Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Elektronen­mikroskopie

Die elektronen­mikrosko­pische Unter­suchung von Proben­material auf Krank­heits­erreger ist eine schnelle, im optimalen Fall inner­halb einer Stunde durch­führ­bare, aber ver­gleichs­weise unspe­zifische Methode, die jedoch Orientierung für eine erste Diagnose bietet. Sie erfasst alle Partikel einer Probe, inklusive der kleinsten Viren, und kann damit sowohl alle bisher bekannten als auch unbe­kannten Erreger (bis zur Auf­lö­sungs­grenze von etwa einem Nano­meter) entdecken, beschrei­ben und ihre Anzahl bestimmen.

Nähere Informationen und die Kontakt­daten sind auf der Internetseite des Konsiliarlabors für elektronen­mikrosko­pische Diagnostik von Krankheits­erregern erhältlich (Link siehe unten).

Stand: 07.11.2017

Zusatzinformationen

Gesundheitsmonitoring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.