Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Hinweis zum Einsatz von Cookies

Mit dem Klick auf "Erlauben" erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihren Aufenthalt auf der Seite anonymisiert aufzeichnen. Die Auswertungen enthalten keine personenbezogenen Daten und werden ausschließlich zur Analyse, Pflege und Verbesserung unseres Internetauftritts eingesetzt. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

Partizipative Epidemiologie: Von Daten zu Empfehlungen (P&E)

Projektleitung: Susanne Jordan (FG 27), Claudia Santos-Hövener (FG 28)
Ansprechpartner: Mario Bach (FG27/28)

In Teilprojekt „Partizipation und Epidemiologie“ (P&E) des Forschungsverbunds „PartKommPlus-Forschungsverbund für gesunde Kommunen“ erforscht das RKI, welchen Beitrag partizipative Ansätze zur Epidemiologie und Gesundheitsberichterstattung leisten können. In Förderphase I wurde das Konzept der „partizipativen Epidemiologie“ entwickelt, dessen Anwendbarkeit in Förderphase II untersucht wird.

Folgende Bereiche werden bearbeitet:

  • Weiterentwicklung der „partizipativen Epidemiologie“ für die partizipative Entwicklung datenbasierter Empfehlungen.
  • Beschreibung der Anwendbarkeit von Methoden aus der partizipativen Gesundheitsforschung für die Entwicklung von Empfehlungen, insbesondere im Hinblick auf die Gesundheit von vulnerablen Bevölkerungsgruppen.
  • Beschreibung der Verwendbarkeit qualitativer und quantitativer Forschungsmethoden (mixed methods) im Rahmen der partizipativen Epidemiologie.

Laufzeit: Februar 2018 bis Januar 2021

Projektart: Forschungsprojekt

Kooperationspartner: PartKommPlus-Verbund

Projektförderung: Das Vorhaben wird mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert (Kennzeichen 01EL1823F).

Kontakt: [email protected]

Stand: 26.02.2019

Gesundheitsmonitoring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.