Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Bericht zur Epidemiologie der Tuberkulose 2016 erschienen

Im aktuellen Bericht des RKI zur Tuberkulose werden erstmals umfassende Analysen zur Situation in Deutschland im Jahr 2016 veröffentlicht. Mit 5915 gemeldeten Erkrankungen bleibt die Zahl annähernd auf dem Niveau des Vorjahrs, in welchem die Fallzahlen deutlich angestiegen waren. Neben der Analyse nach Staatsangehörigkeit und Geburtsland der Patienten wertet der Bericht u.a. Daten zur Tuberkulose im Kindesalter aus und beschreibt die Resistenzsituation. Grundsätzlich lässt sich die Tuberkulose gut therapieren, sie erfordert jedoch eine monatelange Behandlungsdauer. Aus diesem Grund liegen Auswertungen zum Behandlungsergebnis bislang erst für das Jahr 2015 vor. Der Anteil erfolgreicher Behandlungen bleibt jedoch hinter den Vorgaben der Weltgesundheitsorganisation zurück. Eine Ursache sind u.a. Resistenzen, welche die Behandlung erheblich erschweren und verlängern.

Stand: 13.10.2017

Themen

Aktuelle Studien

Aktuelle Studien

Das Robert Koch-Institut lädt regel­mäßig zur Teil­nahme an Studien ein. Aktuelle Studien betreffen z.B. Krank­heits­wissen und In­for­ma­tions­bedarfe zu Diabetes mellitus oder Daten zum Verzehr be­stimmter Lebens­mittel, die Krank­heits­aus­brüche verursachen könnten.

Internationales

Internationales

Das Robert Koch-Institut ist ein Netz­werk­knoten für globale Gesund­heit. Das Institut arbeitet mit Partner­ländern und -institu­tionen welt­weit zusammen, etwa um Erreger zu erforschen, Aus­brüche ein­zu­däm­men, Labor­kapa­zitäten auf­zu­bauen und Personal zu schulen.

Gesundheitsberichterstattung

Gesundheitsberichterstattung

Die Gesund­heits­be­richt­er­stattung des Bundes (GBE) informiert regel­mäßig über die ge­sund­heit­liche Si­tu­ation der Be­völker­ung, im Jour­nal of Health Moni­to­ring (auf Deut­sch und Eng­lisch) und in aus­führ­lichen Be­richten.

Mikro­bio­lo­gische Unter­suchun­gen und Erreger­fein­typi­sierung am RKI von A-Z

Mikro­bio­lo­gische Unter­suchun­gen und Erreger­fein­typi­sierung am RKI von A-Z

Das Robert Koch-Institut bietet für ein breites Erreger­spektrum mikro­bio­lo­gische Unter­suchun­gen und Fein­typi­sie­run­gen an. Die Liste reicht von A wie Affen­pocken bis Z wie Zikavirus.

Infektions- und Krankenhaushygiene

Infektions- und Krankenhaushygiene

Stationäre und ambu­lan­te Be­hand­lung und Pfle­ge sind mit einem Infek­tions­risiko ver­bun­den. Die Sei­ten zur In­fek­tions- und Kran­ken­haus­hy­gi­ene in­for­mie­ren über die Ver­mei­dung, Be­wer­tung und Be­kämp­fung noso­ko­mi­aler In­fek­ti­o­nen.

Impfen

Impfen

Impfungen gehören zu den wich­tig­sten und wirk­sam­sten prä­ven­ti­ven Maß­nah­men in der Me­di­zin. Die Stän­di­ge Impf­kom­mis­sion (STIKO) ent­wi­ckelt die in Deutsch­land als wis­sen­schaft­li­cher Stan­dard ak­zep­tier­ten Emp­feh­lungen.

Gesundheitsmonitoring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.