Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

Rheumatische Erkrankungen

Frau mit Rheuma mit Schmerzen in den Händen Quelle: B. BOISSONNET / BSIP - stock.abobe.com)

Übersicht

Der Begriff "entzündlich-rheumatische Erkrankungen" bezeichnet eine Gruppe sehr unterschiedlicher, oft chronisch verlaufender Autoimmunerkrankungen. Die entzündlichen Reaktionen betreffen vor allem den Bewegungsapparat, aber auch innere Organe wie Herz und Niere. Beispiele sind die rheumatoide Arthritis, die ankylosierende Spondylitis (Morbus Bechterew) und der systemische Lupus erythematodes (SLE).

Daten aus dem RKI-Gesundheitsmonitoring

Forschung im RKI

Externe Links

Weitere Einträge bei Gesundheit A-Z

Stand: 30.07.2020

Zusatzinformationen

Gesundheitsmonitoring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.