Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Abstract zur Publikation: HIV-Testpolitik und -Testpraxis in Deutschland - eine Bestandsaufnahme

Voss L (2000): HIV-Testpolitik und -Testpraxis in Deutschland - eine Bestandsaufnahme.
Bundesgesundheitsbl. - Gesundheitsforsch. - Gesundheitsschutz 43: 683-693.

Angesichts einer grundlegenden Neugestaltung der Surveillance übertragbarer Erkrankungen mit dem neuen Infektionsschutzgesetz, die u. a. von den Erfahrungen der HIV- und AIDS-Strategie profitiert hat, wird in dieser Untersuchung ein spezieller Aspekt dieser Strategie beleuchtet. Das bundesdeutsche Gesamtkonzept zur Bekämpfung von HIV und AIDS wurde von den meisten Bundesländern weitestgehend übernommen. Einige Bundesländer schufen jedoch für spezielle Bereiche bzw. Bevölkerungsgruppen Sonderregelungen. Auch wenn allgemeine Testempfehlungen oder Routinetestungen auf HIV (außer bei Blutspendern) stets abgelehnt wurden, stellt sich die praktische Umsetzung einer im Grundsatz eher liberalen AIDS-Politik in einzelnen Bevölkerungsgruppen durchaus unterschiedlich dar. Besonders deutlich wird dies am Beispiel Justizvollzug bzw. Asylbewerber bzw. Ausländer. Im Zeitverlauf können in Anbetracht verbesserter therapeutischer Möglichkeiten Veränderungen in der Einstellung zum Test beobachtet werden.

The new "act on the prevention and control of infectious diseases in man" will fundamentally reform the surveillance of communicable diseases. This reformation has profited from the experiences of the HIV- and AIDS-strategy. A special aspect of this strategy is enlightened in this article. Germany's federal concept for fighting HIV and AIDS was accepted in most points by most of the Länder. However, some of them established special regulations for different fields and/or subpopulations. Although general test recommendations or routine test for HIV antibodies had been denied (except for blood donors), the implementation of a basically liberal AIDS-policy varied according to different subgroups. The treatment of prisoners, persons seeking political asylum or foreigners serve as enlightening examples. In the course of time the improvement of therapeutic possibilities led to changes in the attitude towards the test.

Zusatzinformationen

Gesundheitsmonitoring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.