Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

Studie zur Verbesserung der Datengrundlage für die Gesundheitsforschung

In dieser Studie untersuchen das aQua-Institut, die BARMER sowie das Robert Koch-Institut (RKI) Unterschiede und Widersprüche zwischen Befragungs- und Routinedaten.

Was ist das Ziel der Studie?

Damit Gesundheitspolitik und Gesundheitsversorgung gesundheitliche Risiken einschätzen und Maßnahmen für den Erhalt oder die Wiederherstellung der Gesundheit der Bevölkerung ergreifen können, sind verlässliche Informationen notwendig. Eine Quelle für diese Informationen sind epidemiologische Befragungen. Eine weitere Quelle sind sogenannte Sekundärdaten also z.B. Abrechnungsdaten, die Krankenkassen zu Krankheitsdiagnosen und zur Abrechnung von Behandlungen ihrer Versicherten erhalten. Bei manchen Erkrankungen führen Informationen aus diesen verschiedenen Datenquellen jedoch zu unterschiedlichen Einschätzungen, die die Interpretation und Schlussfolgerungen erschweren und zu einem uneinheitlichen Berichtswesen beitragen. So geben beispielsweise die Teilnehmenden in Befragungen zumeist weniger häufig Depressionsdiagnosen an als in den Abrechnungsdaten dokumentiert werden.

Die hier vorgestellte Studie hat das Ziel, diese Abweichungen zu identifizieren und mögliche Erklärungen zu untersuchen. Dafür werden Befragungsangaben und Abrechnungsdaten der BARMER zu ausgewählten Erkrankungen gemeinsam analysiert. Ziel ist es, Diskrepanzen aufzulösen und die Interpretierbarkeit der vorhandenen Datenquellen zu verbessern.

Zur Teilnahme an der Studie werden diejenigen persönlich eingeladen, die anhand eines Zufallsverfahrens aus den Versicherten der BARMER ausgewählt wurden.

Die Teilnahme an der Studie ist freiwillig und kostenlos.

Projektlaufzeit: 01.08.2020 bis 31.07.2023
Gefördert vom Innovationsfonds des Gemeinsamen Bundesausschusses (Förderkennzeichen 01VSF19015)

Ausführlichere Informationen befinden sich auf den Internetseiten des aQua-Instituts: www.aqua-institut.de/optdat

Die Studie ist Gegenstand des Projektes OptDatPMH im Fachgebiet 26.

Stand: 07.05.2021

Zusatzinformationen

Gesundheitsmonitoring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.