Navigation und Service

Zielgruppeneinstiege

Diplom- und Masterarbeiten im FG 12 "Masern, Mumps, Röteln und Viren bei Abwehrschwäche"

Im Fachgebiet "Masern, Mumps, Röteln und Viren bei Abwehrschwäche" des Robert Koch-Instituts besteht kontinuierlich die Möglichkeit zur Anfertigung von Master- oder Diplomarbeiten für Absolventinnen/Absolventen der Studiengänge Biologie, Biochemie oder Biotechnologie, Human- und Veterinärmedizin. In besonderen Fällen können auch Promotionsarbeiten vergeben werden.

Die bearbeiteten Fragestellungen gliedern sich in drei Bereiche:

Die AG Ehlers bearbeitet Fragen zur de novo Detektion und Charakterisierung von Adeno-, Polyoma- und Herpesviren bei Menschen und nicht-humanen Primaten sowie Identifizierung zoonotischer Transmissionen (siehe z.B. Scuda et al., PLoS Pathog. 2013;9). Auskünfte erteilt Bernhard Ehlers (E-Mail: Kontakt).

Die AG Mankertz untersucht die Interaktion von Masern-, Mumps- und Rötelnviren mit dem Wirt und die Initiation pathogener Prozesse (siehe z.B. Woznik et al, JGV, 2010). Wir untersuchen den Einfluss der Viren auf Signalwegkaskaden des Wirtes und studieren die Funktion von viralen Virulenzfaktoren in Bezug auf das Transkriptom der Zelle. Auskunft erteilt Annette Mankertz (E-Mail: Kontakt).

Die AG Voigt untersucht immunmodulatorische Mechanismen des Cytomegalovirus (siehe z.B. Voigt et al., Immunity 26: 617-627). Die Schwerpunkte der Arbeit liegen in der funktionellen Charakterisierung viraler Gene, die mit Immunzellen wie Natürlichen Killerzellen und Makrophagen interagieren. Auskünfte erteilt Sebastian Voigt (E-Mail: Kontakt).

Wir arbeiten im Team, setzen ein breites Spektrum an molekularbiologischen, immunologischen und virologischen Methoden ein und freuen uns auf motivierte und engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Stand: 19.03.2014

Zusatzinformationen

Ge­sund­heits­mo­ni­to­ring

In­fek­ti­ons­schutz

Forschung

Kom­mis­sio­nen

Ser­vice

Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit

© Robert Koch-Institut

Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht ausdrücklich anders vermerkt.