Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Public Use File der 4. GEDA-Welle jetzt verfügbar

Die Ergebnisse der umfassenden RKI-Studie "Gesundheit in Deutschland aktuell" (GEDA) dienen der kontinuierlichen Beobachtung von Entwicklungen im Krankheitsgeschehen sowie im Gesundheits- und Risikoverhalten der Bevölkerung. Die Ergebnisse der Studie helfen der Gesundheits­berichterstattung des Bundes und der Gesundheitspolitik zeitnah wichtige Informationen zur Iden­tifizierung von Gesundheits­trends in der gesamten Bevölkerung oder in einzelnen Bevölkerungs­gruppen zu liefern. Somit tragen die Erkenntnisse der GEDA-Studie zur zielge­richteten Planung von Präventions- und Interventions­maßnahmen bei.

Ab November 2018 stehen die aufbereiteten GEDA-Daten der wissenschaftlichen Öffentlichkeit als Public Use File zur Verfügung. Dieser kann beim Forschungs­daten­zentrum (FDZ) des RKI (MF4) beantragt werden. Der Public Use File beinhaltet neben dem Datensatz auch eine Dokumentation mit Studien­beschreibung, Muster der Erhebungs­unterlagen, Codeplan und Benutzer­anleitung. Zugang zu dem Public Use File erfolgt über einen Nutzungs­antrag (Link siehe unten). Fragen können an FDZ[at]rki.de gerichtet werden.

Zwischen November 2014 und Juli 2015 haben 24.016 Personen ab 18 Jahre an der Studie "Gesundheit in Deutschland aktuell" des Robert Koch-Instituts teilgenommen. Befragt wurden zufällig aus Einwohner­melde­registern gezogene Personen, die an einem der zuvor ausgewählten 301 über Deutschland verteilten Sample Points wohnhaft waren. Die Erhebung basierte auf einem Selbst­aus­füll­fragebogen, der wahlweise als Papier­fragebogen oder als Online-Frage­bogen ausgefüllt werden konnte. In der vierten Welle der GEDA-Befragung wurde erstmals vollständig der Frage­bogen des "European Health Interview Survey" (EHIS) integriert. Dieser umfasst vier Module:

  1. Europäisches Modul zum Gesundheits­zustand (EHSM): selbstein­geschätzter Gesundheits­zustand, chronische Erkrankungen, Einschrän­kungen im täglichen Leben, krankheits­spezifische Morbidität, Unfall­ereignisse, körperliche und sensorische funktionale Einschränkungen usw.
  2. Europäisches Modul zur Gesundheits­versorgung (EHCM): Inan­spruchnahme gesundheit­licher Versorgung wie Krankenhaus­aufenthalt, Arztbesuch, ungedeckte Bedürfnisse nach gesund­heit­licher Versorgung, Anwendung von Arzneimitteln, Teilnahme an Präventions­maßnahmen usw.
  3. Europäisches Modul zu Gesundheits­determinanten (EHDM): Größe und Gewicht, körperlich-sportliche Aktivität, Verzehr von Obst und Gemüse, Rauchen, Alkoholkonsum, soziale Unterstützung usw.
  4. Hintergrund­variablen zu demografischen, geografischen und sozio­ökonomischen Charakteristika der Teil­nehmenden: Alter, Geschlecht, Familienstand, Haushaltstyp, Bildung, Erwerbstätigkeit, Beruf, Branche, Einkommen usw.

Zusätzlich wurde der Fragebogen um nationale Fragen ergänzt, mithilfe dessen Zeitreihen von GEDA erhalten und Informationen über weitere national relevante Themen erhoben wurden.

Stand: 13.11.2018

Zusatzinformationen

Gesundheitsmonitoring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.