Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Arthrose

Röntgenaufnahme von den Knien. Kniegelenke rot eingefärbt. Quelle Choo - stock.adobe.com

Übersicht

Arthrose ist die weltweit häufigste Gelenkerkrankung. Typisch sind degenerative Veränderungen an den Gelenken, die mit der allmählichen Zerstörung des Gelenkknorpels beginnen und bis zur Freilegung der Knochenoberfläche führen können. Darüber hinaus werden oft auch die angrenzenden Knochen, Muskeln und Bänder geschädigt. Als Risikofaktoren für Arthrose gelten höheres Alter, weibliches Geschlecht und genetische Veranlagung. Dazu kommen erworbene Ursachen oder Mitursachen wie Über- und Fehlbelastung der Gelenke bei angeborenen Fehlstellungen, Verletzungen und Unfälle, übermäßige körperliche Aktivität bzw. Inaktivität oder Übergewicht.

Daten aus dem RKI-Gesundheitsmonitoring

Forschung im RKI

Externe Links

Weitere Einträge bei Gesundheit A-Z

Stand: 30.07.2020

Zusatzinformationen

Gesundheitsmonitoring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.