Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Arbeiten im Labor. Quelle: RKI

Graduiertenkolleg des Robert Koch-Instituts

Das Robert Koch Doktorandinnen- & Doktorandenkolleg ist ein freiwilliger Zusammenschluss von Doktoranden und Doktorandinnen und jungen Post-Docs des Robert Koch-Instituts. Das Kolleg lebt von der aktiven Teilnahme seiner Mitglieder, deren Wünsche und Bedürfnisse bei der Programmplanung berücksichtigt werden. Eigene Vorschläge und Anregungen werden begrüßt und nach interner Qualitätskontrolle umgesetzt. Nach erfolgreicher Teilnahme wird ein Zertifikat über die erbrachten Leistungen ausgestellt.

Ziel des Kollegs ist es,

  • Qualitätsstandards für die Ausbildung der Promovierenden zu etablieren
  • den abteilungsübergreifenden, wissenschaftlichen und sozialen Austausch zwischen den Promovierenden zu fördern und
  • die Vernetzung mit Graduiertenkollegs und Lehrangeboten kooperierender Hochschulen zu ermöglichen.

Dadurch sollen neue Ideen und Impulse für das wissenschaftliche Arbeiten entstehen. Jeder Doktorand verpflichtet sich, die vom Kolleg definierten Standards einzuhalten und sich im Rahmen des Kollegs theoretisch wie auch praktisch weiterzubilden.
Das Kolleg veranstaltet qualitätskontrollierte Fachtagungen, Methodenworkshops und Seminare, die auf die Erfordernisse des akademischen und nicht-akademischen Arbeitsmarktes vorbereiten sollen. Ein Alumni-Netzwerk, das aus den ehemaligen Mitarbeitern des Robert Koch-Instituts erwächst, soll als Austauschplattform zwischen den ehemaligen und derzeitigen Doktoranden dienen.

Angebote des Kollegs

  • Vorlesungen und Seminare

Die Qualität der theoretischen Ausbildung wird durch die verpflichtende Teilnahme an einer bestimmten Anzahl von internen oder externen Vorlesungen und Seminaren angehoben. Die Doktoranden werden zudem dazu ermutigt, auch fachfremde Veranstaltungsreihen zu besuchen.
Außerdem werden im Rahmen des Doktorandenkollegs Journal- und Book-Clubs veranstaltet. Diese werden in der Regel selbst organisiert und haben zum Ziel, das Wissen der Promovierenden in ausgewählten Bereichen zu vertiefen.

  • Workshops und Fachtagungen

Die Workshops haben zum Ziel, dass Methoden, die in einigen Abteilungen etabliert sind, auch den anderen Teilnehmern des Kollegs vermittelt werden. Die Doktoranden haben zudem die Möglichkeit, zu selbst gewählten Themengebieten kleine Fachtagungen (mit externen Rednern) zu organisieren. Die Workshops und Fachtagungen werden von den Kollegiaten weitgehend eigenständig organisiert, damit diese ihre Fähigkeiten zur Organisation und Wissensvermittlung in kleinem Rahmen trainieren und ausbauen können.

  • Scientific Retreats

Jeweils im Sommer- und im Wintersemester findet ein Treffen der Diplomanden, Doktoranden und Betreuer der verschiedenen Standorte des RKI statt, bei dem Gelegenheit zur Vorstellung der eigenen Arbeiten und zum wissenschaftlichem Austausch, aber auch zum geselligen Beisammensein besteht. Das Kolleg stellt sich neuen Interessenten vor, gibt Rechenschaftsberichte über seine Aktivitäten ab und organisiert bei der Vollversammlung der Mitglieder die Wahl eines neuen Sprechers.

Kontakt
Ihre Anfragen an das Doktorandenkolleg senden Sie bitte über das Kontaktformular

Bitte beachten sie, dass auf diesem Weg eingehende Bewerbungen oder Anfragen zu Doktorandenstellen nicht bearbeitet werden können.

Stand: 20.12.2017

Zusatzinformationen

Gesundheitsmonitoring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.