016 (PDF, 1 MB, Datei ist nicht barrierefrei)

Stand: 31.10.2016

Zusatzinformationen

Gesundheitsmonitoring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.